Sommer-Favoriten

Sommer-Favoriten 025

© Mary Beth Koeth

*

© Elle Decoration

*

© Avotakka

*

© leider nicht bekannt

© stadshem.se

© stadshem.se

© stadshem.se

*

© bynord.com

© bynord.com

*

© leider nicht bekannt

© agentgallerychicago.com

*

© Dirk Westphal

*

Während draußen weiter der Regen fällt und ein Tief das nächste jagt, könnt Ihr am Wochenende der Kölnerin Ada (aka Michaela Dippel) mit ihren Songs »Likely« und »Faith« von ihrem im Juni beim Label Pampa Records veröffentlichten zweiten Album »Meine zarten Pfoten« zuhören und Euch fortträumen.


Direktlink


Direktlink

Ada auf myspace und facebook

Kommentar hinterlassen

Musik ·Sommer-Favoriten

Sommer-Favoriten 024

© David Hiepler und Fritz Brunier

Über den Sinn von Aquarien mag man streiten aber erstaunlich sind sie teilweise schon! So z.B. das weltgrößte Aquarium in Atlanta, Georgia. Es beherbergt u.a. vier junge Walhaie, vier Belugas und vier große Manta-Rochen

layers - © .berglind

*

running far - © zaliazolyte

*

© treehotel.se

* ziemlich cooles Baumhotel in Schwedisch-Lappland.
Dieses Zimmer mit der Aussicht, würde ich sofort nehmen!

© Baldur Kristjáns

* - so wohnt man kurz vorm nördlichen Polarkreis in Island

© Brie Williams

*

© leider unbekannt

© Aaron Wood

* - grandiose social media propaganda poster von Aaron Wood

© Dadu Shin

* - die Illustrationen von Dadu Shin gefallen mir gut

© Alisa Burke

* - geniale Idee einen »Läufer« auf Holzdielen zu malen
und wunderschön umgesetzt von Alisa Burke

© Maria Kristofersson

* / * - sehr schöne Keramiken macht die Schwedin Maria Kristofersson

© leider unbekannt

tolle Vintage Rucksäcke! Die Nr. 6,7 und 12 wären meine Favoriten

© Barbara von Rote Grütze

*
Wirklich lustig, wie die bemäntelten Äpfel zum Dauerbrenner geworden sind. Barbara vom »Rote Grütze-Blog« sich auch an die Nadeln geschwungen und Frau Bhutis deutsche Anleitung noch leicht abgewandelt und das Design der Mäntelchen
auf eine neue Stufe gehoben: Apfel im Granny-Mäntelchen
plus zwei weitere Design-Mäntelchen. Also schaut vorbei!

© Reuters

*
Sehr nett war dann diese Woche in der Daily Mail auch noch die Geschichte von der Schimpansin, die im Zoo von Bangkok einen kleinen Tiger sehr mütterlich umsorgt. (Video gibt’s natürlich auch)

In das Wochenende und die nächste Woche entlasse ich Euch musikalisch mit der erstaunlichen Stephanie Nilles. Stephanie Nilles ist in Chicago aufgewachsen. Sie bekam dort eine gediegene klassische Klavierausbildung, die sie am Cleveland Institute of Music abgeschlossen hat. Gerade 20-jährige ging sie nach New York und schlug sich mit diversen Jobs durch und lernte eine Reihe Jazz- und Folk-Musiker kennen. Damals beschloss sie auch eigene Songs zu schreiben und entwickelte einen unverkennbaren Jazz-Folk-Blues-Sound. Ihre Texte sind prägnant und ironisch und beziehen politisch klar Stellung. Seit Anfang 2010 lebt Stephanie Nilles in New Orleans und gehört dort mit ihren 26 Jahren zur jungen Garde der dort reichlich blühenden jungen Talente. Dieses Jahr hat sie ihr drittes Album veröffentlicht. Ein Journalist beschrieb sie und ihre Musik mit folgendem markanten Satz: »Ella Fitzgerald on speed beating the ? out of Regina Spektor!«


»Elizer Monk/a Constellation of Endeavors«

weitere youtube-Videos mit Stephanie Nilles hier, hier und hier

Stephanie Nilles auf myspace und facebook

Kommentar hinterlassen

Musik ·Nordisches ·Sommer-Favoriten

Sommer-Favoriten 023

© leider nicht bekanntDiese Woche hat mich wohl am meisten die Reaktion der Norweger auf den furchtbaren Terror vom vergangenen Freitag beeindruckt. Die Worte einer Überlebenden von Utøya fassen diese Reaktion wohl am besten zusammen:

»If one man can show so much hate, imagine how much love we can all show together.« Stine Renate Håheim

Der Nachhall des Terrors in Norwegen und die Bilder aus Somalia haben es mir diese Woche recht schwer gemacht, mich wirklich begeistern oder beeindrucken zu lassen. Ein paar Dinge sind mir aber untergekommen, die mir ganz gut gefallen haben und die ich Euch jetzt zeigen möchte.

© Scott Bergey

* # 1290 »Control« von Scott Bergey

© leider unbekannt

© Oak Oak

* Street Art von Oak Oak

© Adrian Russen

*

© Ishai Parasol

*

© leider unbekannt

© Sveinung Bråthen

© Sveinung Bråthen

*

Musikalisch stelle ich Euch diese Woche die schwedische Pianistin, Sängerin und Songschreiberin Edda Magnason vor. Im vergangenen Jahr veröffentlichte sie ihr Debüt-Album und in diesem Jahr folgte bereits ihr zweites Album »Goods«. Mit ihrer eigenwilligen Stimme erinnert sie zuweilen an eine Kate Bush, eine Joanna Newsom oder auch an Björk. Letzteres vielleicht nicht ganz so überraschend, stammt doch ihr Vater aus Island. Die Melodien sind wunderbar und ihre Texte geben eine Menge Nachdenk-Futter, kontrastrieren sie doch zuweilen in ihren Aussagen die Melodien. Edda Magnason sollte man auf jeden Fall im Auge behalten, denn ich vermute, sie hat noch einiges, was sie in Zukunft aus ihrer Wundertüte zaubern kann. Diesen Samstag wird sie übrigens in der Schwedischen Botschaft in Berlin zu hören sein und im September nochmal zwei Konzerte in Berlin geben.

Euch allen, die Ihr das hier lest, viel Spaß beim Hören und eine gute neue Woche.


Direktlink - Edda Magnason mit dem Song »Snow«


Direktlink - Edda Magnason mit dem Song »Magpie’s Nest »


Direktlink - Edda Magnason live mit dem Song »Blondie«

Edda Magnason auf myspace und facebook

Kommentar hinterlassen