Frauen ·Soziales

Der Girl Effect


Direktlink

Interessantes Video und interessante Kampagne von girleffect.org.

Wer einmal eine Weile in der sog. 3. Welt gelebt hat, weiß, dass die Mädchen und Frauen die schlechtesten Chancen haben. Um so erstaunlicher ist, es was diese Frauen trotz aller Hindernisse erreichen und leisten. Häufig braucht es nur sehr wenig, um ihre Lebensbedingungen deutlich zu verbessern und es sind gerade die Mädchen und Frauen, die aus einer Chance, die ihnen geboten wird, das Maximum herausholen.

In den Gesellschaften sind sie häufig auch die Multiplikatoren. Sie lernen, studieren und arbeiten nicht nur für sich selbst, sondern geben an andere weiter, organisieren sich, verbessern die Lebensbedingungen für andere Familienmitglieder, ihre Sippe oder ihren Clan, ihr Dorf, ihr Stadtviertel oder Slum.

Wer die Möglichkeit hat, Mädchen oder Frauen in der 3. Welt in irgendeiner Weise gezielt zu unterstützen, der sollte die Chance ergreifen und mithelfen, so die Welt wenigstens ein kleines bisschen besser zu machen und sei es nur für ein Mädchen oder eine junge Frau. Das ist ein Samenkorn, das sehr oft auf lange Sicht noch viel mehr zum Blühen bringt, ein Stein, der ins Wasser geworfen Kreise zieht.

Wer noch mehr über den Girl Effect und die Kampagne der Organisation wissen möchte, kann sich die Webseite genauer anschauen, neben den allgemeinen Informationen sind z.B. die anderen Videos sehenswert.

Ansonsten, informiert Euch über Hilfsprojekte, Kampagnen und andere Möglichkeiten, Frauen in der 3. Welt zu unterstützen, wie z.B. durch die Vergabe von Mikro-Krediten u.ä.

Kommentar hinterlassen

Allgemein ·Frauen

Der Frauen und Weiber Privilegia

Feministisches Manifest erschienen als vierseitige Flugschrift um 1700

Zum Ersten soll kein Mann ohne wissen seines Weibes gantz und gar nicht aus dem Hause gehen / weder zu Bier / Wein / oder Brand-Wein / wie sie denn Namen haben mögen / sondern was er haben will / soll er seinem Weibe (wie auch die Billigkeit solches erfordert) drum fragen.

Zum 2. und also ihren Consens darüber erwarten.

Zum 3. wo er auch Geld einzunehmen hätte / ihr solches fleißig zustellen mit grossem Danck.

Zum 4. Ihr ja nicht das geringste fürhalten / und wo möglich / dahin trachten / damit er sie im geringsten nicht erzürne / sondern ihr allezeit zu gefallen stehe / (wie denn die Billigkeit an ihm selbst erfordert und haben will. )

Zum 5. soll der Mann schuldig seyn / (wenn es ihm gefällt /) Winterszeit früh Morgens eine Stunde vor seiner Frauen auffzustehen / und einzuheitzen.

Zum 6. die Stuben auskehren / und fein ausfehen.

… und so weiter und so fort … liest man die ganze Flugschrift, scheint dieses Manifest doch nicht ganz so ernst gemeint zu sein! ;o)

via Zentrifugalhafen

Kommentar hinterlassen