Privates ·Tagesnotizen 2015

Tagesnotizen

Unser Reichtum bemisst sich daran, wie viel wir geben, und nicht daran, wie viel Besitz wir anhäufen. Klingt furchtbar banal? Ist aber wahr. Und es ist nötig sich immer mal wieder daran zu erinnern. Rundum wird uns nämlich überwiegend das Gegenteil suggeriert, und leider fallen wir nur allzu oft darauf herein und fangen an die Lügen zu glauben und dementsprechend zu leben. Statt zu sagen, „Hey, was will/könnte ich mir denn als nächstes kaufen?“ einfach mal überlegen, „Hey, wem könnte ich denn als nächstes mal was geben? Mit wem z.B. Zeit verbringen? Wem mit oder bei etwas helfen, weil ich es kann?, etc.

*

Barbara Yelin findet eines Tages zufällig das Tagebuch ihrer Großmutter. Jetzt hat sie eine Graphic Novel gezeichnet, die auf diesem Tagebuch beruht: „Irmina“ Erzählt wird eine Biographie im Nationalsozialismus. Hier ein Interview mit Barbara Yelin und Prof. Dr. Alexander Korb, der das Nachwort zur „Irmina“ geschrieben hat.

*

Heinrich Zilles Fotografien aus dem alten Berlin! Herrlich!

*

Als passionierte Teetrinkerin und Liebhaberin längerer und kürzerer Texte, bin ich entzückt von den 3 Minute Tea Stories. Eine feine Idee von PraPesa, einem kreatives Duo aus Slowenien, bestehend aus Sara Badovinac and Peter Zabret.