Sommer-Favoriten

Sommer-Favoriten 018

© leider unbekannt

© leider unbekannt

© leider unbekannt

© leider unbekannt

© leider unbekannt

© leider unbekannt

Sommerzeit ist draußen-Zeit und es braucht manchmal gar nicht viel, um es sich auch draußen richtig schön und gemütlich zu machen.

Frage des Tages
Der Mensch möchte glücklich sein. Aber Glück wird unterschiedlich definiert. Die sog. Masse hält unter Umständen etwas anderes für Glück, als das einzelne Individuum. Und mancher ist nur deshalb unglücklich, weil er glaubt, was andere für Glück halten, sei auch sein Glück und das kann er nicht erreichen. In der Werbung wird uns Tag für Tag ebenfalls erzählt, was wir zu unserem Glück brauchen. Nicht zu vergessen, die vielen Gurus und Coaches, etc. die uns erzählen wollen, wie wir glücklich sein können (und die sich damit goldene Nasen verdienen). Für manche liegt das Glück in der Vergangenheit, für andere immer nur in der Zukunft und manche sind im hier und jetzt einfach glücklich. Und manchmal ist es gerade das ganz kleine, alltägliche, was uns glücklich macht.
Also dürft Ihr heute einen der folgenden Sätze (falls jemand es unbedingt möchte auch alle drei) vervollständigen:
Ich bin glücklich wenn, …
Mich macht es glücklich wenn, …
Ich wäre glücklich wenn, …

10 Gedanken zu „Sommer-Favoriten 018

  1. Hallo,

    das sind aber wieder wunderschöne Bilder!!
    Das vierte, ich möchte in das vierte Bild rein!

    Liisa, da hast Du uns aber ein echtes Sommerpartynachteswirdruhigerundeskommenlangsamdietiefschürfendengesprächeunddasphilosophierenmitfreundenthema vorgesetzt!

    Dann mach ich heute mal den Anfang, hm, nicht einfach.

    Glücklich _bin_ ich eigentlich meistens dann, wenn ich Ruhe um mich und in mir habe (keiner will im unpassenden Moment was von mir, kein Lärm, vor allem kein Medienlärm, alles ist soweit erledigt, die to-do-Liste im Kopf abgestellt) und von genügend Platz umgeben bin. Dann brauch ich auch nichts weiter, da reicht es mir einfach nur dazusitzen. Sollten noch dazu die Ideen fließen - ja, glücklich. Wenn außerdem schöne und/oder liebgewonnene Dinge, Landschaft, Atmospähre um mich herum sind, nochn besser: eindeutig glücklich.

    Mich _macht_ es glücklich, wenn zudem es allen um mich herum gut geht, egal ob Mensch, ob Tier, ob Pflanze.

    Ich _wäre_ glücklich, wenn…
    Das ist die allerschwierigste Frage *grübel*

    Setzen wir mal voraus, daß der erste und der zweite Punkt ein »wäre wenn« sind - okay, paßt.
    Angenommen die beiden Punkte sind wenigstens halbwegs erfüllt, wo gäbe es dann Upgrade-Bedarf an Glück?

    Ich _wäre_ glücklich, wenn…
    … es mir gesundheitlich besser ginge?
    Weiß nicht, zufriedener, ja sicher, aber glücklich ist doch eine ganz andere Kategorie.

    … ich mehr Geld hätte?
    Da ist es ganz sicher nicht. Schön wär’s, nicht immer knapsen zu müssen, aaber: »glücklich«? Nee, kein Treffer.

    … der Weltfrieden ausbricht, es keine Ungerechtigkeit mehr gibt, alle Menschen werden Brüder, undsoweiterundsofort?
    Naja, IMHO: hirnlose Standardantwort für Halb-Prominente, die sich ohne Nachdenken als guter Mensch positionieren wollen *g*

    Oh, mannomann, das sind Fragen! *kopfzerbrech*

    Vielleicht - ganz und sehr in etwa und nicht fertig gedacht, sondern nur ein Stück davon erwischt - vielleicht also:

    wenn ich die Kraft, die Zuversicht, die Stärke hätte, ach MIST, da lande ich nun bei einem Zitat, das ich garnicht, überhaupt garnicht leiden kann, weil es so zu Tode ausgelutschht und abgenudelt ist *grummel*:

    »…die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Verleihe mir den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Und schenke mir die Weisheit, das eine von dem anderen zu unterscheiden.«

    Es kommt aber hin :-/
    OMG
    Das ist ja ent-setz-lich - ich wäre glücklich, wenn ein (inzwischen, zu meiner Entlastung: nicht von Anfang an, _inzwischen_) zum Klischee geronnener Forenteilnemersignaturspruch zuträfe?

    *seufz*

    Wir sind halt alle Individuen, nicht wahr ;-)?

    Werde weiter drüber nachdenken!

    Erstmal: Liebe Grüße

    Anna

  2. Glücklich macht mich, wenn eine meiner Veranstaltungen gut gelingt und anerkannt wird. Vor aufmerksamem Publikum gut rezitieren. Oder wenn ich etwas geschrieben habe und finde es noch am nächsten Tag gelungen. Ein jährlicher Glücksmoment sind die Amöneburger Lateinwochen, wo ich Menschen treffe, mit denen ich mich in der meiner Meinung nach schönsten aller Sprachen unterhalten kann. Und ein Glücksmoment ist auch, morgens über den Schreibtisch und durch die Nachbargärten in die Sonne zu gucken.

  3. Liisa Deine Bilder sind toll. An jedem dieser Orte/Plätze könnte ich mich niederlassen und träumen.
    Bei Deinen Fragen möchte ich mich Anna anschließen.
    Glücklich bin ich ….. (siehe oben)
    Mich macht es glücklich wenn Mann, Kinder, Enkel um mich herum glücklich sind und mein Garten grünt und blüht. Es macht mich aber auch glücklich wenn ich anderen Menschen helfen kann.
    Den Satzanfang - ich wäre glücklich wenn - möchte ich umwandeln.
    Ich wäre noch glücklicher wenn es einigen Menschen um mich herum besser ginge, wenn die finanziellen, gesundheitlichen oder seelischen Probleme in den Griff zu bekommen wären.

  4. Ich bin glücklich, wenn ich mit den Menschen, die mir nahestehen friedlich lebe.

    Mich macht es glücklich, wenn ich mit mir selbst im Reinen bin, ich in meinem Tempo tun kann, was zu tun ist und wenn die Sonne scheint und wenn ich am Meer bin.

    Ich wäre glücklich(er), wenn ich mir manches nicht so sehr zu Herzen nehmen würde und Antworten auf einige Fragen hätte.

  5. Ganz kurz,weit ab vom Thema, aber tief beeindruckt

    Salve @claudia: Echt jetzt, du _sprichst_ Latein(isch)? Wow!

    Nach jahrelanger Quälerei sind bei mir genau zwei Sachen übrig geblieben:

    - Gallia est omnis divisa in partes tres
    - quo usque tandem abutere, Catilina, patientia nostra?

    Aus.

    (immerhin mußte ich die jetzt nicht mal nachschlagen)

    Valete!

    Liebe Grüße

    anna

  6. Überschrift: Ich bin glücklich, weil ich schon als glücklicher Mensch geboren wurde. Ich weiß, daß das nicht selbstverständlich ist!

    Zusätzlich bin ich glücklich, wenn ich anderen Menschen in den Bereichen helfen kann, die mir möglich sind.

    Mich macht es glücklich, wenn ich am Abend sagen kann: Alles ist so geschafft, wie es optimal sein konnte.

    Ich wäre noch glücklicher, wenn sich im Leben der mir am nächsten stehenden Person manche Knoten lösen könnten.

    Ansonsten kann ich mit »anna« sagen:
    »…die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Verleihe mir den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Und schenke mir die Weisheit, das eine von dem anderen zu unterscheiden.«

    Danke für die tollen Bilder! Das erste erinnert mich von der Ausstrahlungskraft an einen Finnlandaufenthalt, wo wir zwar an einem kalten Wintertag, einige Stunden in einem Lappenzelt verbrachten.

  7. @anna: Ach, so staunenswert ist das gar nicht. Es fällt nur mehr auf, wenn jemand Latein sprechen kann, als wenn er Blinddärme herausnehmen oder Getreide anbauen kann. Dabei sind die letztgenannten Fähigkeiten für viel mehr Leute wirklich wichtig. 😉

  8. Also eigentlich bin ich recht glücklich. Aber wann am meisten?

    Hmm, wenn ich mich in solchen Situationen wie auf den Bildern oben befinden, dann bestimmt. Am liebsten in Bild eins.

    Überhaupt, wenn ich mich in der Natur aufhalte macht das glücklich, oder
    wenn ich mit meinem Traummann Zeit verbringen darf,
    wenn alle die mir am Herzen liegen gesund sind,
    wenn ich was kreatives mache (nähen, fotografieren, basteln),
    ähm - shoppen ;-),
    wenn meine Kakteen blühen,
    über einen Fohmarkt schlendern und mit Freunden im Café sitzen,
    wenn mir ein Tier Vertrauen schenkt,
    ein neues Buch anfangen,
    wenn alles was sein muß erledigt ist und ich machen kann auf was ich Lust habe.

    Ach eigentlich sind es so viele kleine Dinge im Alltag, die zum Glück beitragen und die weniger schönen Momente ausgleichen.
    Auch gemütlich in Deinem schönen Blog stöbern, macht definitiv ein bißchen glücklich Liisa.

    Euch noch einen glücklichen Abend,
    LG, Eva

  9. Ich bin glücklich, wenn ich einen Moment mit allen Sinnen genieße ohne dabei bewusst nachzudenken. Das gelingt mir meist beim improvisierten Tanzen und wenn ich mich ganz in einer kreativen Arbeit verlieren kann.
    Danke, Liisa für die Fragen und die wunderschön ausgewählten Fotos!

    Liebe Grüße

    Bea

Kommentare sind geschlossen.