Privates ·Tagesnotizen 2019

1000 Fragen an mich (641-660)

641. Welches Musikinstrument würdest du gern spielen?

Die Laute, die Gambe und die Theorbe

642. Hast du eine umfassende Ausbildung?

Ich bin sicher recht breit gefächert ausgebildet, aber umfassend sicher nicht. Wer ist das schon? Nicht umsonst heisst es »Man lernt nie aus.«

643. Für wen hast du eine Schwäche?

* für die, die am Rande stehen
* für die, die übersehen werden
* für die, die zu kämpfen haben und trotzdem ihr Lachen nicht verloren haben
* für die, die sich ihre innere Freiheit bewahrt haben
* für die, die sich beständig und leise für andere einsetzen
* für die, die sowohl über intellektuelle wie emotionelle Klugheit verfügen,
* für die, die kleine Sonnen sind, die sich freuen und viel und herzlich lachen können und andere großzügig und wie selbstverständlich einfach mit in ihren Sonnenkreis hineinnehmen
* für die, die über eine freundliche und liebevolle Höflichkeit und Rücksichtnahme verfügen die nicht nur anerzogen, sondern Teil ihrer Persönlichkeit ist
* für die, die sich mutig in neues Terrain wagen und Rückschlägen Beharrlichkeit entgegensetzen
* und natürlich für die, die ich in mein Herz geschlossen habe.

644. Was ist dein grösstes Hemmnis?

Schwer zu sagen, das ist wohl ein Mix aus verschiedenen großen und kleinen Komponenten. Eine der großen Komponenten bin aber wohl ich selbst, oder anders ausgedrückt, oft bin ich mir selbst das größte Hemmnis.

645. Was machst du heute?

Leben und mich vom Leben überraschen lassen, eventuelle Herausforderungen die der Tag bringt annehmen und versuchen das mir Beste daraus zu machen, dankbar sein und versuchen ein bisschen Lachen, Licht und Freude um mich zu verbreiten und tun, was zu tun ist, also every day stuff erledigen.

646. Worüber hättest du länger nachdenken sollen?

Ha ha! Für mich sollte die Frage besser lauten: „Worüber hättest du weniger nachdenken sollen?“ Ich bin ja eher die, die sehr sehr gründlich nachdenkt und oft genug auch viel zu lange.

647. Bist du lieber im Recht oder hast du lieber Glück?

Komische Frage. Das eine hat doch mit dem anderen gar nichts zu tun. Ich glaube, ich verstehe die Frage nicht.

648. Was hältst du von den Partnern deiner Freundinnen?

Ich freue mich für meine Freundinnen, dass sie gute Partner oder Partnerinnen für sich und ihre Vorstellung von Partnerschaft und einem gemeinsamen Leben gefunden haben und komme mit den Partnern und Partnerinnen gut aus.

649. Welche Eigenschaft deines Vaters hättest du auch gern?

Ich kenne meinen biologischen Vater nicht, kann daher die Frage nicht beantworten.

650. Welche Idee musst du irgendwann noch aufgreifen?

Müssen muss ich gar nix. Aber:

Vielleicht verwirkliche ich irgendwann doch mal die Idee, einmal im Monat zu einem unkomplizierten „Get together“ einzuladen: Es gibt etwas unkompliziertes/simples zu Essen (Spaghetti oder Pizza oder einfach nur eine lecker Suppe mit Brot) und jeder der will, darf kommen und dabei sein, und man kann sich ungezwungen kennenlernen und miteinander unterhalten.

651. Wie würdest du dein Leben mit drei Stichwörtern beschreiben?

Herausfordernd, anstrengend, reich

652. Was ist das Beste am Erwachsensein?

Eigene Entscheidungen treffen zu können und zu dürfen, und der Erfahrungsschatz, der sich nach und nach ansammelt und aus dem man schöpfen und teilen kann (wenn das gewünscht ist)

653. Bist du ein Kämpfertyp?

Wenn ich den Kampf für nötig/wichtig halte: definitiv ja.

654. Wie viel Phantasie hast du?

In welcher Maßeinheit misst man Phantasie? Mein Umfeld meinte immer, ich hätte viel Phantasie. Verglichen mit einem Tolkien oder Terry Pratchett, oder Künstlern hab ich wenig Phantasie. Also irgendwas dazwischen wird wohlstimmen.

655. Könnten sich Menschen ändern?

Selbstverständlich. Sie könnten nicht nur, sie tun es auch. Die Frage ist nur in welchem Ausmaß, in welcher Geschwindigkeit und in welche Richtung.

656. Versuchst du, ein Problem zuerst selbst zu lösen?

Meistens ja, es sei denn, es ist von vornherein glasklar, dass ich es nicht allein werde lösen können.

657. Was hättest du gern zehn Jahre früher gewusst?

Jede Menge.

658. Was wird dein nächstes Projekt?

Das weiß ich im Moment noch nicht. Ich erklären nicht mehr alles und jedes zum »Projekt«.

659. Machst du häufig mehrere Dinge gleichzeitig?

Ja. Allerdings versuche ich mir das zumindest teilweise wieder abzugewöhnen.

660. Was liegt dir immer noch im Magen?

Das Frühstück? ;-)

Die Fragen stammen ursprünglich aus dem Flow Magazin, und Beyhan hat daraus eine PDF-Datei erstellt. Viele Blogger aus meinem Umfeld haben die Fragen schon im letzten Jahr beantwortet, einige sind noch dabei und einige haben, wie ich, jetzt erst damit angefangen. Zum Beispiel Frau Rotkraut. Ich wurde von Carola von der Frischen Brise angesteckt, die die 1000 Fragen tatsächlich schon geschafft hat. Das Foto über diesem Beitrag zeigt einen Himmelsmoment vom heutigen Tag.