Findlinge ·Fotografie ·Illustration & Grafikdesign ·Kunst

Findlinge

Ich finde es ja immer spannend, was sich im Laufe einer Woche so an Findlingen ansammelt und diese Woche war eindeutig Kunst- und Tier-lastig. Aber schaut selbst!

1. Dieses Hähnchen ist mir sofort wegen der tollen Farben ins Auge gesprungen. Das Porträtfoto hat Alan Shapiro gemacht und dann noch etwas bearbeitet.

2. Schlicht »Aquarium« ist dieses Bild benannt, das der französische Maler und Fotograf Jacques Henri Lartigue, geboren 1894, mitten in der Weltwirtschaftskrise 1929 malte. Es scheint weit entfernt vom damaligen Elend und den Existenzsorgen und strahlt einfach nur sehr viel Ruhe aus, was mich gleich angesprochen hat. Jacques Henri Lartigue verstand sich selbst in erster Linie als Maler. Bis 1939 stellte er seine Bilder auf verschiedenen großen Ausstellungen aus. Allerdings zwangen ihn die eigenen finanziellen Verhältnisse und kommerzieller Druck nach dem Ende des 2. Weltkrieges, sich auf die Fotografie zu konzentrieren. Das Museum of Modern Art in New York ehrte ihn 1963 mit einer Retrospektive. Für ihn war es daher sicher bittersüß, dass er vorrangig wegen seiner Fotografien weltweit Berühmtheit erlangte. Jacques Henri Lartigue führte bis an sein Lebensende Tagebuch, wo er täglich beschrieb und skizzierte, was er erlebt hatte. Lartigue starb 1986 in Nizza.
Hier noch ein filmisches Portrait, das die BBC 1983 mit und über Jacques Henri Lartigue gemacht hat.

3. Im vergangenen Jahr hat Lorraine Loots ihr Projekt »365 Postcards for Ants« gestartet und vollendet. Jeden Tag malte sie ein Miniaturbild für dieses Projekt. Wunderschön sind dieses zeichnerischen Werke, die mal Tiere oder Naturobjekte, Landschaften oder Dinge des täglichen Gebrauchs zeigen.
Das Projekt kam so gut an und erregte soviel Aufmerksamkeit, dass sie es dieses Jahr fortsetzt. Zu Ehren der diesjährigen Weltdesignhauptstadt Kapstadt, übrigens die erste afrikanische Stadt überhaupt, die sich für ein Jahr mit diesem Titel schmücken darf, hat sie sich entschieden das alle Miniaturzeichnungen dieses Jahres einen Bezug zu Kapstadt haben sollen.
Die Zeichnungen des vergangenen Jahres und die, die sie dieses Jahr schon gezeichnet hat bzw. noch zeichnen wird, könnt Ihr auf ihrem Tumblr oder ihrem Instagram sehen und verfolgen.
Übrigens kann man bei Ihr auch eine Miniatur »buchen«. Wer will darf sogar bis zu 5 Motiv-Vorschläge (natürlich mit Bezug auf Kapstadt!) machen. Lorraine entscheidet sich dann für eines davon. Am Tag der Veröffentlichung erlebt man also eine Überraschung, weil man erst dann sieht, wofür sie sich entschieden hat.
Hier gibt’s noch ein schönes kleines Video, in dem Lorraine über ihr Projekt spricht und man ihr ein bisschen über die Schulter schauen kann.

4. Ken Roko malt und zeichnet natürlich nicht nur Tiere, aber die haben es mir besonders angetan. Dreimal dürft Ihr raten, warum?! 😉 Wer mag, kann sich Prints in seinem Etsy-Shop ordern.

5. Tine hat mich in den Kommentaren zu diesen Findlingen auf Spielkind aufmerksam gemacht. Wunderbar kreativ! Und deshalb soll der Tipp nicht allein in den Kommentaren stehen, sondern prominent platziert sein.
Bei twenty20.com und ink361 könnt Ihr bei Gefallen ebenfalls Prints bestellen.

Tja, das war es für diese Woche, die etwas durchwachsen war. Die erste Wochenhälfte war schön, dann erwischte mich der erste Infekt dieses Winters. In Kürze werde ich also trotz des schönen Sonnenscheins draußen wieder Richtung Bett wanken, mich warm einpacken, viel Tee trinken und hoffen, dass der Spuk bald vorüber ist. Es scheint ja vielen derzeit ähnlich zu gehen, wie ich an verschiedenen Stellen mitbekommen habe. Ein schönes Wochenende Euch, »Gute Besserung!« den Erkrankten und »Bleibt gesund!« den Standhaften! 🙂

3 Gedanken zu „Findlinge

  1. Ganz wunderbare Findlinge, von denen »Spielkind« (für mein kindliches Empfinden) der allerwunderbarste ist.

Kommentare sind geschlossen.