Kunst

Sipho Mabona

© Sipho Mabona

© Sipho Mabona

© Sipho Mabona

© Sipho Mabona

© Sipho Mabona

Der Schweizer Sipho Mabona ist einer der weltbesten Origami-Künstler. Im zarten Alter von fünf Jahren faltete er seinen ersten Papierflieger. Nach weiteren 15 Jahren, im Jahr 2000, hatte er erstmal genug von Papierfliegern und wandte sich der Kunst des Origami zu und nahm einen kometenhaften Aufstieg in der Szene. Inzwischen faltet er so ziemlich alles, was ihm in den Sinn kommt, von Einzelstücken bis hin zu größeren Installationen, von abstrakten Formen bis hin zu Tieren und menschlichen Figuren.

Mehr als sechs Monate kann die Entwicklung einer Figur dauern und bis zu 20 Stunden beansprucht das anschliessende Falten. Dabei entsteht jede der Kreationen aus nur einem einzigen Blatt Papier ? Schneiden und Reissen ist tabu! Nur manchmal verwendet er etwas Leim, damit seine Kunstwerke beim Transport keinen Schaden nehmen und heil in New York, Tokio oder wo auch immer ankommen, um ausgestellt zu werden.

2008 wurde Sipho Mabona als erster ausländischer Teilnehmer zur Jahreskonferenz der Japan Origami Academic Society (JOAS) nach Tokio eingeladen.

Hier noch der berühmte Spot über die Geschichte des Japanischen Sportschuh-Herstellers Asics, anlässlich des 60jährigen Firmenjubiläums, der komplett auf Sipho Mabonas Origamikünsten beruht. Faszinierend!


Direktlink

3 Gedanken zu „Sipho Mabona

  1. Die Vielfalt der Möglichkeiten ist faszinierrend – ob in weiß oder bunt.
    Die bunten Fische gefallen mir, auch wie sie angeordnet sind.

    Der Spot ist ja nicht zu überbieten! Wahnsinn.

    Der Grashopper sieht ja sooo echt aus.

Kommentare sind geschlossen.