Allgemein ·Fotografie ·Liisas Fotos

Zwischenruf

© Liisa

© Liisa

Langsam aber sicher häufen sich hier bei mir die Nachfragen per Kommentar und Mail, wann denn die Herbstpause zuende sei und es weiter geht mit den täglichen Einträgen hier im Blog. Einerseits freue ich mich darüber, weil es ein Zeichen ist, dass das, was ich hier im Blog mache, seine Leser findet und wirklich vermisst wird. Andererseits bringt es mich aber auch innerlich unter Druck. Was die Frage angeht, wann es weitergeht: Ganz ehrlich? Ich weiß es (noch) nicht.

Es sind verschiedene Faktoren (teils auch jenseits von Internet und Blog), die dazu geführt haben, dass ich diese Pause einlegen musste und ich hatte ehrlich gesagt auch gehofft, dass die Pause nicht so lange ausfallen würde. Leider ist das aber nicht der Fall und ich sehe mich immer noch nicht in der Lage, die Pause zu beenden.

Es würde mich zur Zeit viel Kraft und Energie kosten, die nötige Disziplin aufzubringen, das Blog wieder täglich zu befüllen und die Vorstellung es zu müssen, lässt mich förmlich in einer Art Starre verfallen. Das ist aber ganz und gar nicht der Zustand, aus dem heraus ich bloggen möchte. Es ist für mich völlig in Ordnung, dass man auch eine gewisse Disziplin aufbringen muss, um ein Blog täglich fortzuschreiben aber wenn es zum echten inneren Druck bzw. zur Belastung wird, stimmt etwas nicht.

Ich möchte bloggen, weil ich (überwiegend) Freude daran habe, nicht weil ich es muss oder weil es von mir erwartet wird. Ich bin kein Dienstleister, der regelmäßig »content« liefert, sondern eine Privatperson und ich wollte und will einfach nur teilen, was mir selbst gefällt, was mich bewegt oder nachdenklich macht.

Im Moment ist es aber auch so, dass mich eher Unerfreuliches bewegt. Mich treiben neben persönlichen Dingen auch politische und soziale Entwicklungen in diesem Land um, die ich für sehr bedenklich, wenn nicht besorgniserregend halte. Ich weiß aber auch, dass das Themen sind, die sich nicht sonderlich gut als Blog-Inhalte eignen und dass viele so etwas auch gar nicht in der Menge und Ausführlichkeit lesen wollen würden. Und darüber einfach nur vor mich hin zu bloggen und dann evtl. aus dem Ruder laufende Diskussionen in Kommentaren zu moderieren, dafür fehlen mir wiederum Zeit und Kraft. Darüber zu bloggen würde aber wiederum nur Sinn machen, wenn es zu einem lebendigen Austausch käme und auch da habe ich meine Zweifel, inwieweit das der Fall wäre bzw. ich vermute, dass es an den eigentlichen Problemen nichts ändern würde, also eine Verschwendung von Zeit für alle Beteiligten wäre und das macht auch keinen Sinn.

Ich kann also wirklich noch nicht sagen, wann es hier weitergeht. Vielleicht steige ich in ein, zwei oder drei Wochen wieder voll ein, vielleicht gibt es aber auch nur mal hin und wieder einen neuen Eintrag, vielleicht bleibt es aber auch noch eine Weile komplett still hier. Ich hoffe, die bisher treuen Leser aus über zehn Jahren Charming Quark-Blog haben Verständnis dafür und halten diese Pause mit aus.

24 Gedanken zu „Zwischenruf

  1. Liebe Liisa, danke für diesen Zwischenruf, der mich sehr nachdenklich stimmt. Du triffst ganz sicher die genau richtige Entscheidung, da bin ich mir sehr sicher.
    Was genau dich umtreibt würde mich dennoch interessieren, dies soll gar keinen druck erzeugen. will sagen, es ist eigentlich keine frage, sondern eher eine information. du sollst wissen, dass ich nicht denke achso, mh, schade, keine musik zum wochenende mehr, pfff..
    du verstehst schon
    ich hoffe es geht dir gut, dennoch, trotzdem, soweit…
    lieben gruß aus köln, smilla

  2. Nimm Dir Deine Zeit.

    Und falls Dir mal nach einem nächtlichen Telefonat sein sollte - Du hast meine Nummer.

    Liebe Grüße,

    Tanja
    🙂

  3. Liebe Frau Liisa, nehmen Sie sich die Zeit, die für Sie nötig ist. Ihr Blog ist eine Gabe an uns und soll bloß keinen Druck erzeugen, es ständig befüllen zu müssen!

    Ich selbst habe immer wieder festgestellt, dass es nur geht, wenn ich Lust habe, zu bloggen. Schließlich erfordert das Schreiben eines jeden Beitrags Zeit, Kraft und Kreativität und manchmal braucht man die eben dringlich für anderes. Dass einem das Schreiben oder Fotoshochschieben auch einiges zurückgeben kann, ist eine andere Geschichte…

    Sie dürfen hier auch über anstrengende Dinge schreiben, wenn Sie mögen. Ich lese Sie jedenfalls nicht, um nur leichte Kost zur Unterhaltung zu erhalten. Strukturelle Probleme in der Gesellschaft immer wieder ins Bewusstsein zu rufen, ist keine per se verschwendete Zeit. Machen Sie sich da mal keine zu großen Sorgen um uns Leser, höchstens bitte um sich selbst…

    Aber vor allem gilt: Tun Sie das, was Ihnen gut tut. Sie stehen im Vordergrund und sollen sich wohl befinden, mit dem was Sie tun. Also erholen Sie sich gut und kraulen Sie bitte die Kater ganz herzlich von mir.

    Übrigens auch vielen herzlichen Dank für die letzte Echt-Postkarte von Ihnen!

  4. Moin Liisa,

    ich lasse Dir ein paar Liebe Grüsse da…

    Kann Deine Beweggründe und Gedanken nachvollziehen. Und ich schliesse mich den VorschreibernInnen hier an… Lass Dir die Zeit, die Du brauchst und entscheide dann…

    Alles Gute für Dich, kho

  5. Niemand ist zum Bloggen verpflichtet.
    Natürlich freue ich mich über die schönen Artikel in diesem Blog und vermisse sie, wenn sie ausbleiben. Aber wenn Du nicht bloggen kannst oder willst, ist das Deine Angelegenheit!
    Mach Dir kein schlechtes Gewissen, sondern nimm die Zeit, die Du brauchst, so weit das möglich ist. Ich freue mich, von Dir zu hören, freue mich, wenn es weitergeht - aber ich bin auch nicht gekränkt oder zornig (mit welchem Grund sollte ich?), wenn dies Blog weiter oder immer auf Eis liegt.

  6. Danke für die Zwischenmeldung. Wir freuen uns einfach, wenn es wieder weiter geht. So lange warten wir ab. Wenn es mir zu lange dauert, werde ich anfangen täglich hier rein zu schreiben: »Charming Quark, oben bleiben!« 😉

    Im Ernst, mach Dir keinen Druck (Du machst Dir ja auch keinen, bzw. du möchtest nicht unter Druck schreiben, und das ist gut so). Aber unsere Freude sei Dir sicher, wenn Du hier weiter schreibst. Von täglichem Befüllen braucht zudem ja nicht die Rede zu sein, wenn es eben nur ein Artikel in der Woche oder alle 2 Wochen ist, wär das doch auch ok. So lange warte ich ab.

  7. Ich könnte den Text von Frau Indica genauso gut kopieren und hier nochmal hin ‘pasten’, weil er mir genau aus der Seele spricht. Ich mochte Deine nachdenklichen Kommentare und Beobachtungen zum Zeitgeschehen, die Du früher ja öfter mal gepostet hast, sehr, sehr gerne, aber dass das Moderieren viel Kraft und Zeit erfordert, kann ich mir vorstellen - ganz schützen vor Spam oder üblen Zeitgenossen kann man sich ja leider nicht, also heißt es dann, immer ein wachsames Auge darauf haben - und das kann man einfach nicht immer.

    Es wäre wunderbar, wenn bei Dir einfach irgendwann wieder die Lust (oder sogar der Drang) kommt, etwas (mit)teilen zu wollen. Aber solange das nicht mit Spaß an der Sache geht, geht es eben nicht. Du bist niemandem hier zu einer Leistung verpflichtet. Wir haben alle dankbar Deine Geschenke angenommen, deine schönen Fundstücke, und werden sie vermissen, aber viel wichtiger ist, dass Du Dich so gut wie möglich fühlst und nicht unter Druck!
    Alles Liebe von Deiner Anne

  8. Danke Euch allen sehr sehr herzlich für Eure verständnisvollen Reaktionen - auch die tun mir gut!

  9. Liebe Liisa,

    wenn ich könnte, würde ich Dich in Gold aufwiegen! Mindestens! Ruhe Dich aus, komm’ zu Kräften und bleib bei uns sobald Du und wann immer Du kannst. Wir lesen Dich gerne und brauchen Dich ganz doll in diesen trüben Zeiten!

  10. Liebe Liisa,

    erhole Dich bitte und lass Dir dafür die Zeit, die Du brauchst. Wir warten derweil alle geduldig, schauen immer wieder hier vorbei und werden uns mächtig freuen, wenn es weiter geht.
    Echt - kannste glauben!!!

  11. Schön, wieder ein paar Zeilen von dir zu lesen … auch wenn sie mich sehr nachdenklich und besorgt gestimmt haben.
    Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Ich denke an dich und freue mich, wenn du wieder in dein Blog zurückkehrst… egal, wann es sein wird!
    LG
    Sylvia

  12. Nur die Ruhe - und so lange es sie braucht. Ihr Postings sind Geschenke, ich fühle mich ja von den vielen bisherigen so reich beschenkt, dass sie mindestens für ein Leben reichen.

  13. Ich halte die Pause sehr gut aus, denn ich weiß ja, du kommst bestimmt wieder und darauf freue ich mich.

    Mir geht das auch manchmal so, dass mir vieles auf den Nägeln brennt, was ich gerne schreiben würde, aber kritische Beiträge bekommen viele Kommentare (gar nicht mal Spam) und die muss man dann aufmerksam lesen und ausführlich beantworten und das kostet Zeit und Kraft. Und wie du geschrieben hast: leider, leider ist es höchstwahrscheinlich verschwendete Zeit.

    Also: lass’ dir Zeit, kein Druck, deine Leser werden dir treu bleiben und weiter geduldig warten.

    Liebe Grüße, I.

  14. Nur als Kurzkommentar @Ingrid: Ich finde nicht, dass man alle ernsthaften Einträge beantworten muss; viele Blogger/innen lassen doch solche Äußerungen für sich sprechen und ich finde das völlig in Ordnung.

  15. Liebe Liisa,

    Mich treiben neben persönlichen Dingen auch politische und soziale Entwicklungen in diesem Land um, die ich für sehr bedenklich, wenn nicht besorgniserregend halte.

    Das geht mir genauso. Und die Netzkommunikation zu diesen Themen macht mir derzeit wenig Hoffnung - im Gegenteil, sie führt mir oft erst recht vor Augen, wie flächendeckend diese Probleme mittlerweile sind und zieht mich damit so richtig runter. Darum will ich mitunter gar nicht mehr so genau wissen, was Netizens denken. Zu viel Kommunikation kann einen auch zum Misanthropen werden lassen (wenn Du verstehst, was ich meine).

    Jedenfalls, ich bleibe in der Nähe, denn ich bin froh, dass es Dich gibt. Und wenn Du Dich irgendwann wieder öffentlich äußern willst, werde ich Dir gerne und aufmerksam zuhören.

  16. Ja, ich schließe mich ebenfalls den VorschreibernInnen an - mache es so, wie es für Dich richtig ist. Alles Gute, liebe Grüße.

  17. Ich lese hier immer gerne. Bloggen mit Freude ist wichtig, darum ist es gut, wenn du dich nicht unter Druck setzt.

    Was die allgemeine Situation angeht, ist dein Blog auch ohne politische Kommentare wichtig. Gerade! Es zeigt durchaus, was gut und wichtig ist. Wann bräuchte man das mehr als in schwierigen Zeiten? Dein Blog war mir in schwierigen Zeiten ein Anker, all die handverlesenen Dinge, die es wert sind.

  18. Es klingt so unzureichend aber ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken könnte: Danke Euch allen für Euer Verständnis, eure Gedanken, Worte und Ermutigungen! Ihr seid die Besten!

  19. Liebe Liisa,

    ich freue mich, wenn ich deine Eintraege, Bilder und Gedanken lese, aber am wichtigsten ist, dass es dir gut geht. Bloggen soll im Endeffekt DIR Spass machen und keine Pflicht werden, und wenn du eine Pause brauchst, nimm sie dir, so lange wie du sie brauchst. Ich werde dir treu bleiben, egal wie lang es dauert.

    Liebe Gruesse, Anne 🙂

  20. Hi Lisa,

    einfach laufen lassen, nur kein Druck Wir laufen ja nicht weg.
    (… und hier kann auch durchaus was politisches oder unangenehmes oder negatives stehen. Gerade so, wie das Leben ist.)

    Alles Gute

    ker0zene

  21. Liebe Liisa,

    ich denke, es macht gerade nachdenklich wenn eigentlich »themenfremde« Blogs auch die Schieflage (die so viele sehen und so viele Themen kennen) aufgreifen.
    Denn das zeigt für mich: Wir sind dieser Staat. Wir alle - auch die Dekofans, Musiklieberhaber, Bücherwürmer, Haustierliebhaber…

    Das soll natürlich keineswegs heißen, dass Du jetzt weitermachen musst. Take your time und ich bin sicher, dass wird sich auch für uns lohnen ;-).
    Danke bis dahin
    Ruth

Kommentare sind geschlossen.