Musik

Musikalischer Jahresrückblick 2010 – Teil II

Hier nun meine persönlichen (fast 50) Top-Titel des Jahres 2010
(fast) unsortiert und ohne Titel von den Alben, die es in meine Top Ten-Alben 2010 geschafft haben.

Als erstes nenne ich jeweils den Song-Titel, dann den Musiker/die Band und in den Klammern steht der Titel des jeweiligen Albums von dem der Song stammt.

I Need A Dollar von Aloe Blacc (Good Things)
She Ain’t A Child No More von Sharon Jones & The Dap Kings (I Learned The Hard Way)
The Bully Plank von Paper Tiger (Made Like Us)
Set Me Free von Hindi Zahra (Handmade)
I Wish I Knew How It Would Feel to Be Free von John Legend and The Roots (Wake Up)
Key to the City von Dean Atta (Missing Piece)
I’M Not The One von The Black Keys (Brothers)
Fuck You von Cee Lo Green (The Lady Killer)
The Recluse von Plan B (The Defamation Of Strickland Banks)
Goodbye von Bibi Tanga & the Selenites (Dunya)
That Man von Caro Emerald (Deleted Scenes from the Cutting Room Floor)
Cold Summer von Seabear (We Built A Fire)
Clementine von Sarah Jaffe (Suburban Nature)
Book Song von Sally Seltmann (Heart That’s Pounding)
Albatross von Sambassadeur (European)
The Coldharbour Road von Stornoway (Beachcombers Windowsill)
Sea Song von The Wilderness Of Manitoba (When You Left The Fire)
Sea Change von Turin Brakes (Outbursts)
Stranded von The Walkmen (Lisbon)
Theater Island von Sóley (Theater Island)
Black Side Of The River von Sons Of Noel And Adrian (Rivers)
Told My Troubles To The River von Tom McRae (The Alphabet Of Hurricanes)
Repo Man von Ray LaMontagne (God Willin‘ & The Creek Don’t Rise)
Alpha Shallows von Laura Marlin (I Speak Because I Can)
Fortune von Midlake (The Courage of Others)
Lovin‘ On An Older Gal von Sonny & The Sunsets (Tomorrow Is Alright)
Life Is Good Blues von Laura Veirs (July Flame)
Living for Today von Raul Malo (Sinners And Saints)
Keep the Dog Quiet von Owen Pallett (Heartland)
Good Intentions Paving Company von Joanna Newsom (Have One On Me)
Murder Of Birds von Jesca Hoop (Hunting My Dress)
Beyond All Walking von Dutch (A Bright Cold Day)
I’m a Hummingbird von Eels (Tomorrow Morning)
Shadow Boxing von Fran Healy (Wreckorder)
The Fight von Sia (We Are Born)
Cannonballs von Hey Marseilles (To Travels And Trunks)
Stay von Kristian Hoffman (FOP)
Intuition von Lonelady (Nerve Up)
Bewildered In The City von Kashmir (Trespassers)
Afraid of Everyone von The National (High Violet)
Billar von Ratatat (LP 4)
Moon Jam von White Hinterland (Kairos)
So Far Out To Sea von Chicane (Giants)
Tokyo Late Night von Mice Parade (What It Means To Be Left-Handed)
Night Air (Ramadanman Refix) von Jamie Woon (Night Air)
Moon 5 von Kenseth Thibideau (Repetition)
Tunglið von Ólafur Arnalds (… And They Have Escaped The Weight Of Darkness)

2 Gedanken zu „Musikalischer Jahresrückblick 2010 – Teil II

  1. Hallo Liisa, jetzt habe ich das Beste – deine persönlichen Toptitel – hier unten fast übersehen. Wirklich sehr schöne Zusammenstellung und vor allem auch Künstler, die mir bisher noch unbekannt waren. Danke für die Tipps und ein schönes Adventswochenende!

  2. Hallo Lisa, ist zwar schon etwas Zeit vergangen, daß Du Deine Bestenliste hier veröffentlich hast, aber ich bin immer wieder am Suchen und Hören und verliere mich dabei meist im Inernet.
    An dieser Stelle also dankeschön für so eine Vielfalt an Musik .
    Es ist immer wieder ein Genuß, bei Dir reinzuschauen
    Liebe Grüße, fabriana

Kommentare sind geschlossen.