Lifestyle

Tweed Run 2010 in London

Tweed Run 2010 PlakatDie Engländer sind ja immer gut für ungewöhnliche und/oder skurrile Ideen. Im vergangenen Jahr kamen einige von ihnen auf die Idee in London erstmals einen Tweed-Run zu veranstalten.

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Tweed-Run statt und ich muss sagen, ich finde das eine ganz charmante Idee. Rund 400 Teilnehmer haben diesmal mitgemacht, alle natürlich in Tweed gekleidet und per Fahrrad (möglichst auch vintage) ging es dann durch die Stadt zu einem netten Plätzchen, wo auf einer Tea-Party reichlich Konversation gemacht werden konnte. Es sollen auch Gin und Gurken-Sandwich gereicht worden sein. Sogar das Wetter spielte mit und die Sonne lächelte über so viele stilvoll gekleidete Fahrradfahrer. Abends gab es dann für die ganz Unermüdlichen auch noch Tanz.

Übrigens wurde mit diesem Tweed-Run wie schon im vergangenen Jahr auch Geld für ein soziales Projekt gesammelt. Diesmal geht der Erlös an Bikes4Africa.

Lebte ich in London, würde ich ernsthaft erwägen im nächsten Jahr beim Tweed-Run mitzufahren, denn schaut man sich die Fotos so an, ist es nicht nur was fürs Auge sondern offensichtlich hatten auch alle eine Menge Spaß dabei. Eine Möglichkeit wäre natürlich auch noch zum entsprechenden Termin anzureisen und teilzunehmen. Wer weiß …, wer weiß … vielleicht würde ich mir ja einen der stilvoll gekleideten Herren an Land ziehen, der dann zufällig auch noch Dozent oder Professor an einem College in Oxford ist …. *winkmalkurzzuAnneinOxford* :)

© Oleg Skrinda

© Oleg Skrinda

© MarkA aka ibikelondon

© MarkA aka ibikelondon

© MarkA aka ibikelondon

© MarkA aka ibikelondon

© Oleg Skrinda

© Oleg Skrinda

© Ronya Galka

© Ronya Galka

© Oleg Skrinda

© Oleg Skrinda

© Matt Shaw

© Matt Shaw

© Roxy Erickson

© Roxy Erickson

Übrigens, hinter den Copyright-Angaben unter den Fotos verbergen sich teilweise Links zu umfangreichen Galerien, die viele weitere Fotos vom diesjährigen und letztjährigen Tweed Run enthalten.

update: Hier noch ein tolles Video über den Tweed Run 2010


Direktlink

Kommentar hinterlassen

Inneneinrichtung ·Lifestyle ·Wohnwelten

Hängende Gärten

© stringgardens.com

© stringgardens.com

© stringgardens.com

© stringgardens.com

© stringgardens.com

© stringgardens.com

Inspirierende Idee für die grüne Deko in den eigenen vier Wänden. Versucht es doch mal mit der Gestaltung eines hängenden Gartens. Geht natürlich auch als Blickfang mit nur einer Blume oder als Installation und sehr verlockend finde ich auch den hängenden Mini-Tannenbaum, den man so prima außer Reichweite von Felltigern platzieren kann. Noch viel mehr Fotos und Anregungen gibt es auf der Webseite von String Gardens.

Ein bisschen rätsele ich allerdings noch über die Frage, wie man die hängenden Blumen dann gießt/wässert? Vielleicht einfach nur mit so einer Wasserspritze etwas feucht halten? Dann dürfte es nicht etwa tropfen, was über dem cremefarbenen Designteppich oder dem original erhaltenen und unversiegelten Holzboden aus dem 17. Jahrhundert, nicht so gut käme. ;o) Oder einfach nur einmal die Woche tauchen, gut abtropfen lassen und dann wieder aufhängen? Vielleicht verbirgt sich ja in den »Ballen« auch ein bisschen Gesteckmasse, die ja bekanntlich auch Wasser halten kann? Egal, die Idee hat was, finde ich und darum wollte ich davon erzählen und sie Euch zeigen.

Kommentar hinterlassen

Design ·gefunden & geliebt ·Lifestyle ·Taschendesign

Anika Beller-Kraft und Zechenkind

Tasche Herkules - © Zechenkind

Tasche Bergmannsglück - © Zechenkind

Laptophülle Königsgrube - © Zechenkind

Eine geniale Idee hatte Anika Beller-Kraft. Sie fertigt Taschen, Geldbörsen, Notebook-Hüllen, I-Phone-Hüllen etc. aus gereinigter und recycelter Bergmannskleidung. In jedem Stück steckt also echte Ruhrgebietsgeschichte und jedes Stück ist ein echtes Unikat, da die recycelten Stoffe immer wieder anders aussehen. Anika Beller-Kraft stammt selber aus dem Ruhrgebiet und hat damit eine Beziehung zum Bergbau und der Kultur des Ruhrgebietes. Natürlich hat Anika Beller-Kraft ihr Unternehmen auch mit einem passenden Namen, nämlich »Zechenkind« versehen. Inzwischen läuft das Geschäft mit den schönen Taschen so gut, dass Anika Beller-Kraft nicht mehr wie am Anfang selber und allein an der Nähmaschine sitzt sondern in der Produktion Arbeitsplätze für langzeitarbeitslose Frauen schaffen konnte.

Sehr schön finde ich, dass die Zechenkind-Produkte sich preislich auch noch in einem bezahlbaren Rahmen bewegen und bei dem Material kann man auch davon ausgehen, dass man lange etwas von den schönen Stücken hat. »Derbe und einzigartig, praktisch und vielfältig, ehrlich und direkt - ohne Schnörkel, ohne Schnickschnack« - so wie eben auch das Ruhrgebiet und seine Menschen.

Kommentar hinterlassen

Lifestyle

Peking modisch

Frauen und ihr Modestil in Peking - © 2007-2009 Styites in Beijing

Männer und ihr Modestil in Peking - © 2007-2009 Styites in Beijing

Mal wieder was für die Fashion-Fraktion unter meinen Lesern. Die beiden Bilder zeigen Beispiele für Mode und Styles, wie sie sich auf Pekings Straßen finden lassen. Alle Bilder stammen aus dem Blog »Stylites in Beijing«. Geschrieben wird es von Nels Frye, einem 27jährigen, der in Peking lebt und eher zufällig zum Street-Style-Blogger wurde. Wann immer er es einrichten kann, ist er in Peking mit der Kamera unterwegs und fotografiert Passanten, die ihm wegen ihres Stils irgendwie auffallen. Spannend, was sich da so auf Pekings Straßen tummelt.

Kommentar hinterlassen