Privates ·Tagesnotizen 2019

1000 Fragen an mich (161-180)

der heutige Himmel

161. Bist du ein Hundetyp oder ein Katzentyp?

Früher hätte ich jetzt geschrieben, ich bin ein Hundetyp. Ich mag (große) Hunde und hatte sogar mal eine Schäferhündin, die dann (ungeplant) noch fünf Junge bekam. Katzen mochte ich auch, aber nicht so wie Hunde. Dann bekam ich einen kleinen Kater geschenkt - Casimir - und verlor mein Herz an ihn und bald kam ein zweiter Kater hinzu … und ein dritter und … seitdem habe ich immer mindestens zwei Kater um mich gehabt. Ich bin beides ein Hunde- und ein Katzentyp.

162. Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest?

Ich suche das Gespräch bzw. den Austausch, versuche den- oder diejenige näher kennenzulernen, z.B. indem man Zeit miteinander verbringt, etc. Ich nehme Anteil an ihrem Leben (wenn sie mich daran teilhaben lassen), ich signalisiere, dass sie sich an mich wenden können, wenn sie irgendetwas brauchen (ein Ohr, eine helfende Hand, etc.) Allerdings glaube ich, ich bin nicht so gut darin, das so zu zeigen, dass bei anderen ankommt, wie ich es wirklich meine. Inzwischen tendiere ich dazu, mich eher zurückzuhalten, und mir nicht zu sehr anmerken zu lassen, wenn ich jemanden nett oder sympathisch finde.

163. Isst du eher, weil du Hunger oder Appetit hast?

Hmm … die meiste Zeit, weil ich weiß, dass ich essen sollte, manchmal weil ich Appetit habe, selten weil ich Hunger habe.

164. Tanzt du manchmal vor dem Spiegel?

Nein.

165. In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen?

In vielerlei Hinsicht. Menschen sind nun mal unterschiedlich und jeder ist einzigartig. Niemand hat meine Geschichte, meine Synapsenverschaltungen, niemand schmeckt so wie ich schmecke, niemand fühlt exakt dasselbe wie ich. Das könnte ich jetzt ewig so fortsetzen. Also, ich bin in vielerlei Hinsicht anders als andere Menschen. Trotzdem teile ich auch viele Erfahrungen mit anderen und das verbindet uns miteinander. Wir feiern unsere Erfolge und wir scheitern heftigst, wir lachen, wir weinen, wir irren und zweifeln, wir leiden und tun anderen weh, wir können Großartiges vollbringen und wir können viel Unheil anrichten.

166. Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen?

Keine Ahnung

167. Bleibst du bei Partys bis zum Schluss?

Ich bin nicht so der Partytyp. Ich glaube das letzte Mal, dass ich auf einer echten Party war, das war noch zu Schulzeiten. Ginge ich heute auf eine Party, vermute ich mal, dass ich nicht bis zum Schluss bleiben würde, aber was weiß ich?

168. Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört?

Ich höre im Moment kaum Musik, kann daher die Frage nicht beantworten.

169. Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor?

Wenn es um private Telefongespräche geht: Es gibt eine Person, bei der ich das grundsätzlich mache.
Wenn es um andere Telefongespräche gibt: Ja. Schließlich will ich nicht unnötig meine und anderer Leute Zeit vertun, oder vergeblich anrufen, weil ich irgendwelche wichtigen Papiere, Angaben etc. nicht parat habe.

170. Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint?

Im vergangenen Jahr.

171. Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag?

Das kommt auf meine Verfassung an: manchmal mit mir allein, manchmal mit guten Freunden

172. Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast?

Ein guter (bester) Rat kommt ja zum rechten Zeitpunkt in eine bestimmte Situation und eröffnet einem eine neue Perspektive oder einen Schritt nach vorn. Ich habe auf jeden Fall manchen guten Rat bekommen, ohne dass ich da eine Rangliste aufstellen könnte oder wollte.

173. Was fällt dir ein, wenn du an Sommer denkst?

Wärme, Sonnenschein, Ostsee, Seen, Schwimmen, Eiskaffee, Barfußlaufen, goldene Felder, blauer Himmel, viel Obst, Reisen, laue Abende, Lerchengesang, Hängematte, viel Draußen sein, Sommerregen, Gewitter, usw., usf.

174. Wie duftet dein Lieblingsparfum?

Ich benutze nur äußerst selten mal Parfum, und es ist ewig her, dass ich ein Parfum besessen habe. Ein Lieblingsparfum habe ich folglich nicht. Ich neige aber wohl eher zu leichten Parfums mit fruchtiger/zitrus/grüner Note oder etwas schwerer mit holzig-krautiger Note

175. Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen?

Kritik zu hören, ist selten angenehm. Wenn jemand, der mir nahesteht Kritik übt, nehme ich das durchaus sehr ernst und denke darüber nach, weil ich dann weiß, dass der oder diejenige, mir nicht einfach nur an den Karren fahren will. Ansonsten bin ich mir selbst die schlimmste Kritikerin und diese Selbstkritik geht viel tiefer bzw. trifft mich stärker als alle Kritik die von außen kommt, weil ich meine Selbstkritik meist ohne zu reflektieren, ob sie angemessen und hilfreich ist, einfach hinnehme. Ich arbeite seit einer Weile daran, nicht mehr alle Selbstkritik als „richtig“ oder „angemessen“ einfach hinzunehmen, sondern genauer hinzuschauen und sie manchmal zu korrigieren oder sogar zurückzuweisen.

176. Wie findest du dein Aussehen?

Durchschnittlich. Einige Teile an mir mag ich mehr, andere reißen mich nicht ganz so zu Begeisterung hin. Aber ehrlich gesagt, ich denke da gar nicht so viel drüber nach. Ich seh aus, wie ich aussehe. Dass ich seit einigen Jahren (ausgelöst durch Medikamente, die ich eine Weile nehmen musste) etliche Kilo mehr mit mir herumschleppe, irritiert mich manchmal etwas (weil ich den Großteil meines Lebens schlank und rank war), aber ich hadere da jetzt nicht ständig mit. Ich glaube, das größere Problem ist, dass ich nicht mehr einfach in irgendwelche Läden gehen kann und da auf jeden Fall passende Klamotten finde. Das nervt mich extrem.

177. Gehst du mit dir selbst freundlich um?

Ich arbeite daran und mache langsam kleine Fortschritte.

178. Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen?

Man soll ja nie nie sagen. Ich kann es mir für mich aber nur schwer vorstellen und tendiere eher dazu mit „nein“ zu antworten.

179. Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen?

Keinen. Es gibt so gut wie kaum Filme, die mir so gut gefallen, dass ich sie mehrfach anschaue. Dazu merke ich mir zu gut, was ich gesehen habe und fände es dann einfach langweilig, und außerdem gibt es noch so viele Filme und Serien, die ich noch nicht gesehen habe, oder Bücher, die ich noch lesen will … mir reicht die Zeit nicht, um denselben Film wieder und wieder sehen zu können. Was ich durchaus öfter (aber nicht mindestens fünf Mal) gesehen habe, waren einige Filme der Don Camilllo und Pepone-Reihe, die Miss Marple Filme und einige Zeichentrick- bzw. Animationsfilme wie Chihiros Reise ins Zauberland, Das wandelnde Schloss, Das Schloss im Himmel, einige Ice Age Filme, Ratatouille und Zoomania.

180. Füllst du gern Tests aus?

Ja manche, weil ich auf die Ergebnisse gespannt bin, auch wenn ich die Ergebnisse meist nicht so ernst nehme.

Die Fragen stammen ursprünglich aus dem Flow Magazin, und Beyhan hat daraus eine PDF-Datei erstellt. Viele Blogger aus meinem Umfeld haben die Fragen schon im letzten Jahr beantwortet, einige sind noch dabei und einige haben, wie ich, jetzt erst damit angefangen. Zum Beispiel Frau Rotkraut. Ich wurde von Carola von der Frischen Brise angesteckt, die die 1000 Fragen tatsächlich schon geschafft hat. Das Foto über diesem Beitrag zeigt den Himmel, wie er heute hier aussieht.

Kommentar hinterlassen

Privates ·Tagesnotizen 2019

1000 Fragen an mich (141-160)

der Himmel heute
Die Fragen stammen ursprünglich aus dem Flow Magazin, und Beyhan hat daraus eine PDF-Datei erstellt. Viele Blogger aus meinem Umfeld haben die Fragen schon im letzten Jahr beantwortet, einige sind noch dabei und einige haben, wie ich, jetzt erst damit angefangen. Zum Beispiel Frau Rotkraut. Ich wurde von Carola von der Frischen Brise angesteckt, die die 1000 Fragen tatsächlich schon geschafft hat. Das Foto zeigt den Himmel, wie er heute hier aussieht.

141. In welche Länder möchtest du noch reisen?

Gerne nochmals: Norwegen, Schweden, Dänemark (ich war schon mehrfach dort, aber noch nie in Kopenhagen), Finnisch-Lappland, Holland (ich würde gerne nochmal Amsterdam besuchen), Großbritannien (doch London nochmal besuchen), Schottland, Italien

Erstmals: Polen (Danzig, Wroclaw, Kurische Nehrung, Masuren, Krakau), Lettland (Riga), Estland (Tallinn und Insel Saaremaa), Russland (vor allem Sankt Petersburg), Portugal (Lissabon), Kanada, Neuseeland

142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gern?

Ich wäre schon dankbar, wenn ich ausreichend irdische Kraft hätte. ;-)

143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?

So einige Male. Decken wir den Mantel des Schweigens darüber. ;-)

144. Welches Lied macht dir immer gute Laune?

Kann ich nicht sagen, weil das sehr von der eigentlichen Situation abhängt. Es gibt Lieder, die mich in eine bessere Stimmung versetzen können, aber eben nicht „immer“.

145. Wie flexibel bist du?

Ich fürchte, nicht so flexibel, wie ich gerne wäre.

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gern magst?

Eher nicht. Mir fällt jedenfalls gerade nichts Entsprechendes ein.

147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?

Geduldig warten. Wenn es wirklich lange dauert, beobachten und „psychologische Studien treiben“ :-)

148. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?

Pfffh … wahrscheinlich im Spiegel … auf den meisten Fotos sehe ich nicht wirklich gut aus. Es gibt seltene Ausnahmen.

149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport?

Weniger Kalorien

150. Führst du oft Selbstgespräche?

Bis vor kurzem: nie. Jetzt übe ich mich in bestimmten Situationen ein bisschen darin.

151. Wofür wärst du gern berühmt?

Ich möchte gar nicht berühmt sein.

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?

Kommt auf den Kontext an, meist aber wohl unangenehm bis schmerzhaft.

153. Wen würdest du gern besser kennenlernen?

Zum Beispiel einige der Menschen, deren Blogs ich schon sehr lange lese, und/oder denen ich auf Twitter folge.

154. Duftest du immer gut?

Das müsste man die Menschen fragen, die um mich herum sind. „Duften“ vielleicht nicht gerade, aber ich hoffe, dass ich zumindest angenehm rieche

155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr?

Deutlich weniger als früher, aber zumindest ist es mir in den vergangenen zwei Jahren gelungen, den Negativtrend umzukehren. Vergangenes Jahr 51 Bücher, dieses Jahr bisher 12 Bücher.

156. Googelst du dich selbst?

Alle paar Jahre mal kurz

157. Welches historische Ereignis hättest du gern mit eigenen Augen gesehen?

Keine Ahnung. Die meisten, die wir hier im Westen als „historische Ereignisse“ bezeichnen, waren gar nicht so toll/positiv, dass ich die mit eigenen Augen hätte sehen wollen.

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen?

Nicht mit allen, aber mit zweien davon auf jeden Fall.

159. Sprichst du mit Gegenständen?

Nein

160. Was ist dein grösstes Defizit?

Kann ich nicht entscheiden. Es ist ein Konglomerat.

Kommentar hinterlassen

Privates ·Tagesnotizen 2019

1000 Fragen an mich (121-140)

der Himmel heute
Die Fragen stammen ursprünglich aus dem Flow Magazin, und Beyhan hat daraus eine PDF-Datei erstellt. Viele Blogger aus meinem Umfeld haben die Fragen schon im letzten Jahr beantwortet, einige sind noch dabei und einige haben, wie ich, jetzt erst damit angefangen. Zum Beispiel Frau Rotkraut. Ich wurde von Carola von der Frischen Brise angesteckt, die die 1000 Fragen tatsächlich schon geschafft hat. Das Foto zeigt den Himmel, wie er heute hier aussieht.

121. Gibst du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe?

Vor dieser Wahl stand ich noch nie.

122. Wofür bist du deinen Eltern dankbar?

Dass sie mir ein Dach über dem Kopf gegeben haben

123. Sagst du immer, was du denkst?

Nein. Das wäre äußerst dumm. Ich sage dann aber auch nicht irgendwas anderes, was nicht stimmt oder angenommen »besser ankommt«, oder ähnliches. Ich schweige dann.

124. Läuft dein Fernsehgerät häufig, obwohl du gar nicht schaust?

Nein. Ich schalte den Fernseher ganz bewusst ein, um etwas Bestimmtes zu sehen. Wenn es mich dann doch langweilt oder mir nicht gefällt, schalte ich den Fernseher wieder aus.

125. Welchen Schmerz hast du nicht überwunden?

Tja, da müsste man jetzt erstmal definieren, was »überwunden« bedeutet. Dass ich gelernt habe, damit zu leben? Oder, dass mich etwas gar nicht mehr beeinflusst? Was mich angeht: Es gab sehr viel Schmerz in meinem Leben, und ich denke, einen großen Teil habe ich überwunden, d.h. ich habe gelernt mit den Folgen bestimmter Dinge zu leben, so gut ich kann. Aber klar, es gibt Narben, und je nachdem was vorfällt, können die auch mal wieder schmerzen oder sogar mal bluten. Andererseits, ich bin nicht von diesen Dingen bestimmt. Ich bin nicht mein Schmerz, ich bin viel mehr. Schmerz war/ist Teil meines Lebens, aber eben nur Teil, nicht das ganze Leben.

126. Was kaufst du für deine letzten zehn Euro?

Vermutlich irgendwas zu essen. … Oder ein Los, mit dem ich dann den Hauptgewinn von 1 Million gewinne. ;-)

127. Verliebst du dich schnell?

Nein

128. Woran denkst du, bevor du einschläfst?

Meist lasse ich den Tag nochmal kurz Revue passieren und überlege, wofür ich konkret dankbar bin, was ich gut hinbekommen habe, was blöd gelaufen ist, was ich daraus lernen könnte, bzw. wie ich es in Zukunft besser machen könnte. Häufig denke ich als allerletztes noch „Hoffentlich träume ich keinen Mist!“

129. Welcher Tag der Woche ist dein Lieblingstag?

Jeder Tag oder anders ausgedrückt, ich habe keinen Lieblingstag.

130. Was würdest du als deinen grössten Erfolg bezeichnen?

Über- und weitergelebt zu haben.

131. Mit welcher berühmten Person würdest du gerne einmal einen Tag verbringen?

Barack und Michelle Obama

132. Warst du schon einmal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt?

Nein.

133. Was ist dein Traumberuf?

Schwierig zu beantworten. Ich interessiere mich für so vieles Verschiedenes. Vielleicht irgend ein Handwerk, das vom Aussterben bedroht ist, um es noch ein bisschen weiter am Leben zu erhalten (zum Beispiel Washi-Papier-Schöpferin oder Blaudruckerin) oder aber Restauratorin, Ornithologin, Geigenbauerin, …

134. Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten?

Nein. Darin bin ich extrem schlecht. Aber ich arbeite daran.

135. Was kannst du nicht wegwerfen?

Wegwerfen KANN ich alles - spätestens wenn ich sterbe, landet alles sowieso im Müll. Ich möchte aber einige wenige persönliche Erinnerungsstücke jetzt noch nicht wegwerfen.

136. Welche Seite im Internet besuchst du täglich?

Einige Blogs, die ich schon seit über bald 20 Jahren lese und die (tatsächlich fast täglich bloggen), Google, mein eigenes Blog.

137. Sind die besten Dinge im Leben gratis?

Zumindest sind sie unbezahlbar

138. Hast du schon mal was gestohlen?

Wer hat das nicht »mal« getan? Und sei es, dass man mal jemand anderem Zeit gestohlen hat.
Kaugummis, die ich als Kind mal im Laden gestohlen habe. Das schlechte Gewissen hat mich fast umgebracht. Also bin ich am nächsten Tag wieder zurück in den Laden, und habe gebeichtet und die Kaugummis zurückgegeben und mich entschuldigt.

139. Was kochst du, wenn du Gäste hast?

Das hängt von vielen Faktoren ab: Welche Gäste? Welche Jahreszeit, welche Tageszeit? Sind mir Vorlieben bekannt? Sind mir Aversionen oder Allergien bekannt? Gibt es einen besonderen Anlass für das Essen? Etc. etc.

Ich bin ein Anhänger von „schlicht mit überraschendem Twist“, denn es sind die Menschen (Gäste) die im Mittelpunkt stehen sollen, nicht meine tatsächlichen oder eingebildeten Kochkünste.

140. In welchem Laden möchtest du am liebsten einmal eine Minute lang gratis einkaufen?

Klingt kurz verlockend, aber ach, ich weiß nicht, ob ich das überhaupt wollen würde. Eine Minute ist rasend schnell um, und vielleicht würde ich so unter Druck irgendwas „kaufen“, was ich tatsächlich gar nicht brauche. Ich müsste ja wissen, wo genau sich im Laden Dinge befinden, die ich gerne hätte oder tatsächlich bräuchte, damit ich sie in der einen Minute auch tatsächlich finden und „kaufen“ könnte. Und einfach nur wild und ohne Verstand möglichst viel in den Einkaufswagen/-korb werfen, weil es gerade „gratis“ ist … Nee, lass mal!

Kommentar hinterlassen