5 Gedanken zu „Trauer, Entsetzen, Zorn, Ohnmacht, Sprachlosigkeit

  1. Ich war vor fast genau 10 Jahren in dem Land. Weiter im Süden, aber ich habe Menschen getroffen, die Familie im Norden haben. Mir wird angst und bange, wenn ich an sie denke.

  2. Ich habe Freunde in Tokio und im Norden. Das Erdbeben haben sie unverletzt überstanden aber was passiert wenn die Gegend verstrahlt wird … 🙁

  3. Es ist alles ganz furchtbar. Ich denke an die Opfer, an die Angst, die die Menschen in Japan nun haben müssen. Und an die Unvernunft in unserem Land, dass es überhaupt möglich war, den Ausstieg aus der Atomenergie wieder rückgängig machen zu wollen.

  4. Das kannst Du wahrlich LAUT sagen.
    Hilfloses Meinungsschlackern auch bei unseren Politikern zu erkennen, bessert nicht die Lage. Es entsteht großer Druck. Unabsehbare Folgen. Kennst Du die Bücher von Gudrun Pausewang zu diesem Thema: Die Wolke, das eine, das andere: Die Kinder von Schewenborn. ?

  5. @ Markus - tja, man darf gespannt sein, wie sich die gegenwärtige Regierung aber auch zukünftige Regierungen nach der Katastrophe in Japan zur Frage der Kernenergie positionieren werden.

    @ Wildgans: Das Buch »Die Wolke« kenne ich aber das andere nicht. Werde ich mich mal schlau machen, was es damit auf sich hat.

Kommentare sind geschlossen.