Privates ·Wochenrückblick

Wochenrückblick 06/52

Gesehen: My Blueberry Nights
Dokumentation „Schmutzige Schokolade“ von Miki Mistrati [Teil 1 / Teil 2; via Isa]
Gesichter Afghanistans von Fotograf John D. McHugh
Gehört:Retrograde“ von James Blake [wieder fantastisch, im April kommt sein neues Album!!]

Sinfonie Nr. 4 es-moll op. 55 WW 111 (für Chor und Orchester) von Joseph Ryelandt
Gelesen:Organspende – die verschwiegene Seite“ [Link]
Getan: ziemlich viel recherchiert
Gegessen: u.a. Möhrensalat, Reis-Paprika-Eintopf, Schaschlikspieße, grüne Bohnen in Blätterteig, Aprikosentorte
Getrunken: Mango-Schwarztee
Gefreut: (1) über jede einzelne Schneeflocke
(2) der sehr geschätzte Herr Buddenbohm folgt mir nun auch auf Twitter 🙂
Geärgert: über den denunziatorischen, inquisatorischen und schadenfreudigen Ton in Teilen des Internets, der mir ziemlich auf den Senkel geht, genauso wie die Tendenz einen „Skandal“ nach dem anderen aus der Taufe zu heben
Gelacht: über diese tollen Fotos von Nami
Gedacht: (1) *awww* so welche will ich auch haben! … irgendwie muss ich auch ein bisschen lachen, wenn ich die sehe :)) [noch mehr Fotos und hier Hintergrund-Informationen]
(2) mal wieder nachgedacht über das Thema Organspende und Fälle aus dem eigenen Freundes- und Bekanntenkreis
(3) während ganz Europa wie gebannt auf die Finanzkrise, auf das taumelnde Griechenland und andere europäische Länder, die dem finanziellen Abgrund näherkommen, schaut, wird in Ungarn schwer gezündelt [übelste Roma- und Judenhetze bis hinein ins Parlament (in Österreich z.B. ist die Zahl von jüdischen Zuwanderern, die Ungarn aufgrund dieser Entwicklungen verlassen sprunghaft angestiegen), Gleichschaltung der Kultur (viele Künstler gehen aus Protest aus dem Land), nationalistische Schlägertruppen, etc]. Warum wird darüber nicht viel mehr berichtet? Warum sind die Verantwortlichen der EU weitgehend so verdächtig still und lassen Viktor Orbán und Genossen einfach gewähren?
Geplant: Kinobesuch in der kommenden Woche
Geklickt: durch die Vietnam-Reise vom Stilpiraten [vor allem wegen der tollen Fotos!; jeweils unten auf der Seite immer auf den weiterführenden Link nach links klicken]
(nach einer Idee von Fräulein Julia)

6 Gedanken zu „Wochenrückblick 06/52

  1. hey liisa, auch ich habe mich über jede einzelne schneeflocke gefreut (zum leidwesen meiner kollegen), der winter ist einfach magisch….eine schöne woche wünscht ada.

  2. Liebe Liisa, danke für’s Lachen! 🙂
    Das freut mich ungemein!

    Und Frau Kaltmamsell, jajaja genau! Der schwarze Streifen am Bauch ist sicher der Reißverschluss vom Superheldenkostüm!

  3. Die Walliser Schwarznasen sind ja wirklich unwiderstehlich – ich habe gleich überlegt, ob so eines wohl von meinem Rasen satt würde und ob sich ein einzelnes Schäfchen nicht unglücklich fühlen würde…
    Nami ist ein ganz toller Hund und die Bilder erinnern wirklich an Rembrandt oder Vermeer van Delft.
    Der Bericht über Organspende gibt mir wirklich zu denken.
    Du hast wieder mal so viel Anregendes und Schönes gesammelt – danke dafür! Und die kleine tapfere Kohlmeise ist ganz bestimmt eine echte Heldin.

  4. Übrigens habe ich mal wieder was Neues gelernt: dass das weibliche Schaf Au(e) heißt, wusste ich nicht, obwohl ich auf dem Lande aufgewachsen bin, allerdings gab es nur ganz wenig Schafe bei uns.

  5. @ Frau kaltmamsell und Frau pepa … Ihr meint, Kohlmeisen verkleiden sich zu Karneval/Fasching auch? ;o)

    @ Anne … ich wusste tatsächlich auch bisher nicht, dass man weibliche Schafe „Aue“ nennt und das, obwohl ich schon mit Schafen „gearbeitet“ habe. Man lernt halt nie aus.

    @ Ada … naja, wenn es sehr viel Schnee ist und man muss z.B. dauernd Schneeschippen oder die öffentlichen Verkehrsmittel brechen aufgrund von drei gefallenen Schneeflocken gleich komplett aus, kann das der „Magie des Winters“ schon etwas Abbruch tun. ;o)

Kommentare sind geschlossen.