Fotografie ·Inneneinrichtung ·Wohnwelten

Heiner Orth

© Heiner Orth

© Heiner Orth

© Heiner Orth

© Heiner Orth

© Heiner Orth

© Heiner Orth

© Heiner Orth

© Heiner Orth

Ziemlich grandios finde ich die Interior-Fotos aus diesem Gebäude. Leider habe ich nicht herausfinden können, ob es sich dabei um ein Hotel oder ein Privathaus handelt. Zunächst dachte ich an ein Hotel, habe dann aber an anderer Stelle etwas von Privathaus gelesen und ein Hotel Rice in Österreich haben meine Recherchen nicht zutage fördern können. Aber in erster Linie geht es mir ja um das Interior und das ist wirklich super, finde ich. Auch die Kunst, die dazu ausgewählt wurde, passt finde ich wie die Faust aufs Auge. Fotograf der Bilder ist Heiner Orth, der auch ansonsten ein sehr sehenswertes Portfolio nicht nur mit Interiorfotografie vorweisen kann.

7 Gedanken zu „Heiner Orth

  1. Irgendetwas stimmt nicht mit mir. Ich kann diese Fotos nicht genießen. Mir dringt nämlich ständig die schrille Stimme der peniblen Hausfrau in mir (die ich ansonsten sehr gerne überhöre) ins Ohr: „Du meine Güte! Wie hält man den ganzen Klimbim bloß staubfrei. Diese Ästchen. Dieser verwinkelte Kleinkram.“

    Aber Recht hat’se, die olle Hausfrau, oder? *grins*

    Liebe Grüße vom Schäfchen

  2. @ Schäfchen: *lach* … okay, vielleicht solltest Du Deine innere penible Hausfrau mal zum etwas entspannen in einen Kuraufenthalt schicken. ;o)

    Ja nee, kann ich schon verstehen, ich hab auch so eine aber der habe ich inzwischen etwas mehr „Lockerheit“ beigebracht. Als sie losnörgeln wollte, so von wegen: „Denk nur mal dran, was das für eine Arbeit ist, das alles sauber zu machen…“ habe ich sie dezent darauf hingewiesen, dass wenn es sich um ein Hotel handeln sollte, wir da gar nichts sauberhalten müssten, das machen ja dann andere und sollte es sich tatsächlich um ein Privathaus handeln, dann haben die garantiert soviel Schotter, dass sie sich auch noch ein paar Leute anheuern können, die die Putzarbeiten übernehmen. ;o)

    @ The Exit: Ich nehme an, es verwundert Dich nicht, dass mich Dein Statement aber sowas von gar nicht verwundert Рfast habe ich damit gerechnet. Wobei man da das ein oder andere kleine Detail ja noch entsprechend (skandinavisch/finnisch) anpassen k̦nnte. ;o)

  3. Ich wollte sagen, DAS ist doch die Behausung von Herrn Exit – aber er war natürlich schon längst vor mir da! *lol*

    Ich finde die Fototapete im Bad toll! Ich liebe Füchse.

  4. Ich bin doch gar nicht so leicht zu durchschauen! Ihr kennt mich einfach zu gut.

    Aber momentan würde mir die Wohnung auch in deutlich kleiner reichen.

  5. Ja, nicht, Frau creezy?!!! Ich bin von diesem Fuchsfoto im Bad auch total begeistert! :))

    @ The Exit: Wieso kleiner? Immer nehmen, was man kriegen kann. Ich meine, überlegen Sie doch mal, wie viel Adventsdekoration sie in diese Behausung bekommen könnten, wie viel Freunde zum Essen und Feiern eingeladen werden könnten, etc.!

Kommentare sind geschlossen.