Musik ·Privates

Musikalischer Jahresrückblick 2011

Wie schon in den vergangenen Jahren, hier meine persönlichen Top-Alben des Jahres 2011
in alphabetischer Reihenfolge (Musiker-/Bandname)
(Wer alle Beispiel-Songs zusammenhängend hören möchte, einfach unten links auf den Pfeil und dann auf Playlist klicken. Mit dem ersten Song starten und dann spielt die Playlist ab. Seite/Tab nicht schließen und weiter surfen)

It All Starts With One
von Ane Brun

Ane Brun – One

Helplessness Blues
von den Fleet Foxes

Fleet Foxes – Battery Kinzie

Ceremonials
von Florence + the Machine

Florence + the Machine – Lover to Lover

Flora
von Fredrik

Frederik – The Shape and Colour of Things Gone Blind

Where Are the Arms
von Gabriel Kahane

Gabriel Kahane – Charming Disease

Natsukashii
vom Helge Lien Trio

Helge Lien Trio – Natsukashii

Hymns From Nineveh
von Hymns From Nineveh

Hymns From Nineveh – Rage. Silence. Love

This Is The New Year
von Ian Axel

Ian Axel – Gone

Diamond Mine
von King Creosote & Jon Hopkins

King Creosote & Jon Hopkins – Bats In The Attic

Felt
von Nils Frahm

Nils Frahm – Familiar

New Blood
von Peter Gabriel

Peter Gabriel – Don’t Give Up (featuring Ane Brun)

Let England Shake
von PJ Harvey

PJ Harvey – Written On The Forehead

Yearbook Collection
von Sleeping at Last

Sleeping at Last – The Ash Is In Our Clothes

The Mistress
von Yellow Ostrich

Yellow Ostrich – Libraries

Chromatic
von You can’t Win, Charlie Brown

You Can?t Win, Charlie Brown – Green Grass #2

* nicht vergessen, die Songs können nur für eine begrenzte Zeit hier im Blog angehört werden!

Erwähnung als sehr gute Alben dieses Jahres verdienen auch noch:

Alex Cornish – No Shore
Chilly Gonzales – The Unspeakable
Fionn Regan – 100 Acres of Sycamore
The Head and the Heart – The Head and the Heart
Heidi Happy – Hiding With the Wolves
James Blake – James Blake
The Liptonians – Let’s All March Back Into The Sea
Radiohead – The King of Limbs
Raphael Gualazzi – Reality and Fantasy
Tiny Ruins – Some Were Meant For Sea

Über Feedback Eurerseits – besonders wenn Ihr die Playlist angehört habt – würde ich mich freuen!

5 Gedanken zu „Musikalischer Jahresrückblick 2011

  1. Dann wir ja immerhin eine Überschneidung: P.J.Harvey. (Die Alben vom Peter Gabriel und Ane Brun muss auf Deine Empfehlung ich mir nochmals probehören.)

    Mein Top-Album des Jahres (und die größte Ãœberraschung) war übrigens „50 Words for Snow“ von Kate Bush, schon alleine wegen des Titeltracks.

  2. @ Michael – Stimmt, „50 Words for Snow“ von Kate Bush ist ein großartiges Album und hat es auch nur knapp nicht in meine Top-Alben geschafft. Liegt vielleicht auch daran, dass es erst diesen Monat veröffentlicht worden ist und ich nicht so oft die Gelegenheit hatte, es seitdem zu hören.

  3. Ich habe gestern schon deine wunderschöne Zusammenstellung entdeckt und begeistert gehört …

    Da sind ja wieder einige Schmankerl dabei, die ich noch nicht kannte ;o)

    Dankeschön dafür

  4. PJ Harvey – für mich das Album des Jahres. Und – obwohl streng genommen 2010 erschienen – Warpaint „The Fool“.

Kommentare sind geschlossen.