Privates ·Tagesnotizen 2019

1000 Fragen an mich (21-40)

der Himmel heute

Die Fragen stammen ursprünglich aus dem Flow Magazin, und Beyhan hat daraus eine PDF-Datei erstellt. Viele Blogger aus meinem Umfeld haben die Fragen schon im letzten Jahr beantwortet, einige sind noch dabei und einige haben, wie ich, jetzt erst damit angefangen. Zum Beispiel Frau Rotkraut oder Anke Groener. Ich wurde von Carola von der Frischen Brise angesteckt, die die 1000 Fragen tatsächlich schon geschafft hat. Das Foto zeigt den Himmel, wie er heute hier aussieht.

21. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?

Da wir Menschen soziale Wesen sind, ist für uns durchaus bedeutsam, was andere von uns denken. Das halte ich für menschlich. Die Frage ist, wie sehr ich mich davon beeinflussen lasse. Wenn mir jemand nahe steht oder mir jemand sympathisch ist, wünsche ich mir natürlich, dass er oder sie nicht allzu schlecht von mir denkt. Ich habe aber natürlich im Laufe des Lebens auch begriffen, dass ich es nicht allen recht machen kann und meinen eigenen Weg gehen sollte bzw. muss, auch wenn andere das nicht nachvollziehen können.

22. Welche Tageszeit magst du am liebsten?

Jede Minute ist kostbar und jede Tageszeit hat für mich ihren Reiz. Ich funktioniere am besten, je weiter fortgeschritten der Tag ist, und ich mag es, wenn am Abend Ruhe einkehrt.

23. Kannst du gut kochen?

Ich würde denken: durchschnittlich

24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?

Wenn es um die Stil-Zuordnung geht, dann der Winter. Wenn es um den menschlichen Typ geht, wohl der Herbst, dieser Mix aus goldenem Sonnenschein und dann schon erste graue, nebelige Tage, das nochmal alle Energie ins Leben schicken und sich doch bewusst sein, dass es dem Ende zugeht und danach geht es trotzdem irgendwie weiter.

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?

Hm … ich würde mal behaupten, so lange man nicht tot ist, gibt es keinen Tag, an dem man überhaupt nichts gemacht hat. ;-)

26. Warst du ein glückliches Kind?

Nein

27. Kaufst du oft Blumen?

Ich liebe Blumen, aber kaufe nur selten welche, weil … die Kater. *seufz*

28. Welchen Traum hast du?

Ich weiß nicht, ob ich wirklich einen Traum habe. Den ein oder anderen Wunsch vielleicht, aber letztlich muss man das Leben leben, so wie es kommt, und manchmal überrascht es einen im guten, wie im weniger guten Sinne.

29. In wie vielen Wohnungen hast du schon gewohnt?

9

30. Welches Laster hast du?

Mich selbst immer noch zu häufig niederzumachen.

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

„Der Wald - Ein literarischer Spaziergang“ von Kerstin Ekman.

32. Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?

Die meiste Zeit meines Lebens habe ich meine Haare kurz getragen, weil
a) mein Haar recht dick und bei entsprechender Länge schwer ist
b) ich eher der Tomboy-Typ bin
c) ich keine Muße und Lust habe, ewig darauf zu warten, dass die Haare trocken sind und an meinen Haaren herumpflegen zu müssen
d) es mich wahnsinnig macht, wenn mir dauernd Haare ins Gesicht fallen

33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?

Nein.

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?

Das geht wohl nur mich etwas an.

35. In welchen Laden gehst du gern?

Ich habe keinen bestimmten Laden, in den ich gerne gehe. Buchläden ziehen mich magisch an, am liebsten unabhängige, weil man da eher noch überraschende Funde abseits der Bestsellerlisten / des Mainstreams finden kann. Läden für Kunstbedarf ziehen mich seit dem vorletzten Septemeer auch an, allerdings, gibt es hier kaum welche. Und ab und an wandere ich sehnsuchtsvoll durch schöne Blumenläden.

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Ich bin seit Jahrzehnten nicht mehr in einer Kneipe gewesen. Ich geh mal davon aus, dass ich mir ein Bier bestellen würde, obwohl ich jetzt nicht so der Bierfreund bin.

37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen?

Das hoffe ich doch.

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?

Keine Ahnung, bzw. wenn ich das wüsste! Vielleicht als private Natur-Wanderführerin oder Reiseführerin für Einzelpersonen oder höchstens kleine Gruppen hier in Mecklenburg? Oder ich werde so eine Art »Gesellschafterin« für eine wohlhabende ältere Dame. ;-) Vielleicht würde ich einen Dienst anbieten, wo Menschen (z.B. Angehörige von Demenzkranken, die kurzfristig und unbürokratisch Entlastung oder Hilfe brauchen) anrufen können, und dann wäre ich so eine Art private »Demenz-Feuerwehr«. Oder ich mache mich als »Tierflüsterin« selbstständig. Oder ich lerne doch noch das Restaurieren und restauriere geduldig schöne alte Dinge still vor mich hin.

39. Willst du immer gewinnen?

Nein. Spiel ist Spiel. Wettbewerb ist Wettbewerb. Ich tue mich leicht damit, anderen den Gewinn / ihren Erfolg zu gönnen und im Leben gewinnt man mal, und mal verliert man. Außerdem, nicht alles, was zunächst wie ein Sieg aussieht, ist am Ende auch tatsächlich einer.

40. Gehst du in die Kirche?

Hin und wieder.

4 Gedanken zu „1000 Fragen an mich (21-40)

  1. Hast du mal daran gedacht, dass sich jemand anhand deiner Antworten ein derart gutes Bild von dir machen kann, dass sich diese Person als »Mensch im gleichen Geiste« bei dir locker einschleichen kann?

    1. Ja, habe ich. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass jemand das versucht, ist relativ gering, zumal viele andere diese Fragen auch schon beantwortet haben, und die Auswahl, bei wem es sich einzuschleichen »lohnt«, recht groß wäre. Ich gehöre sicher auch nicht zu den »attraktivsten« Personen, bei denen jemand es als lohnenswert sehen würde, das zu versuchen. Abgesehen davon, gewähren selbst 1000 Antworten immer noch nur einen Ausschnitt von mir als Person. Und ich habe das Zutrauen zu meinem eigenen Urteilsvermögen, dass ich so ein Unternehmen sehr wohl registrieren und entsprechend darauf reagieren würde.

Kommentare sind geschlossen.