Privates

Gnaaaah!! Dampf ablassen

Ich ärgere mich ja eher selten aber jetzt ärgere mich gerade grün und blau … oder gleich schwarz!

In einem O*i-Baumarkt habe ich etwas gekauft, das sich kurz darauf als fehlerhaft herausstellte. Beim Versuch zu reklamieren, wurde versucht, uns die Schuld für den Fehler in die Schuhe zu schieben, was wir aber nach einigem Hin und Her erfolgreich widerlegen konnten. Zähneknirschend wurde uns ein Umtausch zugebilligt. Das sei ein Einzelfall - ihre Ware sei nicht mangelhaft! Klar doch!

Heute dann bei Ankunft im Markt zwecks Umtausch, wurde erneut die Fehlerhaftigkeit der Ware bestritten, doch wir konnten den Mangel eindeutig beweisen, so dass die Mitarbeiterin schließlich zugab, dass tatsächlich ein schwerwiegender Mangel vorlag, an dem wir schuldlos sind. Also los, um das fehlerhafte Produkt gegen ein anderes fehlerfreies Produkt umzutauschen. Und was stellt sich heraus? Die ganze Charge weist denselben Mangel auf!! Also nix mit Umtausch.

Wir wollen nur noch unser Geld zurück und das Kapitel abschließen. Doch weeeit gefehlt! Nix da, Geld zurück! Wir kriegen höchstens eine »Geschenkkarte« im Wert der gekauften mangelhaften Ware. Die können wir dann entweder gleich oder innerhalb der nächsten drei Jahre einlösen. Ich ärgere mich grün und blau (über die Kundenunfreundlichkeit und das ganze Theater).

Wieder zuhause wird aus grün und blau ärgern, schwarz ärgern, denn:

1. Mir wird eine mangelhafte Ware verkauft

2. Der Markt ist nicht in der Lage den Mangel zu beheben oder die Ware gegen ein mangelfreies Exemplar umzutauschen

3. Ich werde mit einer »Geschenkkarte« abgewimmelt, die mich quasi dazu zwingt irgendwann wieder in dem Markt zu kaufen, oder mit anderen Worten ausgedrückt: Ich stehe ohne Ware da, mein Geld ist (erstmal) weg und der Markt hat zwar keine Ware verkauft, kann aber weiter mit meinen Geld wirtschaften (mit dem ich in dem Fall dann lieber selber wieder gewirtschaftet hätte) und

4. ich bin - wenn ich das Geld nicht abschreiben will - gezwungen mir jetzt irgendwas zu überlegen, was ich stattdessen dort kaufen könnte (wobei ich vielleicht noch erwähnen sollte, dass ich dort schon vorher nur alle Jubeljahre mal was gekauft habe und dann auch meist nur ein oder zwei Kleinigkeiten, d.h. es kann dauern, bis ich mal wieder was brauche, was ich in diesem Markt bekommen könnte).

Ganz ehrlich? Schon beim ersten Besuch und Kauf dort hatte ich mich (leicht) über das kundenunfreundliche Verhalten der Mitarbeiter geärgert aber dann beschlossen mich nicht zu ärgern und darüber hinwegzusehen (vielleicht hatten sie einfach nur einen schlechten Tag oder so …). Nach der Erfahrung jetzt, wie mit unserer Reklamation umgegangen wurde, ist O*i für mich zu 98% erledigt. Gut, ich bin »gezwungen« dort noch mal irgendwann einzukaufen, um für mein bereits investiertes Geld endlich einen echten Gegenwert zu bekommen, aber danach werde ich mein Geld wohl eher nicht mehr in O*i-Märkten lassen.

13 Gedanken zu „Gnaaaah!! Dampf ablassen

  1. Das ist wirklich sehr ärgerlich. Ich kann ja verstehen, wenn man bei einer Rückgabe aus Kulanz nur einen Gutschein bekommt. Aber in diesem Fall hätte der Baumarkt wirklich das Geld erstatten müssen. Schreib doch mal an die Beschwerdestelle eine Mail. Dann lässt sich das vielleicht regeln.

  2. Mir erscheint das nicht rechtens. Denn es nachweislich eine fehlerhafte Serie und somit Fusch und bei Fusch braucht niemand zu bezahlen. Ergo gibt es das Geld zurück. Außerdem verstehe ich nicht, warum das Geld nach 3 Jahren einfach weg sein soll. Du hast denen jetzt quasi einen zinslosen Kredit gegeben und falls du nichts kaufst, ihnen dein Geld geschenkt. Da stimmt was nicht.

  3. da hin eine Mail, mit all den berechtigten Vorwürfen..dort Dampf ablassen. Mal sehen was geschieht……
    *uiuiui…waren sie sauer, Frau Liisa ;o)

  4. Hallo Liisa,
    Zum Glück hilft dir hier das deutsche Rechtssystem. Lass dich nicht mit einem Gutschein abspeisen, denn es geht hier nicht um Kulanz oder Kundenfreundlichkeit, sondern sag ihnen dass dies einen Mangel darstellt - kurze Abhandlung darüber hier: Gewährleistung

    Viel Erfolg!

  5. Das ist super ärgerlich. Und leider nicht nur bei O*i gängige Praxis. Wie sehr freut man sich dann einmal, wenn es anders läuft über freundlichen Service. Und wundern brauchen sich Geschäfte wie dieses auch nicht, wenn zukünftig dann alles nur noch bei Am*z*n läuft. Zumindest ich hatte mit denen in der Hinsicht noch keine Probleme. Anders kann es aber auch im Netz laufen. Cyberport ist für mich zum Beispiel erledigt, da man hier durch hin und her Senden und den Versuch über Nachbessern den Kunden mürbe zu machen taktiert wird. Resultat: Ich habe zwei 1TB Platten, die nicht wie beschrieben am Mac funktionieren, weil angeblich der Fehler behoben sei.

    Egal. Bei deinem Fall würde ich das aber auch nicht auf mir sitzen lassen. Denn es war ja nachweislich ein Mangel. Versuch doch mal eine mail and ZDF WISO und WDR Markt. Die freuen sich immer über solche Geschichten. Und O*i, sofern du eine Email Adresse hast, würde ich schön in CC nehmen. Hat bei mir seinerzeit mit einem Telekommunikationsdienstleister wunderbar funktioniert.

    Viel Erfolg!

    /marc

  6. Oh, bei O*i hab ich mich letztens auch geärgert, wenn auch nicht so sehr wie Sie, schätze ich. Ich wollte eine Pflanze kaufen, es gab verschiedene Angebote. Ich entschied mich für eine Pflanze mit Topf, ein Angebot, ein Preis. An der Kasse wurden dann Topf und Pflanze gescannt, die Codes stimmten nicht überein. Ich hätte also das Doppelte zahlen dürfen. Die Kassenfrau meinte, wahrscheinlich hätten Kunden Pflanze und Topf ausgetauscht. Ich hatte keine Zeit (und keine Lust), erst nach dem »richtigen« Topf zu suchen, der wäre ja vielleicht auch schon weggewesen. Fazit: Ich ging dann mit Pflanze und ohne Topf. Und vermute stark, dass das kein Zufall, sondern O*i-Methode war. So kann mans natürlich auch machen …

    Aber in Ihrem Fall würde ich auf jeden Fall Mails senden und mich beschweren. Nur fehlerhafte Waren und dafür ein Geschenkgutschein? Das kann ja nicht sein.

  7. Ich will jetzt nichts Falsche behaupten, meine aber, mal vor Jahren gehört zu haben, dass bei mangelhafter Ware das Geld zurückerstattet werden muss… Ich lasse mich leider auch zu oft abwimmeln und platze dann, wenn ich zu Hause bin… Ärgere ich nicht zu sehr, es ist doch DEINE wertvolle Lebenszeit und denen O..i geht das am A…. vorbei! LG von Rana

  8. Wenn Du noch die Nerven hast, befolge Christians Rat: einen Gutschein hätten sie Dir nur dann aufzwingen dürfen, wenn Du den Artikel aus Kulanz (z.B. wegen Nichtgefallens) zurück gegeben hättest. So hattest Du selbstverständlich das Recht auf volle Erstattung!

  9. Das kann ja nicht angehen, ich würde mich da auch auf die Gewährleistungspflicht berufen. Übrigens eher nicht per Mail, sondern per Einschreiben; kostet zwar ein bißchen was, aber ist juristisch sicherer.

  10. Oh, da hast du aber echt mieses Personal erwischt. Ich hatte mir vor 2 Wochen 3 Gardinenstangen gekauft, zu kurz, also eigene Schuld. Ich habe dann andere bekommen, die waren preisgünstiger und das überschüssige Geld gabs auch dazu. Da herrscht wahrscheinlich doch etwas Willkür in den Modalitäten der Märkte.
    Tschüssi Brigitte

  11. Ich hab es jetzt für mich so lösen können, dass ich jemanden gefunden habe, der öfter mal bei O*i einkauft und mir die »Geschenkkarte« abgenommen hat. Ich hab also mein Geld wieder und kann damit was anderes sinnvolles machen und betreffende Person kann beim nächsten Einkauf die Karte ablösen.
    War für mich so rum jetzt praktikabler als mich noch weiter mit den Verantwortlichen von O*i herumzuziehen und zu ärgern, zumal das auch wieder Fahrerei (50 km; sprich zusätzliche Benzinkosten) etc. bedeutet hätte.

  12. Gute Lösung - aber ich schätze, O. hat nicht nur Dich als zukünftige Kundin verloren… 🙂

Kommentare sind geschlossen.