Gartenfreude ·Privates ·Tagesnotizen 2015

Tagesnotizen

Die Aktivitäten rund ums Haus, im Garten und überhaupt draußen, werden von Woche zu Woche mehr. Das wiederum bedeutet, die Zeit, die ich freizeitmäßig vor dem Rechner verbringe, reduziert sich merklich. 24 Stunden sind 24 Stunden und irgendwann muss und will auch ich mal schlafen.

Hinzu kommt, mir geht zu viel im Kopf herum. Es ist, als wäre ich in einem riesigen Wirbel. Alles mögliche wirbelt um mich herum und beschäftigt mich gedanklich, aber ich kriege es im Moment nicht in adäquate Worte gefasst. Manches verschlägt mir regelrecht die Sprache. So zum Beispiel das Thema Flüchtlinge, das mich sehr beschäftigt und aufregt. Teilweise verzweifle ich da gerade etwas an der Menschheit. Allerdings nicht nur wegen dieses Themas. Wie können Menschen nur so hasserfüllt, so missgünstig, so bösartig sein? Ich sach Euch: Der superdünne Firnis der Zivilisation! Bei vielen braucht es nur sehr sehr wenig, damit der Firnis abplatzt und dahinter kommen Abgründe zum Vorschein.

Doch, es gibt auch Lichtblicke. Ich freu mich am fortschreitenden Frühling. Jeden Tag mehr grün da draußen. Gerade haben die alten Kastanien von denen es hier sehr viele gibt, ihre Blätter entfaltet. Bestimmt dauert es nicht mehr lange, bis sie ihre Kerzen aufstecken. Das sieht immer herrlich aus. Überall in der Landschaft finden sich weiße Linien und Flecken, da blüht der Weißdorn in voller Pracht. Die Obstbäume fangen gerade zaghaft an erst Blüten zu zeigen - ja, wir sind etwas hinterher im Vergleich zur Mitte und dem Süden Deutschlands. Hier oben im Norden ist es bisher immer noch relativ kühl gewesen. Gefreut habe ich mich, dass die Magnolie, die ich vor 3 Jahren gekauft habe und die nicht recht blühen wollte, dieses Frühjahr nachdem wir sie im vergangenen Jahr nochmal umgepflanzt haben, endlich richtig geblüht hat. Stellen Sie sich mich als Cheerleaderin für jede einzelne Magnolienblüte vor! Schade, dass die Pracht nur so kurz währt. Ich prangere das an und finde, Blüten könnten ruhig ein bisschen länger an Baum und Strauch bleiben!

Abends gibt es seit einer knappen Woche wieder Froschkonzerte. Ich nenne es »Kultur auf dem Land«. 😉 Die Frösche sind zahlreich und geben sich sehr viel Mühe uns abwechslungsreich zu bequaken.

Sehr begeistert bin ich auch über unsere Erdbeerpflanzen, die sich bisher prächtig entwickeln. Ich kann sozusagen von Tag zu Tag zusehen, wie sie neue Blätter entfalten und größer und schöner werden. Jetzt bin ich sehr gespannt, wann sie wohl die ersten Blüten ansetzen werden. Aber vielleicht brauchen sie dafür auch noch etwas. Bei einer der Erdbeerpflanzen im Garten habe ich schon die ersten Blüten entdeckt, aber die hatte ja auch Vorsprung.

Na, schauen wir mal, was die neue Woche alles bringt.

Ein Gedanke zu „Tagesnotizen

  1. Der Frühling ist doch immer wieder ein Zeit die BEGEISTERT denn ich finde auch unser Geist wird wacher, wirbelt und tanzt dem Sommer entgegen.

    Liebe Grüße, Patricia

Kommentare sind geschlossen.