Fotografie ·Liisas Fotos ·Sommer-Favoriten

Sommer-Favoriten 009

Rosen - © Liisa

Rosen - © Liisa

Rosen - © Liisa

Sommerzeit ist natürlich auch Blumenzeit. Der Garten hier ist gerade ein Meer von Blumen, vor allem von Rosen und natürlich konnte ich nicht widerstehen, einige berühmt-berüchtigte »Blümchen-Fotos« zu machen. Man möchte die Schönheit der Blüten, die so flüchtig ist, irgendwie festhalten. Bei jedem heftigeren Regen der letzten Tage habe ich innerlich die Luft angehalten, ängstlich nach den Rosen geschielt und gehofft, dass der Regen sie nicht zu sehr niederdrückt. Dann kam der Hagel und ich bin innerlich fast ausgefreakt, weil ich befürchtete, der Hagel würde die Blüten alle abschlagen. Zum Glück sind die Rosen doch etwas widerstandsfähiger als ich dachte und die meisten haben auch den Hagelschauer überstanden. Die ersten Blüten aber zeigen schon Anzeichen des Verblühens und ich weiß, lange werden sie nicht mehr in voller Pracht da stehen, also festhalten, genießen, so lange es irgendwie geht.

Frage des Tages
Was sind Eure Lieblingsblumen? Habt Ihr eine Lieblingsfarbe, wenn es um Blumen geht? Gibt es vielleicht eine Blumenart, die Ihr überhaupt nicht mögt? Warum nicht? Was fällt Euch überhaupt zum Thema Blumen ein? Etwas, das ihr erlebt habt? Stickt Ihr vielleicht Blumen? Habt Ihr einen Ikebana-Kurs belegt? Tragt Ihr nur Kleider mit Blümchenmuster? Was auch immer Euch einfällt zum Thema Blumen, hier und heute könnt Ihr davon erzählen. 🙂

26 Gedanken zu „Sommer-Favoriten 009

  1. Welche mag ich? - Hm, schwer zu sagen, es gibt da viele. Zu den Königinnen gehören die wilden Orchideen, die ich jedes Jahr in den Muschelkalkbergen bei Jena besuche, das sind eigentlich die Favoriten, Mohn liebe ich sehr, vielleicht, weil er hier kaum wächst und ich mich immer an Fotos in anderen Blogs erfreuen kann und Gänseblümchen, ganze Wiesen voll. Auch Rosen finde ich sehr hübsch, dort besonder in der Farbe orange.
    Was ich nicht so mag, sind Kalla. Ich verbinde sie immer mit Friedhöfen, dabei gint es so schöne Exemplare unter ihnen.
    Tschüssi Brigitte

  2. Mein absoluter Favorit sind Rosen. Ich kaufe mir fast jede Woche eine einzelne Rose, ohne zusätzlichen grünen Schnickschnack, und stelle sie dann in einer Glasvase auf meinen Esstisch - und habe eine Woche Freude daran… Im Garten habe ich diese kleinen, äußerst unkomplizierten Fairy-Rosen, die lange Freude machen. Im Garten gehört meine Leidenschaft aber den Funkien. Diese Schattenstauden haben nicht nur schöne Blätter, sie blühen auch recht hübsch. Ja, und dann liebe ich Lavendel… und Ziersalbei… Und im Grunde genommen freue ich mich an allen blühenden Schönheiten. Im Frühjahr freue ich mich über die Winterlinge, Stiefmütterchen, wenn dann die Apfelbäume blühen - der Duft dieser Blüten ist….betörend… Nicht zu vergessen, der Duft der Holunderblüten…. Für mich ist die Farbe der Blumen/Pflanzen jetzt nicht mal so wichtig, es ist der Duft… Kennt Ihr z.B. die Schokoladenpflanze? Die Blüte ist ganz dunkel und sie duftet wirklich nach Schokolade…

  3. guten morgen lisa, über die seite marion frau doktor.. bin ich hier gelandet! ich mag deine art zu fotografieren.. bewundere die rosen! das mit der virtuellen sommerparty , eine super idee.. finde das virtuelle so interessant! vielleicht sehen wir uns ja öfters.. bis bald glg manfred

  4. Zu meinen Favoriten zählen eindeutig Rosen. In meinem Garten habe ich viele Sorten davon und die verschiedenen Düfte begeistern mich jedes Jahr aufs neue.
    Denn duften müssen sie. Die alten englischen Sorten blühen zwar oft nur einmal im Jahr, aber ihr Duft ist umwerfend.

    Meine neue Sucht sind Päonien, davon gibt es auch so viele schöne Sorten. ;o))
    Schrecklich ist, daß wir hier in der Nähe einen Gärtner haben, der sich auf Päonien und Baumpäonien spezialisiert hat.
    Jedes Jahr im Juni (das geht jetzt schon seit fünf Jahren so) müssen meine Freundin und ich dort hinfahren, und wie das endet könnt Ihr Euch denken.

    Aber das heißt nicht, daß ich nicht auch all die anderen Blumen mag. Es gibt fast keine in der freien Natur, die ich nicht mag.
    Ich bin oft mit meiner Kamera unterwegs um diese Wunderwerke zu fotografieren und so kann ich dann den langen Winter besser überstehen.

  5. Ich kann keine Lieblingsblume nennen, es gibt so viele, die ich liebe. Iris in allen Farben, alte Rosensorten, Sonnenblumen, Malven, Rittersporn, Vergißmeinnicht, Gänseblümchen, Tulpen, Ehrenpreis - um nur einige zu nennen.
    Ãœberhaupt nicht mag ich Petunien sowie den Versuch, blaue Tulpen oder Rosen zu züchten. Ãœberzüchtete Knatschfarben sind nicht mein Ding, obwohl einzelne »schwarze« (eigentlich dunkelviolette) Tulpen in Nachbars Garten sehr edel aussehen.
    Unwiderstehlich finde ich tiefdunkelrote Rosen und fast alle Blumen, die von Natur aus (nicht durch Überzüchtung) blau blühen.

  6. @ Claudia Sperlich - zu den blaublühenden Blumen kann ich Dir ein wundervolles Buch empfehlen:

    *Blauer Schatz der Gärten* von Karl Foerster

    Darin findest Du schier alle blauen Gartenblumen.

  7. Ich liebe Tulpen! In allen Farben! Nelken mag ich hingegen nicht. Für einen dekorierten Tisch mag ich am liebsten, was gerade so im Garten wächst: Flieder, Lavendel, Schnittlauch, Löwenzahn, Rosen…

    Apropos: Ein Strauß langstieliger roter Rosen auf dem Beifahrersitz (elfenbeinfarbenes Leder im offen, schwarzen Cabrio), ein charmanter Mann auf dem Fahrersitz mit breitem Grinsen, wenn er einen abends von einem Kurs abholt: Unvergesslich!

    Blümchenstoff ist immer schön, allerdings finde ich Streublümchendrucke in großen Flächen oft anstrengend.

  8. Ich kann mich auch nicht für eine bestimmte Blume entscheiden, ich liebe sie alle. In meinem Garten geht es im späten Winter mit den Schneeglöckchen los und endet mit den Winterastern, meist gab es da schon den 1. Frost. Z.Zt. erfreue ich mich auch an den Rosen. Habe viele verschiedene Sorten und finde die gelben sehr schön. Allerdings haben sie in den letzten Tagen sehr gelitten, täglich unwetterartiger Regen, das setzt ihnen zu.
    Auch mag ich meine Bartnelken, die ich im vorigen Jahr ausgesät habe und die nun blühen.
    Im Kindergarten haben wir mit den Kindern Sonnenblumen gesät, die fangen nun auch bald an zu blühen. Das wird sicherlich wieder eine Pracht. Die Kinder gehen sehr achtsam mit den jungen Pflanzen um und trotzdem haben wir hin und wieder Verluste. Es sind die Nacktschnecken, die vor nichts Respekt haben…
    Blümchenmuster auf Kleidungsstücken mochte ich bisher nicht, aber ausgrechnet eine solche Bluse ist in diesem Sommer mein liebstes Teil.

    So, es regnet gerade mal nicht. Werde nun in den Garten gehen und mir einen schönen Blumenstrauß pflücken. Und natürlich bringe ich Blumen zur Party mit….

  9. Wer in meinem Blog war, unschwer zu erkennen das Blumen mein Thema ist 🙂
    Rosen, Gerbera, Tulpen, Mohn, Sonnenblumen das sind meine Spitzenreiter, aber mich faszinieren die kleinen Dinge ebenso, die Butterblume auf der Wiese, das Gänseblümchen oder ein wunderschön blühendes Unkraut und so vieles mehr. Ich bin süchtig 🙂 nach Blumen und zum Wochenendeinkauf gehört mein Blumenstrauss, den ich meistens auch fotografiere. Ja ich möchte schon für mich die Schönheit der Blüte, die Farben, die Strukturen festhalten und da ich laufend beim Fotografieren etwas dazu lerne, sehen mitunter die Blüten des Vorjahres ganz anders aus wie heute, obwohl es die gleiche Blume ist. Heute gab es bei mir die lila Sommerwiese voller schöner Unkrautblüten 🙂
    Die Rosen aus Nachbarsgarten kommen demnächst 🙂 Ich liebe aber auch sehr meine Rosentasse und es gibt auch einen super tollen Rosen-Onlineshop für die Romantiker, tolle Geschenkideen. Nun habe ich Euch genug vorgeschwärmt, aber Blumen sind mein Leben und jetzt im Sommer umso mehr 🙂

  10. Also einen absoluten Blumen-Favoriten habe ich auch nicht. Ich mag gefüllte Bauern-Rosen wie auf dem letzten Foto oben sehr, auch manche Englische Teerosen. Mohnblumen mag ich ebenfalls sehr, Hortensien und Pfingstrosen, Hyazinthen, Tulpen (am liebsten auch gefüllt) und Ranunkeln, Flieder und Lavendel. Das sind mal die, die mir spontan einfallen.

    Absolut kein Fan bin ich von Gerbera und Nelken, weil ich die mit Trauergestecken und -kränzen sprich mit Gräbern und Friedhöfen und traurigen Tagen verbinde.

    Was die Farbe der Blumen angeht, kommt es auf die jeweilige Blumensorte an und auf den Farbton. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich häufig mit roten Blumen eher nicht ganz so glücklich bin - Ausnahmen bestätigen die Regel. Gelb und Orange, rosa und weiß oder blau, das geht alles.

    Ich mag Blumen sehr und ich verschenke auch sehr gerne Blumensträuße - manchmal auch an mich selbst. 🙂 Dummerweise lieben einige meiner Kater aber Blumen auch und zwar zum Fressen gern, was es etwas schwierig macht, Blumensträuße in der Wohnung zu haben. Die muss ich dann nämlich immer gut bewachen, sonst sind sie ratzputz weg. Frechheit!

    Kleidungsstücke mit Blümchenmuster habe ich glaube ich kaum mal gehabt und wenn dann war das meistens noch zu Zeiten als ich noch Kind war und noch nicht selber bestimmen durfte, was ich anziehe und was nicht. Als Erwachsene hab ich nur einmal noch eine Bluse mit Blümchenmuster gehabt - bin glaub ich kleidungsmäßig nicht so der »Blümchentyp« (nicht abwertend gemeint!).

  11. @ Brigitte - ich habe einmal ganz unerwartet mitten im Wald wilde Orchideen entdeckt und war hellauf entzückt. Die wilden Orchideen haben mir viel besser gefallen als die vielen hochgezüchteten Exemplare, die mir auch schon untergekommen waren.

    @ Holunder - von der Schokoladenblume hab ich vorher noch nie gehört. Hab gleich mal danach gegoogelt. Ich bin allerdings nicht sicher, ob mich das nicht eher irritieren würde, wenn es um mich herum nach Schokolade riecht, ohne dass auch welche da ist. ;o))

    @ Manfred - Herzlich willkommen in unserer virtuellen Sommerparty-Runde! Ich freu mich, dass Dir die Rosen-Fotos gefallen haben.

    @ Fabriana - also Deine Blumen-Vorlieben kann ich sehr gut nachvollziehen! Der Duft der alten englischen Rosensorten ist wirklich umwerfend gut!

    Ich besuche auch sehr gerne botanische Gärten und wenn ich mal alt und reich bin (erstes wird leichter zu bewerkstelligen sein als letzteres), geh ich vielleicht auch nochmal auf eine Garten-Reise, wo man berühmte Gärten z.B. in England, Frankreich oder wo auch immer besucht.

    @ Claudia - ich finde es immer schade, wenn wieder eine an und für sich schöne Blumenart »beliebt« wird und sich dann die Züchter darauf stürzen und am Ende kriegt man nur noch die total überzüchteten Varianten, die obendrein auch noch sehr teuer sind und höchst empfindlich dazu.

    @ Tanja - da hat sich aber einer offenbar sehr ins Zeug gelegt! ;o)))

    @ Gisela - das finde ich ausgesprochen nett, dass Du gleich auch Blumen für die Party mitbringst! Finde ich toll, dass Ihr mit den Kindern auch Blumen aussät. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich meine erste Sonnenblume ever gesät habe und wie ich dann jeden Tag hingelaufen bin und gespannt wie ein Flitzebogen darauf gewartet habe, dass sie mirakulös aus dem Boden auftaucht und wächst! Eine schöne Kindheitserinnerung!

    @ Frau Doktor - tatsächlich sind mir die Rosen im Originalzustand am liebsten. Als schöne Blickfang hier und da auch gerne aber leider treten diese Dekor-Stücke meist dann so gehäuft auf, dass es mir persönlich schlicht zu viel wird - sozusagen die Überdosis Rosen (kann wahlweise auch mit anderen Dingen wie Katzen, Hunden, sonstigen Blümchen, etc. ausgetauscht werden).

    Das Foto von der Sommerwiese ist wirklich traumhaft schön!!

  12. hach, blümchen! ich mag blümchen! in echt oder auf stoff 😉
    die claudias scheinen eine vorliebe für blaublühendes zu haben. mir geht’s wie meiner namensvetterin. naturblau finde ich einfach unwiderstehlich bei blüten.
    direkte favoriten hab ich aber nicht bei den blumen. ich mag eigentlich alle, von kaktusblüten oder strohblumen über rosen zu den gänseblümchen. ich freu mich einfach, wenn nach dem winter die blüten wieder kommen.

  13. @Fabriana: Dank für die Empfehlung! Das kommt auf meinen virtuellen Bücherstapel (den mit den Büchern, die ich unbedingt noch lesen möchte). Er ist bereits höher als der Altbau, in dem ich wohne. Aber vielleicht komme ich doch noch dazu… blaue Blumen kann man gar nicht genug haben.

  14. Hortensien, Fuchsien (nicht alle) Tulpen (vorzugsweise gefüllt und gelb oder gelbrot), Flieder, Maiglöckchen, Hornveilchen, Freesien, Rhododendren, Orchideen (vor allem Phalaenopsis, weil sie im Zimmer brav immer wieder blühen), Heckenrosen, Rosen, Butterblumen, Löwenzahn, Gänseblümchen, Mohnblumen, Kornblumen, Strelitzien, Heliotrop, Convolvulus, Bartnelken, Krokusse, Schneeglöckchen, Herbstzeitlose, Dahlien und und und

  15. Also ich mag Gerberas besonders gerne. Am liebsten in gelb 🙂 Und natürlich Kornblumen. Diese einfachen, unscheinbaren. Ach und Klatschmohn! 🙂 Sowas, was jeden Sommer zwischen dem Weizen wächst 🙂 Schönheiten, die kaum jemand bemerkt 😀

    Ich führe eine 3 Jährige Beziehung und habe bisher nur einmal Blumen von meinem Freund geschenkt gekriegt. xD Wenn das mal kein einschneidendes Erlebnis ist.
    Wenn Blümchenmuster irgendwo, dann lieber viele kleine Blumen, als so große ^^

  16. @ claudia - blau ist ja eigentlich meine Lieblingsfarbe aber ich mag komischerweise nicht alle blauen Blumen, die es in der Natur gibt - ich weiß aber nicht, woran das liegt. Kornblumen finde ich ganz schön und Vergißmeinnicht natürlich.

    @ Claudia Sperlich - ich stell mir gerade vor, wie aus dem Altbau in dem Du wohnst unaufhaltsam ein Bücherstapel gen Himmel wächst! :)))

    @ Bhuti - Ja, Fresien, die mag ich auch noch sehr … und die Heckenrosen auf Langeoog - ich sag nur »frühkindliche Prägung«! ;o)

    @ Kerstin - Dieses Jahr gab es hier Ecken, wo der Klatschmohn in Massen gewachsen ist. Wunderschön! Hast Du das hier gesehen?

  17. Kornblumen und Lavendel - hach beide blau. Aber ich mag auch andere Blumen und natürlich Rosen - gelbe und lachsfarbene am liebsten.

    Ich hab dieses Jahr auf dem Balkon eine Vanillepflanze, die blüht auch blau!

  18. @ Frau B. aus G. - so, die Vanillepflanze musste ich auch erstmal googeln. Auf den Bildern sah die aber eher lila als blau aus? Meist ist sie sogar gelb! Riecht die Pflanze denn auch nach Vanille? Ich stell mir gerade vor, man pflanzt die Vanille- und die Schokoladenblume zusammen, dann riecht es auf dem Balkon oder im Garten nach Schokopudding mit Vanillesoße! ;o)

  19. @Liisa: Wow, das sind klasse Fotos, ist ja wie in »Das zauberhafte Land« mit Judy Garland! Wundervoll! 🙂

  20. Wenn die Frau B. aus G. mit Vanillepflanze Heliotrop arborescens (Heliotrop, Sonnenwende, Vanilleblume) meint, dann kann ich bestätigen, dass sie nach Vanille riecht. Die kenne ich aber auch nur violettblühend. In gelb habe ich sie noch nicht gesehen.

  21. Ach, so schöne Rosen hast du hingestellt!
    Deine Frage ist aber schwer… da könnte ich ins Schwärmen geraten. Prinzipiell mag ich BLUMEN. Es sind halt verschiedene Anlässe, verschiedene Assoziationen zu verschiede Blumen da. Bei mir draussen auf der Terasse habe ich eigentlich immer Sonneblumen in Töpfen, und Lavendel in den Kisten. Zum Lavendel gesellen sich heuer Margerithen und so kleine weiße Schneeflöckchenblumen… An manchen Sommern waren es dann weiße Geranien oder andere weiße Blümchen. Rosen gedeihen bei mir auf der Terasse leider nicht so, das wäre echt ein Traum!
    Schokopudding-mit-Vanillesoße-Duft auf der Terasse stelle ich mir… hmmm, auch köstlich vor!

    An den Mohnblumenbilden kann ich mich gar nicht satt sehen - leider ist die beste Zeit bei uns schon vorbei, aber die Hunderunden gingen lange immer an den schönen Feldern vorbei.

    Ãœberhaupt sind Blumen immer schön, auch auf Stoffen. Auf Kleidung trage ich eigentlich nur Blauweißkleingeblümtes, aber als Tüpfelchen auf verschiedenen Handarbeiten finde ich Blumenstoffe herrlich. Meine Stapeln wachesen… weil ich die Stoffe dann oft zu Schade zum Zuschneiden finde *gg*

  22. Danke Kerstin für das Lob zu den Fotos - ich war einigermaßen zufrieden mit den Fotos. ;o) Die Rosen sind halt so schön, dass man ihnen selbst mit mittelmäßigen Fotografier-Fähigkeiten kaum etwas von ihrer Schönheit und ihrem Glanz nehmen kann.

    @ claudia - oh wow! Das ist aber auch ein richtig schönes Mohnblumenfeld. Tolles Foto!!

    @ maaria - das man manche Stoffe glatt zu schade zum Zuschneiden findet, kann ich absolut nachvollziehen! 🙂

Kommentare sind geschlossen.