Cat and Co Content ·Privates ·Tagesnotizen 2018

Ein stürmischer Tag in mehrfacher Hinsicht

Benji Storm

Darf ich vorstellen: Das ist

Benji Storm

und er wohnt jetzt bei uns!

Und das kam so: Wir leben seit Wochen in einem Wechselbad der Gefühle. Einerseits die Sorgen um unseren Filippo aka Altkater, dem es gesundheitlich nicht wirklich gut geht, und dessen Tage nach Aussage der Tierärtzin sich wohl langsam dem Ende zuzuneigen scheinen. Wir tun natürlich alles dafür, damit Filippo noch ein Weilchen bei uns bleibt, aber es hängt von seiner Lebensqualität ab, wie lange das sein wird. Wir sind für jeden weiteren Tag dankbar.

Andererseits ist da Aurelio, der wächst und gedeiht und uns täglich zum Schmunzeln und Lachen bringt mit seinen Einfällen. Er ist temperamentvoll, verspielt und verschmust, und auch wenn er meist ziemlich großspurig durch die Gegend läuft, ist er manchmal plötzlich ein kleiner Angsthase der nur noch auf den Arm will.

Für uns stand mit der Entscheidung, dass wir nochmal junge Katzen / Kater ins Haus holen fest, dass es zwei sein würden. Es war ja absehbar, dass Filippo nicht mehr ewig bei uns sein wird und einen Kater ganz allein halten, dass ist nicht schön. Der braucht Katzengesellschaft, sonst fehlt ihm was. Das kann kein Mensch wirklich ausgleichen, egal wieviel Mühe man sich gibt. Und schon gar nicht bei jungen Tieren.

Leider gab es im Wurf, aus dem Aurelio kommt, keinen weiterer Kater, den wir gleich mit ihm hätten mitnehmen können. Das wäre die Ideallösung gewesen: zwei Wurfbrüder.

Wir entschieden uns, Aurelio trotzdem mitzunehmen und dachten, Filippo könnte in der Übergangszeit, bis wir einen passenden Spielkameraden für Aurelio finden würden, als Spielkamerad einspringen.

Es stellte sich dann schnell heraus, dass die beiden zwar miteinander können, aber das Filippo dem jugendlich spielerischen Sturm und Drang des Jungkaters nicht mehr wirklich gewachsen ist. Die Arthrose, die er hat, lässt ihn nicht mehr wendig genug sein, und dann kamen noch unerwartet andere Beschwerden hinzu. Filippo fiel also als Spielkamerad komplett aus.

Mit anderen Worten, wir Menschen mühten uns nach Kräften Aurelio zu unterhalten, mit ihm zu spielen und zu toben und ihn bei Laune zu halten.

Gleichzeitig hielten wir weiter Ausschau nach einem jungen Spielkameraden für ihn. Vor einigen Wochen wurden wir dann fündig. Wir entdeckten ein classic blue tabby Maine Coon Katerchen, das uns gut gefiel. Allerdings war das Katerchen noch so jung und klein, dass es warten hieß.

Die Wartezeit wurde uns allen lang. Aurelio (der natürlich noch nichts von seinem neuen Kumpelchen ahnte), hatte zunehmend mehr Ansprüche, was das Unterhaltungs- und Spiel- und Tobe-Programm anging, und wir Menschen konnten bei allem Bemühen seinen Erwartungen nur halb genügen. Man merkte ihm manchmal den Frust schon etwas an, wenn er noch weiter spielen wollte, und wir schon in den Seilen hingen.

Zum Schluß haben wir die Tage tatsächlich runtergezählt und DEN Tag herbeigesehnt, an dem wir endlich das neue Katerchen holen konnten.

Ja, und dieser Tag war dann heute endlich gekommen. Wir freuen uns riesig, dass Benji Storm nun bei uns ist und wir wieder eine richtige kleine Katerbande beieinander haben.

Der ein oder andere wundert sich jetzt vielleicht und fragt sich, warum das kleine Katerchen einen Doppelnamen trägt? Wir haben lange nach einem passenden Namen für das Katerchen gesucht. »Benji« gefiel uns sehr gut, aber wir waren nicht sicher, ob der Name noch passt, wenn er mal groß und ausgewachsen ist.

Wir haben ja seine Eltern gesehen und waren sehr beeindruckt von deren Größe und Schönheit. Wenn Benji ihnen nacheifert, wird er ein Riesenprachtkater und dann klingt Benji vielleicht doch eher … .

Also haben wir uns die Liste der Namen, die wir als eventuell passend zusammengestellt hatten, nochmal angeschaut und blieben bei Storm hängen. Nicht wie der Dichter Theodor, sondern das englische »storm«, also Sturm … und der Name passt dann perfekt auf einen großen grauen Prachtkater.

Also heißt das Katerchen jetzt Benji Storm, wird Benji gerufen, »Benji Storm« kommt höchstens mal zum Einsatz, wenn es was ausfrisst und wenn das Katerchen dereinst ein Prachtkater ist, können wir ihn - wenn wir mögen »Storm« nennen … oder wir bleiben bei »Benji«. Alle Optionen offen.

Wir fanden es dann allerdings ziemlich lustig, dass gerade jetzt, wo wir ihn endlich abholen konnten, ein heftiger Sturm tobte, der unsere Fahrt etwas abenteuerlich werden ließ.

Benji hat die Fahrt prima überstanden und schon seine ersten Erkundungsgänge durch die Wohnung hinter sich.

Aurelio ist einerseits fasziniert vom neuen Mitbewohner, andererseits aber auch etwas irritiert ängstlich. Aber wir sind sicher, das wird. Sie kennen sich ja gerade erst wenige Stunden.

Filippo hat den kleinen Kater auch schon in Augenschein genommen und nimmt ihn bisher großväterlich huldvoll hin.

Wir werden sehen, was die nächsten Tage bringen.

4 Gedanken zu „Ein stürmischer Tag in mehrfacher Hinsicht

  1. Was für ein hübsches Katerchen. Genauso schön wie sein Spielkamerad.Da ist bestimmt Leben in der Bude. Ich wünsche ihnen aber auch, dass Filippo noch eine schöne Weile bei ihnen sein kann.

  2. »Benji Storm« hört sich an wie eine Figur aus Game of Thrones. Wenn er mit Intrigen anfängt nehmt euch in acht!

  3. Ha ha! Jetzt wo Du es sagst!

    Wurde inzwischen auch darauf hingewiesen, dass es Ende letzten Jahres wohl in den USA einen heftigen Schneesturm gab, der dort den Namen »Benji« bekam. Also »Storm Benji«!

    Ich hatte zuerst nur »Ben« im Sinn, aber ich kenne einen Ben und fand es dann seltsam einen Kater so zu rufen. ;-) Und von da kam ich auf die Abwandlung Benji und naja, der Rest steht oben.

    Bisher sieht er nicht so aus, als ob er Intrigen spinnt, aber vielleicht ist er auch ein Meisterintrigant und weiß sich gut zu tarnen. Danke also für die Warnung, wir werden wachsam sein! :-)

Kommentare sind geschlossen.