Privates ·Tagesnotizen 2019

1000 Fragen an mich (901 - 920)

901. Hast du schon einmal eine Rede gehalten?

Ja

902. Welche Art von Restaurants bevorzugst du?

Vor allem saubere! ;-) Ich mag thailändische und indische Restaurants, gute Italiener oder Griechen, ich mag russische und/oder georgische Restaurants und ansonsten bin ich neugierig auf Restaurants, die Länderküche anbieten, die man hier in Deutschland eher selten bekommt (Indonesisch, Kubanisch, Peruanisch, Mongolisch, etc. etc. )

903. Welchen grossen Vorteil hat es, wenn man als Single lebt?

Natürlich die große Spontanität mit der man agieren kann, weil man sich nicht ständig bzw. nicht so viel mit anderen Menschen abstimmen muss.

904. Welchen grossen Vorteil hat es, wenn man in einer Beziehung lebt?

Ein Gegenüber zu haben.

905. Findest du dich selbst schön?

Ehrlich, ich stehe nicht vor dem Spiegel oder stehe/sitze irgendwo und denke darüber nach, ob ich mich schön finde. Mein Aussehen ist ein Ausdruck meines Lebens bis hierher, es gehört zu mir und das finde ich schön. Finde ich deswegen auch z.B. die Narben die ich trage schön? Sie mögen vielleicht nicht nach gängigem Schönheitskanon „schön“ sein, aber sie sind ein Ausdruck für etwas, dem ich mich gestellt und/oder das ich überlebt habe. Also sind sie für mich eben doch schön. Schönheit liegt im Auge des Betrachters sagt man ja gerne mal, aber das Auge kann getrübt oder blind sein oder auch getäuscht werden.
Und was ist mit der inneren Schönheit? Ich kann äußerlich nach gängigem Schönheitskanon wunderschön sein, aber innerlich hässlich. Mir ist meine innere Schönheit tausendmal wichtiger als die äußere. Und ja, auch innerlich trage ich Narben und auch manche Abgründe. Bin ich deswegen innerlich hässlich? Nein, ich denke nicht. Das alles gehört zu mir. Ja, ich finde mich selbst schön.

906. Welche Gefühlsregung erlebst du mindestens einmal am Tag?

Freude, Aufregung, Ungeduld, Traurigkeit, und noch zig andere Gefühlsregungen.

907. Wann hast du zuletzt Champagner getrunken?

Weiß ich nicht mehr. Ist lange her.

908. Bist du ein Sonntagskind?

Nein, ich bin ein Freitagskind.

909. Wie würde das Gemälde aussehen, das dein Leben darstellt?

Vielleicht wie eine Mischung aus diesen beiden Bildern
Gemälde 1
Gemälde 2
Stellt Euch vor, man würde die Bilder in Streifen von unterschiedlicher Breite zerschneiden, dann alle Streifen mischen und daraus dann ein neues Bild zusammensetzen. So ungefähr könnte das Gemälde, das mein Leben darstellt dann aussehen.

910. Mit welchem Kleidungsstück von früher verbindest du gute Erinnerungen?

Ich hatte, als ich etwa 5 Jahre alt war, eine hellbeige Latzhose die ich sehr geliebt habe und mit der ich schöne Erinnerungen an viele Stunden draußen in der Natur verbinde.

911. Was würde in einer Kontaktanzeige über dich stehen?

Ha ha, das wüsste ich auch gerne.

912. Mit wem hast du zuletzt laut gelacht?

Mit der weltbesten WG-Genossin und meinem Garten-Yoda

913. In welchen Sprachen kannst du dich verständlich machen?

In einigen europäischen Sprachen und zwei aussereuropäischen Sprachen

914. Wozu hast du immer wieder keine Zeit?

Das wechselt; halt das, was nicht weit genug vorne auf der Prioritätenliste steht

915. Kommt Weisheit mit den Jahren?

Kann, aber nicht zwangsläufig.

916. Was ist das schlimmste Schimpfwort, das du jemals einer Person an den Kopf geworfen hast?

Ich werfe anderen Menschen keine Schimpfwörter an den Kopf. Ich denke auch selten Schimpfwörter im Zusammenhang mit Menschen. Und wenn, dann ist es höchstens mal ein „Idiot“ (was natürlich trotzdem daneben ist).

917. Was war die spontanste Aktion deines Lebens?

Seufz. Keine Ahnung, kann mich nicht an jede spontane Aktion meines Lebens erinnern, geschweige denn mich entscheiden, was nun die spontanste war.

918. Findest du, dass das Leben erst durch Kinder ein erfülltes wird?

Es ist eine Möglichkeit ein erfülltes Leben zu führen, neben vielen anderen Möglichkeiten. Also: Nein.

919. Wie verhältst du dich in einem Haus, in dem es zu spuken scheint?

So, wie ich mich in jedem anderen Haus auch verhalten würde.

920. Mit wem würdest du gern einen Tag das Aussehen tauschen?

Siehe Antwort 905 … wenn ich mein Aussehen als einen Ausdruck meines Lebens sehe, finde ich den Gedanken mein Aussehen für einen Tag zu tauschen irgendwie seltsam. Ich könnte mir höchstens vorstellen, mal einen Tag in einer anderen Hautfarbe als weiß zu verbringen (was ja eine Veränderung des Aussehens wäre), einfach um eine bessere Ahnung davon zu bekommen, wie es sich anfühlt nicht mit der privilegiertesten Hautfarbe zu leben.

Die Fragen stammen ursprünglich aus dem Flow Magazin, und Beyhan hat daraus eine PDF-Datei erstellt. Viele Blogger aus meinem Umfeld haben die Fragen schon im letzten Jahr beantwortet, einige sind noch dabei und einige haben, wie ich, jetzt erst damit angefangen. Zum Beispiel Frau Rotkraut. Ich wurde von Carola von der Frischen Brise angesteckt, die die 1000 Fragen tatsächlich schon geschafft hat. Das Foto über diesem Beitrag zeigt einen Himmelsmoment vom heutigen Tag.

3 Gedanken zu „1000 Fragen an mich (901 - 920)

  1. Gern gelesen. Auch verwundert die beiden Bilder betrachtet. SO hätte ich mir dein Leben nicht vorgestellt…
    Gute Zeiten wünscht
    Sonja

    1. :-)) Jetzt würde mich natürlich brennend interessieren, WIE Du es Dir vorgestellt hättest, bzw. was Du eher erwartet hättest. … Ist natürlich auch schwer ein Leben in einem Gemälde darzustellen, und da jeder verschieden interpretiert, kommen da völlig unterschiedliche Dinge bei raus. Und bei Millionen Gemälden die es gibt, hätte ich sicher auch noch andere Bilder finden können, die mein Leben zumindest einigermaßen hätten darstellen können. Aber in den beiden ausgewählten Bildern stecken schon eine Menge Aspekte mit drin.

      1. Stimmt, jeder sieht es anders.
        Ich hätte mir eher was mit Blumen vorgestellt oder was von Picasso in der Blauen Phase…
        Gruß von Sonja

Kommentare sind geschlossen.