Privates ·Tagesnotizen 2019

1000 Fragen an mich (381 - 400)

der heutige Himmel

381. Wen hast du zu Unrecht kritisiert?

Leider zu viele. Ich habe in meinem Leben drei Dinge über Kritik gelernt:

- Kritik steht uns viel öfter als wir denken nicht zu
- Selbst da, wo ich berechtigt bin, Kritik zu üben, weiß ich oft viel zu wenig, um konstruktiv Kritik üben zu können
- Wenn ich nicht konstruktiv Kritik üben kann, sollte ich besser nicht Kritik üben, denn Kritik nur um der Kritik willen verbessert bzw. löst rein gar nichts.

Da ich Mensch bin, gelingt es mir leider nicht immer, diesen Grundsätzen zu folgen. Also kritisiere ich Menschen zu unrecht.

382. Machst du manchmal Späße, die du von anderen abgeschaut hast?

Nein

383. Bestellst du im Restaurant immer das Gleiche?

Nachdem ich in einem Restaurant verschiedene Gerichte getestet und meine Favoriten herausgefunden habe, schon. Wenn allerdings in regelmäßigen Abständen neue Gerichte auf der Speisekarte auftauchen, dann bin ich für Abwechslung durchaus zu haben.

384. Gibt es etwas, dass du insgeheim anstrebst?

Da ich ja nicht allen verkünde was ich so vorhabe oder anstrebe, ja.

385. Wie würdest du deine Zeit verbringen, wenn du alles tun dürftest, was du willst?

Vermutlich mit dem, womit ich jetzt auch schon meine Zeit verbringe. Weil, ich darf ja alles, was nicht ungesetzlich ist, jetzt schon.

386. Was begeistert dich immer wieder?

Die Ostsee, Musik, gute Bücher, wenn mir mal etwas richtig gut gelingt, Vögel ganz allgemein, aber ebenso, wenn ich Vögel entdecke, die ich bisher noch nicht in freier Wildbahn gesehen habe, (für mein Empfinden) gelungene Lyrik, wenn ich mich mit jemandem richtig gut unterhalten kann, Städte, die ich schon lange mal selber besichtigen wollte, besuchen zu können, interessante oder spannende Architektur, schöne und interessante Museen und Ausstellungen, wenn Menschen sich für andere Menschen engagieren (in welcher Form auch immer), die Natur in vielen ihrer Facetten (gibt auch welche, die ich nicht so mag), Schneeflocken, die vom Himmel fallen und eine dicke Schneedecke bilden, die liegenbleibt, und und und …

387. Welche Sachen kannst du geniessen?

Siehe oben und noch viel mehr.

388. Findest du es schön, etwas Neues zu tun?

Grundsätzlich ja.

389. Stellst du lieber Fragen oder erzählst du lieber?

Hmm … ich glaube ich mag und kann beides, vielleicht mit der etwas größeren Tendenz hin zum Fragen stellen, denn da erfahre ich etwas über den Menschen, mit dem ich mich unterhalte, oder ich lerne interessante oder neue Dinge. Was ich erzähle, kenne ich ja schon. ;-)

390. Was war dein letzter kreativer Gedankenblitz?

Ich bin kreativ, aber nicht so innewohnend kreativ, dass ich kreative Gedankenblitze habe. Da ich erst seit einigen Jahren wieder meine kreative Seite lebe, könnte es aber sein, dass ich es irgendwann soweit bringe, auch mal kreative Gedankenblitze zu haben. Bis dahin, muss ich mir halt weiter länger Gedanken machen. :-)

391. Bei welchem Song drehst du im Auto das Radio lauter?

Bei keinem. Die Lautstärke, die ich im Auto gewählt habe, verändere ich höchstens, wenn ich irgendwo im Stau stehe und direkt neben mir betätigt jemand eine Presslufthammer, so dass ich nix mehr höre. ;-)

392. Wann hast du zuletzt enorm viel Spaß gehabt?

Als ich mit Aurelio durch die Landschaft gestromert bin, und er so viel Spaß daran hatte, dass er richtig ausgelassen herumgehüpft ist.

393. Ist dein Partner auch dein bester Freund oder deine beste Freundin?

Kann ich nicht beantworten, da ich keinen Partner habe.

394. Welchen Akzent findest du charmant?

Deutsch mit französischem Akzent ist schon sehr charmant.

395. In welchen Momenten des Lebens scheint die Zeit wie im Flug zu vergehen?

Natürlich in den schönsten Momenten.

396. Wann hast du zuletzt deine Frisur geändert?

Weiß ich nicht mehr genau, ist schon Jahrzehnte her.

397. Ist an der Redensart „Aus den Augen, aus dem Sinn“ etwas dran?

Bei den meisten Menschen ist das wohl so. Ich habe lange gebraucht, um das zu lernen und noch länger, es wenn schon nicht zu verstehen, so doch zu akzeptieren. Zum Glück kenne ich auch Gegenbeispiele.

398. Wie nimmst du Tempo aus deinem Alltag?

Indem ich meinen Alltag bewusst plane und zwar in dem Sinne, dass ich auch Auszeiten fest einplane. Natürlich kann auch da mal das Leben dazwischen kommen, aber ich versuche darauf zu achten, dass das Ausnahmen bleiben.

Indem ich mich selbst immer wieder mal frage, ob etwas, das ich tue oder glaube tun zu müssen, wirklich sein muss, und ob ich bereit bin, den Preis (z.B. zu viel Tempo oder Stress oder einen Teil meiner Lebensqualität) dafür zu zahlen und je nachdem Korrekturen vornehme.

Indem ich die Augen schließe, bewusst ein- und ausatme und mir selber sage, dass es okay ist sich Zeit zu nehmen, nicht ständig gehetzt und gestresst zu sein und eben auch Pausen zu machen. Auf lange Sicht ist weniger Tempo meist wesentlich gesünder, produktiver und erfolgreicher.

399. Machst du jeden Tag etwas Neues?

Etwas ganz und gar Neues, sicher nicht. Aber natürlich gibt es Änderungen, kleine Nuancen, Abwechslung auch bei Routinetätigkeiten.

400. Bei welchen Gelegenheiten stellst du dich taub?

Es fällt mir extrem schwer mich taub zu stellen, aber es gibt einen Menschen, bei dem ich mich, so oft es möglich ist, aus reinem Selbstschutz taub stelle.

Die Fragen stammen ursprünglich aus dem Flow Magazin, und Beyhan hat daraus eine PDF-Datei erstellt. Viele Blogger aus meinem Umfeld haben die Fragen schon im letzten Jahr beantwortet, einige sind noch dabei und einige haben, wie ich, jetzt erst damit angefangen. Zum Beispiel Frau Rotkraut. Ich wurde von Carola von der Frischen Brise angesteckt, die die 1000 Fragen tatsächlich schon geschafft hat. Das Foto über diesem Beitrag zeigt den Himmel, wie er heute hier aussieht.