Musik

Aus der Reihe Musik zum Wochenende


Direktlink
Galandum Galundaina mit dem Lied »Fraile Cornudo«

Die 1996 gegründete portugiesische Musikgruppe Galandum Galundaina macht Folk-Musik im eigentlichen Sinne. Die vier ständigen Musiker der Band stammen aus dem kleinen Dorf Sendim im äußersten Nordosten Portugals und spielen nicht nur alte traditionelle Instrumente wie die für die Region von Miranda typische »gaita-de-foles mirandesa« (eine Art Dudelsack bzw. Sackpfeife), Hirtenflöten und das Sanfona-Akkordeon sondern sie singen auf Mirandesisch (eigentlich: Mirandés), einer seit dem 12. Jahrhundert verwendeten alten romanischen Sprache, die heute nur noch von rund 15.000 Menschen in der Region gesprochen wird.

Die Kultur dieser Gegend ist ursprünglich von den Kelten geprägt, die sich dort ansiedelten. So verwundert es auch nicht weiter, dass das kleine Dorf Sendim jährlich das kleine aber feine »Festival Intercéltico Sendim« ausrichtet, auf dem sich Folkmusiker und Barden aus Irland, den spanischen Provinzen Galizien, Asturien und Castela (Kastilien) und eben der Gegend selbst treffen und musizieren.


Direktlink
Galandum Galundaina mit dem Lied »Redodo (Nós daqui e vós daí)«

Drei Musikalben und eine DVD mit Konzertmitschnitten hat die Band mittlerweile veröffentlicht, zuletzt Ende 2009 das Album »Senhor Galandum«. Ihre Live-Konzerte erfreuen sich sowohl in ihrer Heimat wie auch im Ausland großer Beliebtheit und dort halten sie nicht nur das alte mirandesische Volksliedgut und damit diese alte Sprache sondern auch die traditionellen Tänze lebendig und geben sie weiter an die nachfolgenden Generationen.


Direktlink
Galandum Galundaina mit einer traditionellen Stocktanzgruppe

Im Oktober sind Galandum Galundaina gerade für dieses kulturelle Gesampaket mit dem portugiesischen Musikpreis »Prémios Megafone« ausgezeichnet worden.

Gelegentlich waren Galandum Galundaina auch schon auf Konzerten und Festivals in Deutschland zu hören, so z.B. im vergangenen Jahr auf dem alle drei Jahre stattfindenden Internationalen Musikfestival »Sackpfeifen in Schwaben« in Balingen. Musiker aus 22 europäischen Regionen spielten auf und machten damit dieses Festival wohl zum vielfältigsten Dudelsack-Festival der Welt.

Galandum Galundaina auf myspace

4 Gedanken zu „Aus der Reihe Musik zum Wochenende

  1. … danke für die warmen Füße …. ich habe mitgetanzt .. *lach*

    Mitreißend die Musik und sehr interessant die Informationen.

    Danke dafür.

    Grüße schickt

    Ulla

  2. Super!!!! »Mitreißend« ist wirklich das richtige Wort! Und man möchte wirklich mittanzen….

    Vielen Dank, liebe Grüße!

  3. Freut mich, dass die Musik nicht nur mir in die Glieder gefahren ist. 🙂

Kommentare sind geschlossen.