Cat and Co Content ·Fotografie ·Liisas Fotos ·Privates

Requiem für einen Grünfink

toter Grünfink - © Liisa Anderson

© Liisa

Kein guter Tag war das, für diesen kleinen Grünfink. Es sollte nämlich leider sein letzter sein. 🙁 Eigentlich fing der Tag gut an, die Sonne schien, es war ein wenig wärmer als die letzten Tage und so zog er fröhlich seine Runden. Leider war irgendwann ein Fenster im Weg, das der kleine Kerl aufgrund von Sonneneinstrahlung bzw. Blendung wohl übersehen hat und leider hatte er zu viel Tempo drauf.

Die Folge war wohl ein Schädelbruch und der kurz darauf eintretende Tod. Ich fand ihn Sekunden vor seinem Ende am Boden im Schnee vor besagtem Fenster. Alle sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen meinerseits waren vergeblich, der Kleine hauchte sein kurzes Leben in meinen Händen aus, die kurz darauf spürten, wie die Wärme aus dem kleinen Federkörper schwand.

toter Grünfink - © Liisa Anderson

in der farbigen Version sieht er irgendwie ätherisch aus und
als wäre er mit einem Bein schon im Vogelhimmel

Immerhin war er am Ende nicht ganz allein und mit diesem Eintrag hier ist die Erinnerung an ihn nun wohl auf ewig im Internet zementiert. Geht ja nicht, dass so ein kleiner Grünfink einfach sang- und klanglos von dieser Erde verschwindet.

So etwas hängt einem mir den ganzen Tag nach.

7 Gedanken zu „Requiem für einen Grünfink

  1. Auch wenn es eine traurige Sache ist … aber das obere Foto ist wunderschön. Er sieht übrigens sehr friedlich und fast glücklich aus, als ob er lächelte (so seh‘ ich das mal wieder vermenschlicht).

  2. Das Photo ist sehr schön.
    In der Balzzeit (die, trotz Kälte, für zahlreiche kleine Singvögel bereits angefangen hat) passiert diese Art Unfall öfter; es hilft, eine Greifvogelsilhouette ans Fenster zu kleben.
    Balzende Männchen sind oft stürmisch und unkonzentriert – nicht nur beim Homo sapiens.

  3. Oh je… ich wüsste gar nicht, wie man bei einem Vogel erste Hilfe leistet. Bei uns kam auch mal ein Vogel im Sturzflug an – nur unser Fenster war auf. Aber dann diesen total aufgeregten Vogel wieder aus der Wohnung zu kriegen :-)) Das hat ne Weile gedauert.

    Allen eine schöne Woche. Mit bisschen mehr von dem Sonnenschein auf deinem 2. Bild, seufz, lechel

  4. Judith, Vögel fliegen ins Licht. Wenn noch einmal einer in der Wohnung landet, laß alle Jalousien herunter bzw. zieh alle Vorhänge zu, mach das Licht aus und laß nur ein Fenster weit offen. Das findet er in der Regel.

  5. Ich verstehe Dich nur zu gut, das hängt nach. Lange. Bei mir war das (vor dem Katzennetz) eine kleine Blaumeise auf Balkonien …

    Die Erfahrung lehrte mich dann aber extra dunkles Katzennetz zu kaufen, weil sie das Transparente oft auch nicht sehen.

Kommentare sind geschlossen.