Musik

Aus der Reihe Musik zum Wochenende


Direktlink
Avishai Cohen mit „Shir Preda“ von seinem neuen Album Aurora

Avishai Cohen ist ein in Israel sehr bekannter Komponist, Bassist, Pianist und Sänger. Er hat bereits zehn Alben veröffentlicht und mit zahlreichen Weltstars des Jazz gespielt, so z.B. mit Bobby McFerrin, Roy Hargrove, Wynton Marsalis, Herbie Hancock und Paquito D´Rivera. Bis 2003 gehörte Cohen zu den Bands von Chick Corea.

Nach seinem Ausscheiden aus der Band gründete er das Avishai Cohen Trio mit dem Schlagzeuger Mark Guilliana und dem israelischen Pianisten und Keyboarder Shai Maestro. 2008 erschien das jüngste Album „Gently Disturbed“ des herausragenden Trios noch bei Cohens eigenem Label Razdaz Records.


Direktlink
Avishai Cohen mit „Leolam“ von seinem neuen Album Aurora

Sein elftes Album ist nun sein Debüt-Album beim berühmten Jazzplattenlabel Blue Note Records, was an sich schon für sich spricht. Es trägt den schlichten Titel „Aurora“ und ist ein wirklich sehr schönes Album geworden, vielleicht sogar sein bestes bisher.

Unterstützt wird er zusätzlich auf diesem Album bei einigen Songs mit Backvocals von der israelischen Soulsängerin Karen Malka, Itamar Doari (Percussion) und Amos Hoffmann am Oud. Gesungen wird in den Sprachen Englisch, Spanisch, Hebräisch und Ladino, der Sprache der sephardischen Juden. Auch wenn jeder Song auf diesem Album wieder anders klingt und es manche akustische Überraschung enthält, hat man doch den Eindruck, dass das Album aus einem Guss ist. Wunderbar arrangiert wird es nicht langweilig und überzeugt auch noch beim zigsten Mal des Anhörens. Auf der zum Album gehörigen Aurora Webpage könnt Ihr in alle Songs des Albums hineinhören.


Direktlink
Avishai Cohen mit „Alfonsina y el mar“ von seinem neuen Album Aurora

Vielleicht gelingt es Avishai Cohen (übrigens nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen israelischen Trompeter!) ja mit diesem Album auch bei einem größeren nicht jazzafinen Publikum außerhalb Israels bekannt zu werden. Verdient hätte er das allemal! Dazu beitragen könnte übrigens auch, dass er am 29. August bei den heute startenden 33. Leipziger Jazztagen auftreten und sein neues Album vortragen wird. Wer es nicht nach Leipzig schafft, hat dieses Jahr noch zwei Chancen, Avishai Cohen auf deutschem Boden zu hören. Einmal am 7. November 2009 bei den 30. Leverkusener Jazztagen sowie am 12. November 2009 in Friedrichshafen.

Zum Abschluß hier noch Avishai mit seinem Song „El Hatzipor“ in dem er ein berühmtes Gedicht von Chaim Nachman Bialik neu vertont hat.


Direktlink

Avishai Cohen auf myspace

Ein Gedanke zu „Aus der Reihe Musik zum Wochenende

Kommentare sind geschlossen.