Design ·gefunden & geliebt ·Inneneinrichtung ·Literatur & Lyrik ·Möbeldesign ·Wohnwelten

Liesmichl

Liesmichl - © Nils Holger Moormann

Ziemlich geniale Idee für Leseratten, die man mit etwas handwerklichem Geschick sogar selber bauen und nach eigenen Bedürfnissen arrangieren könnte, wenn man keine happigen 200 Euronen dafür hinblättern will. Das Teil nennt sich Liesmichl und Idee und Design stammen von Nils Holger Moormann. Weitere Fotos und zu bekommen z.B. hier!

5 Gedanken zu „Liesmichl

  1. Das Ding ist ja wirklich rattenscharf und sieht eigentlich nur zusammengesteckt aus. Wär genau das richtige neben meinem Bett. Da stapeln sich nämlich die Bücher einfach auf dem Boden 😉

    LG
    Petra

  2. @Petra
    Ich habe die Menschen stets bewundert, die das Bett als Lesemöglichkeit nutzen können. Ich vermag weder liegend zu lesen noch auf Reisen. Deswegen verreise ich auch höchst ungern. Oft lese ich sogar stehend, allerdings ohne so ein schickes Lesepult, zu dessen Anschaffung ich mich bis jetzt noch nicht durchringen konnte.

  3. Das ist ja genial! Weil ich doch auch immer mehrere Bücher gleichzeitig lese 🙂 und die Wäsche dann obendrauf landet…

  4. Genau, gefällt mir auch, dass es nicht viel Platz beansprucht und man wenn man z.B. parallel liest oder einige Bücher vom SUB griffbereit haben möchte, das hiermit möglich ist.

Kommentare sind geschlossen.