Architektur ·Fotografie ·Inneneinrichtung ·Wohnwelten

Stratis Vogiatzis

Serie Inner World - © Stratis Vogiatzis

Serie Inner World - © Stratis Vogiatzis

Serie Inner World - © Stratis Vogiatzis

Serie Inner World - © Stratis Vogiatzis

Serie Inner World - © Stratis Vogiatzis

Serie Inner World - © Stratis Vogiatzis

Serie Inner World - © Stratis Vogiatzis

Serie Inner World - © Stratis Vogiatzis

Serie Inner World - © Stratis Vogiatzis

Serie Inner World - © Stratis Vogiatzis

Serie Inner World - © Stratis Vogiatzis

Heute habe ich mal wieder einen richtigen Leckerbissen für Euch, nämlich einige Fotos aus der großartigen Fotoserie »Inner World« des griechischen Fotografen Stratis Vogiatzis. Die Aufnahmen für diese Serie entstanden während eines Zeitraumes von drei Jahren auf der griechischen Insel Chios.

Stratis Vogiatzis hat dort die Dörfer besucht, in denen die sog. Mastix-Bauern leb(t)en. Ihre ganze Existenz ist auf die Gewinnung des Mastix, des Harzes der Mastix-Pistazienbäume ausgerichtet.

Noch heute gilt Chios als der größte europäische Mastixproduzent. Das sehr hochwertige Harz wird hauptsächlich für die Ölmalerei verwendet, wo es als Schlussfirnis aufgebracht wird. Auch im Geigenbau findet es seine Verwendung sowie für die Herstellung des einheimischen Rak?-Schnapses.

In bewohnten und verlassenen Häusern in diesen Dörfern sind Vogiatzis Fotos entstanden und es gelingt ihm damit weit mehr als die bloßen Räume zu fotografieren. Zugleich bildet er eine uralte Kultur und die inneren Welten der ehemaligen und gegenwärtigen Bewohner ab. Auf den Fotos sind zwar keine Menschen zu sehen aber die Fotos vermitteln trotzdem einen kräftigen Eindruck von der Persönlichkeit der früheren oder gegenwärtigen Bewohner. Viele Häuser erwecken den Eindruck, als wären die Bewohner nur gerade in ihren Plantagen, um die Rinde der Bäume anzuritzen.

Im vergangenen Jahr hat er einen Bildband mit den gesammelten Fotografien diese Serie veröffentlicht, der aber leider in Deutschland bisher nicht zu bekommen ist.

Übrigens auch die anderen Fotoserien und Einzelfotos von Stratis Vogiatzis sind sehenswert, z.B. seine Serie über die letzten Griechen in der ägyptischen Stadt Alexandria.

Kommentar hinterlassen

Architektur ·Fotografie ·Wohnwelten

Vlad Gerasimov

© Vlad Gerasimov

© Vlad Gerasimov

© Vlad Gerasimov

© Vlad Gerasimov

© Vlad Gerasimov

© Vlad Gerasimov

© Vlad Gerasimov

© Vlad Gerasimov

Ein tolles Fotoprojekt von Vlad Gerasimov! Ich fotografiere ja sehr gerne selber Fenster und Türen aber Vlad Gerasimov hat da ganz was besonderes gefunden und fotografiert. Fenster (und einige Türen) sibirischer Holzhäuser. Wunderschön auch die Holzschnitzereien und -ornamente, die einige dieser Fenster zieren. Diese und noch viel mehr Fotos aus diesem Fotoprojekt und sogar in unterschiedlicher Größe zur Verfügung gestellt, so dass man sie als Desktop-Motive verwenden kann, wenn man möchte.

Kommentar hinterlassen

Architektur ·Kunst ·Wohnwelten

Robert Cannon

© Robert Cannon

© Robert Cannon

© Robert Cannon

© Robert Cannon

© Robert Cannon

© Robert Cannon

© Robert Cannon

© Robert Cannon

Interessante Skulpturen schafft Robert Cannon, der seine Kunst folgendermaßen beschreibt:

Terraforming is a concept devised by the aerospace industry to describe the process of creating a habitable environments in uninhabitable places, like Mars or the Moon. I pirated the term to bring it to bear, through the works, on modernity, capitalism, indeed the whole Civilization Project which seems to me uninhabitable in certain ways. The Green movement seems too often left up to the engineers and activists, who bring science and passion, but the movement also needs vision, experiments in real Green Art, in Green Dreams, and Green Meaning and I see the Terraforms as one of these experiments.

The Terraforms are constructed of hollow shells of ferro-cement or metal with earth sculpted up through the voids and planted in the exposed areas. Terraforms do grow and change with the seasons. Like the proverbial canary in a coal mine, they are very reflective of the qualities of their environments, natural and social. They would over-grow themselves if left to return to nature, or whither and die if locked away in some storage room, or remain balanced if cared for in a healthy environment.

Kommentar hinterlassen

Architektur ·Inneneinrichtung ·Wohnwelten

Die Kirche bleibt im Dorf …

Chapel House, Bazel/Belgien - © Office for Word and Image

Chapel House, Bazel/Belgien - © Office for Word and Image

Chapel House, Bazel/Belgien - © Office for Word and Image

Chapel House, Bazel/Belgien - © Office for Word and Image

Chapel House, Bazel/Belgien - © Office for Word and Image

Chapel House, Bazel/Belgien - © Office for Word and Image

Chapel House, Bazel/Belgien - © Office for Word and Image

Chapel House, Bazel/Belgien - © Office for Word and Image

… und wir wohnen drin, dachte sich die Architektin Natascha Coolsaet und baute die aus dem 19. Jahrhundert stammende Kirche im belgischen Dorf Bazel nahe Antwerpen für sich und ihre Familie zu einem Doppelhaus um. Noch ein Beispiel der Umwandlung von Kirchenraum in Wohnraum (weitere Beispiele hier und hier). Für mich von den bisher vorgestellten Beispielen der überzeugendste.

Kommentar hinterlassen

Architektur ·Inneneinrichtung ·Wohnwelten

Kirche als Wohnort

Kirche in London - © oak management

Kirche in London - © oak management

Kirche in London - © oak management

Kirche in London - © oak management

Kirche in London - © oak management

Anfang 2008 habe ich hier ja schon einmal eine Kirche vorgestellt, die in Wohnraum umgewandelt wurde. Nun bin ich auf ein weiteres solches Projekt gestoßen. Es handelt sich um die ehemalige All Saints Church in der Nähe des Richmond Parks in London. Sie wurde umgebaut und dient nun als Wohnraum, inklusive Schwimmbad, großem Garten, Garagen und natürlich ziemlich viel Wohnraum. Einiges vom Umbau finde ich recht gelungen, anderes hätte ich persönlich so nicht haben wollen und auch der Stil der Einrichtung passt für meinen Geschmack nicht ganz so gut. Aber gut, das Projekt und die Fotos dazu wollte ich Euch trotzdem nicht vorenthalten. Wer noch mehr Fotos sehen möchte, bitte hier entlang (Auf der Startseite dann auf »Locations« klicken, dann auf »Houses« und dort dann rechts ganz nach unten scrollen und auf das vorletzte Bild klicken. Der Rest dürfte sich dann von selbst erklären).

Kommentar hinterlassen