Design ·gefunden & geliebt ·Möbeldesign ·Porzellan-/Keramikdesign

Elch-Fans aufgemerkt!

Cato - Knagg - © Pur Norsk

Cato - Knagg - © Pur Norsk

Interessante Garderobe für alle Elch- und Skandinavien-Fans oder solche, die es werden wollen, von Pur Norsk. Die haben eh viele sehr schöne Dinge und sollte ich mal wieder nach Oslo kommen, werde ich auf jeden Fall zusehen, dass ich in deren Geschäft mal vorbeischaue. :)

Sehr gut gefällt mir ja auch das Schaukelschaf …

Gyngesau - Grå - © Pur Norsk

… gibt es übrigens auch in weiß!

Oder aber diese Schalen, die es auch noch in lindgrün und rosa gibt, wobei letztere Farbe mir nicht ins Haus käme. ;o)

SCUSI - bolle - Blå - © Pur Norsk

Kommentar hinterlassen

Design ·gefunden & geliebt ·Inneneinrichtung ·Literatur & Lyrik ·Möbeldesign ·Wohnwelten

Liesmichl

Liesmichl - © Nils Holger Moormann

Ziemlich geniale Idee für Leseratten, die man mit etwas handwerklichem Geschick sogar selber bauen und nach eigenen Bedürfnissen arrangieren könnte, wenn man keine happigen 200 Euronen dafür hinblättern will. Das Teil nennt sich Liesmichl und Idee und Design stammen von Nils Holger Moormann. Weitere Fotos und zu bekommen z.B. hier!

Kommentar hinterlassen

Design ·Möbeldesign

Okay, nur mal angenommen, …

sam crib - © muu

sam dresser - © muu

sam storage unit - © muu

sam nightstand - © muu

… der Traum meiner unbedarften leichtsinnigen Jugend - ich meine den, dass ich mal fünf Söhne (naja und vielleicht eine Tochter) haben würde -, wäre wahr geworden, dann wäre ich bei obigen Kindermöbeln mit Sicherheit schwach geworden.

Sowas schönes an Kindermöbeln ist mir selten unterkommen. Okay, mir sind in meinem Leben auch nicht allzu viele Kindermöbel untergekommen, da ich ja überhaupt keinen Nachwuchs in die Welt gesetzt habe, was aber mit Sicherheit kein großer Schaden für diese Welt ist. Nur ganz ganz manchmal, da wüßte ich schon ganz gerne, wie meine Söhne/Töchter wohl ausgesehen hätten, welche Interessen und Gaben sie gehabt hätten und was aus ihnen geworden wäre. Ähm, ich schweife etwas ab …

Hätte ich allerdings genau diese Kindermöbel haben wollen, hätte ich erst mal in die USA umziehen müssen, denn da sitzen die Designer und Hersteller mit ihrer Firma Muu. Und was Ihr auf den Fotos seht, ist deren Debüt-Kollektion namens »Sam«, benannt nach dem Großvater des Gründers Robert Kwak.

Besonderheiten bei den muu-Kindermöbeln sind, dass man selbst aus verschiedensten Designs auswählen kann, welches man gerne auf den jeweiligen Möbelstücken hätte und in welchen Farben. Es ist auch möglich, die Möbel zu personalisieren, also z.B. den Namen des Kindes auf dem Bett anbringen zu lassen oder verschiedene Designs miteinander zu kombinieren. Außerdem achten die Macher auf Nachhaltigkeit bei der Herstellung.

Eine alternative Variante wäre natürlich bei entsprechender kreativer bzw. zeichnerischer Begabung, die schönen Designs einfach als Inspiration zu nehmen und selbst zu Pinsel und Farbe zu greifen und die Kindermöbel selbst zu verschönern.

Kommentar hinterlassen