Findlinge ·Fotografie ·Nachdenkliches ·Privates

Findlinge

Nachdem sich der Sommer erst kürzlich mit einem Infekt bei mir verabschiedet hatte, hat mir der Herbst als Gastgeschenk auch einen Infekt mitgebracht. *duh* Obendrein habe ich es dann geschafft, mir durch einen überfallartigen Hustenanfall in gerade ungünstiger Haltung auch noch einen Hexenschuß einzufangen. Ich hoffe, das geht nicht in dem Takt so weiter!

»Nein« sagen, fällt ja vielen nicht so leicht. Schon gar nicht, wenn man von anderen um Hilfe oder Unterstützung gebeten wird. Und je näher diejenigen einem stehen, desto schwieriger wird’s. Alexandra Franzen erklärt, wie man freundlich und geschickt »Nein« sagt. »How to Graciously Say No to Anyone«

Den neuen Petzold-Film »Phoenix« würde ich sehr gerne im Kino sehen. Allein das bisschen, das ich im Trailer gesehen habe, war absolut packend und berührend. Außerdem spielt da Ronald Zehrfeld wieder mit, den ich als Schauspieler sehr mag.

Und diesen Film ebenfalls!

Gibt’s einen Kinofilm, auf den Ihr Euch schon freut und den Ihr unbedingt in der nächsten Zeit sehen wollt? Geht Ihr überhaupt noch ins Kino?

Gedanklich ziemlich beschäftigt hat mich dieser kurze Beitrag, der Gewalt gegen Muslime in Deutschland thematisiert. Oder wusstet Ihr, dass die Übergriffe auf deutsche Moscheen in den letzten Jahren deutlich angestiegen sind? Waren es von 2001 bis 2011 noch im Schnitt 22 Anschläge pro Jahr, gab es 2012 und 2013 schon 35 beziehungsweise 36 Anschläge. Im Juni veröffentlichte die Bundesregierung eine aktuelle Auflistung aller Übergriffe gegen muslimische Gotteshäuser, von Schmierereien über Drohungen bis hin zu Brandstiftung. Insgesamt 78 solcher Fälle gab es zwischen Januar 2012 und Frühjahr 2014 demnach. Und alleine von Mitte August bis Mitte September gab es fünf neue Anschläge. Neben Berlin und Bielefeld in Oldenburg und Mölln.

Übrigens, im Vorfeld zum bundesweiten Aktionstag der Muslime und Juden kürzlich erklärte Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime: »Ich bin Jude, wenn Synagogen brennen. Ich bin Christ, wenn Christen verfolgt werden. Und ich bin Moslem, wenn eine Moschee beschädigt wird.«

Ach ja und dann hatte ich hier noch einen interessanten Artikel über Stadt, Land, Fluss Provinz, Land gelesen mit anschließender Diskussion.

Abgesehen von all dem und noch viel mehr, »verzweifle« ich im Moment etwas daran, dass ich hier Bücher rumfliegen habe, die ich unbedingt lesen möchte, aber ich komme kaum mal dazu. Wenn ich daran denke, dass früher wirklich kaum ein Tag verging, an dem ich nicht ein Buch in der Hand gehalten und mindestens eine Stunde darin gelesen habe und mir das heute anschaue … zum Gruseln, sag ich Euch, zum Gruseln! A propos lesen: Welches Buch lest Ihr denn gerade. Und gefällt es Euch? Irgendwelche Neuerscheinungen, die Ihr kaum erwarten könnt? Lasst mal hören!

Ansonsten sind die Schwalben jetzt wirklich alle weg Richtung Süden, dafür sammeln sich in großen Mengen die Kraniche, bevor sie dann in ein paar Wochen auch in den Süden aufbrechen. Morgens und Abends ist die Luft voll mit ihren charakteristischen Rufen. Ach ja, einen erstaunlich großen, wunderschönen Fuchs hab ich heute morgen auch noch gesehen.

Jetzt gehabt Euch wohl, macht das für Euch Beste aus dem Wochenende.

11 Gedanken zu „Findlinge

  1. Hat er dir einen Gruß übermittelt? Wenn nicht, dann hole ich es hiermit nach und wünsche dir zudem gesundheitliche Besserung. Dass ich weitgehend verschont bleibe, verdanke ich wohl dem Spaziergangshund an meiner Seite, der mich bei jeglicher Wetterlage fordert und dadurch meine Abwehrkräfte zu stärken scheint.
    Da ich von TV und Dauernetz momentan abgenabelt bin, hat die mediale Fastenzeit immerhin gute Auswirkungen auf die Reduzierung meines Lesestapels. Ich lese allerdings meist aus zweiter Hand und daher nichts aus dem aktuellen Programm, das zwar beäugt wird mit mentaler Vormerkung, aber noch habe ich genug an interessanter Literatur vorrätig. Momentan: Nelson Mandela - der lange Weg zur Freiheit.
    Und nun gehe ich auf Linkpirsch …
    Liebe Grüße in die Nachbarprovinz 🙂

  2. Oh, das mit den Infekten kenn ich gerade leider auch. Ich sag nur: die fiese Halberkältung, die ständig hin- und herschaukelt und mir gerade als Vierfünftelerkältung meine Fahrt ins Ruhrgebiet versaubeutelt hat; bzw. ich diese verschieben muss. Sauna steht fürs Danach unbedingt auf dem Plan - ich muss am Immunsystem arbeiten! *tssss*

    Oh, ich fand den »Phoenix«-Trailer auch sehr beeindruckend, aber ich fürchte mein zartes Nervenkostüm lässt mich da nicht so ohne weiteres hineingehen. Da muss ich schon einen sehr guten, heiteren, gut gelaunten Tag haben. Ansonsten gefiel mir der Trailer zu dem Film über James Brown sehr gut, allein schon, weil ich die Musik sehr mag. Ah, doch, morgen sehe ich mir den Film über den Jüdischen Friedhof in Weißensee von Britta Wauer nochmal an - »Im Himmel, unter der Erde«. Der ist im Rahmen des Jubiläums der 12-Apostel-Gemeinde in der Friedhofskapelle zu sehen, also dort, wo ich neulich schon das Stummfilm-Konzert mit Stephan von Bothmer zu »Der müde Tod« gesehen habe.

    Ich gehe - gefühlt - relativ selten ins Kino, einfach, weil ich immer eher schon gut beschäftigt bin mit den Dingen, die meine Freunde tun (Buchpräsentation zum »Berliner Totentanz« in der Marienkirche demnächst z.B. oder die »Annunziata«-Kammeroper neulich). Dann noch ein bisschen Ausstellungen dazu und der Sport und schon ist die Woche mit Arbeiten und Schnickschnack rum. Aber wenn ich mir den vorletzten Absatz anschaue, dann muss ich mich wohl korrigieren …

    Stichwort Ruhrgebiet: Ich habe mir gerade zwei Romane von Ralf Rothmann bestellt - »Junges Licht« und »Stier«. Ich hatte einen anderen Roman von ihm, »Feuer brennt nicht« gelesen und der gefiel mir schon recht gut, aber insbesondere die Ruhrgebietsromane waren mir empfohlen worden. Nun ist »Feuer brennt nicht« gerade ein ausdrücklicher Berlin-Roman, also mal sehen, wie der Blick zurück auf eine Kindheit und Jugend im Ruhrgebiet in den 50er- und 60er-Jahren ausfällt. Ich fange aber erst an mit dem Lesen.

    Ich hatte unlängst die »Zu voller Kleiderschrank«-Situation mit dem Bücherregal: »Hilfe, ich habe überhaupt nichts zu lesen!«, obwohl meine Regale bekanntermaßen eher übervoll sind … sprich: Ich muss immer neue Bücher kaufen, damit ich endlich wieder was zu lesen habe. Was mit Schuhen geht, funktioniert mit Büchern ebenfalls ganz prima!

  3. @ Gabriele - Ach das war es, was er mir sagen wollte. Er blieb stehen, legte den Kopf schief und sah mich unentwegt an und ich hab mich gewundert aber voll auf dem Schlauch gestanden. Ja, er hat den Gruß ausgerichtet, nur ich hab’s nicht geschnallt. Aber jetzt! 😉

    Och Mensch, Du bist immer noch im Übergangsstadium? Und immer noch abgenabelt. Sowas will ich mir gar nicht vorstellen! Selbst wenn ich dann viiiiel mehr lesen könnte, aber so abgeschnitten zu sein, nee, danke! Hoffe, Du musst nicht mehr allzu lang warten!

  4. @ Indica - irgendwie scheinen die Infekte dieses Jahr wieder mal besonders heimtückisch. Scheinen vorbei und sind’s dann doch nicht wirklich und schlagen dann wenn man nicht damit rechnet wieder voll zu und so. Hab ich jetzt auch schon von mehreren Stellen gehört. Doof das! Ich hatte eigentlich gedacht, ich wäre inzwischen etwas abgehärteter und hatte sogar die stille Hoffnung mal komplett infektfrei durch Herbst und Winter zu kommen. Na, den Zahn hat mir der Herbst ja gleich erstmal gezogen.

    Für Dich ja wirklich ärgerlich, dass der Ruhrgebietstrip deswegen gecancelt werden musste.

    Der Phoenix-Film ist ganz sicher keine leichte Kost. Da werde ich mich, wenn ich ihn denn hier irgendwo sehen kann tatsächlich vorher auch wappnen müssen.

    Das mit dem James Brown Film hatte ich noch gar nicht mitbekommen. Hab jetzt mal den Trailer angeschaut. Jo, kommt auf die Liste!

    »Im Himmel, unter der Erde« hab ich auch schon gesehen. Toller Film! Kann man gut auch noch ein zweites Mal anschauen!

    Von Rothmann hab ich 2007 »Rehe am Meer« gelesen. Hat mir damals gut gefallen.

    Die Kleiderschrank-Situation nur mit Büchern, hatte ich früher dauernd. Jetzt wie gesagt, komme ich kaum zum Lesen.

    Gute Besserung Ihnen!!

  5. @ Sammelmappe - Oh, Du hast es schon und liest es sogar schon? Wow! Bei mir ist es erstmal auf die unbedingt-irgendwann-lesen-Liste gewandert.

  6. Hi Liisa,
    wunderbare Bilder hast du rausgesucht 🙂
    Ich lese irgendwie seit Monaten die Pendergastserie von Preston/Child. Meistens abends vor dem Schlafen gehen. Momentan lese ich Fever, aber ich finde es vergleichsweise zäh. Komme nicht recht voran, obwohl ich eigentlich Zeit zum Lesen habe.

    Der Doc hat mich zwei Wochen krank geschrieben. Notbremse wegen kurz bevorstehendem Burnout. Ich soll mal runterkommen, und Dinge tun, die mir Spass machen. Aber irgendwie kommt das Buch nicht ingange. Aber wahrscheinlich werde ich auch danach wieder den nächsten Pendergast anfangen *kchkchkch*

    LG Silke

  7. @Zitronenkojote - Ach Mensch, Silke! Das tut mir leid zu erfahren! War wohl doch alles ein bisschen heftig in der letzten Zeit. Ich drück Dir die Daumen, dass die verordnete Pause Dir hilft und Du wirklich runterkommen kannst!

    Von der Pendergastserie hab ich zwar schon gehört aber selber nix davon gelesen. Irgendwie lockt sie mich nicht so wirklich.

Kommentare sind geschlossen.