Privates ·Wochenrückblick

Wochenrückblick 49/52

Gesehen:(1) Adventskonzert aus der Dresdener Frauenkirche
(2) Doku »Women are Heroes - Frauen sind Heldinnen«
Gehört: u.a. (1) das neue Album »Fellow Travelers« von Shearwater
(2) das neue Album »I Want to See Pulaski at Night« von Andrew Bird
Gelesen: »immer noch Die Analphabetin, die rechnen konnte« von Jonas Jonasson
Getan: (1) Wohnung adventlich dekoriert
(2) in Lübeck gewesen und u.a. den tollen Kunsthandwerkermarkt im Heilig-Geist-Spital besucht
(3) alles ums Haus orkanfest gemacht
Gegessen: u.a. Butterstollen, Gänsekeule, frische Mutzen, frische Kokosnuss
Getrunken: u.a. diverse Tees aus einem Tee-Adventskalender
Geärgert: -
Gefreut: (1) über Adventskalender, die ich geschenkt bekommen habe
(2) dass wir endlich einen der schönen Decker’schen Sterne unser Eigen nennen können
(3) dass unsere WG wieder vollzählig ist
Gelacht: über einen Nikolausgruß, den ich bekommen habe
Gedacht: u.a. (1) Lübeck wäre eine Stadt, in der ich mir vorstellen könnte zu leben
(2) oha (Xaver hat auch hier ganz schön geblasen)
(3) für ihn gut, dass er ausgelitten hat, aber für die Welt ein echter Verlust! (Nelson Mandela)
Geklickt: Hilda 2
Idee übernommen von Fräulein Julia

4 Gedanken zu „Wochenrückblick 49/52

  1. An deinen Rückblicken sieht man, wie die Zeit vergeht … das Jahr geht zu Ende … 48 von 52.

    Schön, die Eislichter; im rechten meint man ein riesiges Insekt zu erkennen, eingeschlossen im Eis.

    Gut, dass ihr ‘Xaver’ heil überstanden habt. Hoffentlich kommt auch Hamburg ohne größere Blessuren davon.

    LG, ‘Franka’

    P.S. Schreib doch mal, wie du den neuen Roman findest …

  2. @Franka - Das Jahr vergeht sogar noch schneller, wir haben schon 49/52! 🙂

    Zum neuen Roman von Jonasson: Also im Prinzip ist er nach dem selben »Schnittmuster« geschrieben, wie der Erstling. Nur, dass die Hauptperson diesmal eine Frau ist. Ansonsten ähnlich abgefahren bzw. »anarchisch« wie der Vorgänger. Wem der Debut-Roman gefallen hat, wird auch am neuen Roman sein Vergnügen finden.

  3. Lese deinen Blog immer noch und immer wieder mit Vergnügen. Ja, die Zeit vergeht wirklich rasend schnell, da darf ich gar nicht drüber nachdenken.
    Die Plätzchen sehen ja richtig lecker aus, vielleicht backe ich was nach.
    Beste Grüße aus dem Saarland in den Norden
    Ulli

  4. @ Ulli - vielen Dank für die Grüße und ich freue mich natürlich, dass Du immer wieder gern hier vorbeischaust! 🙂 Welche Plätzchen erwägst Du denn evtl. nachzubacken, bzw. hast Du evtl. sogar schon nachgebacken?

Kommentare sind geschlossen.