7 Gedanken zu „Nicholas Hance McElroy

  1. Die Bilder haben aber schon etwas Düsteres… meiner Meinung nach… Oder ist es deshalb, weil ich genug vom Winter habe…? 🙂

  2. @ Holunder … ich weiß nicht, ob ich es als „düster“ bezeichnen würde. Es ist denke ich eher die Kargheit der Landschaft, oder?

  3. Also smilla, mit Deinen Kommentaren schaffst Du es immer wieder, dass ich hier ganz allein heftigst vor meinem Rechner erröte! ;o)

  4. Kargheit der Landschaft – mag sein. Wenn ich die Fotos vergleiche mit den Landschaftsaufnahmen von Ash, Augsburger oder Duczynski, ja, dann haben die obigen Aufnahmen für mich eine „Schwere“, die ich bei den anderen Arbeiten der anderen Künstler nicht so empfinde… Irgendwie steht hier die Zeit still…

  5. @ Hollunder – ja, dass die Zeit auf den Fotos irgendwie still zu stehen scheint, habe ich ähnlich empfunden oder als ob die Natur für einen Augenblick den Atem anhält.

Kommentare sind geschlossen.