Lifestyle

Peking modisch

Frauen und ihr Modestil in Peking - © 2007-2009 Styites in Beijing

Männer und ihr Modestil in Peking - © 2007-2009 Styites in Beijing

Mal wieder was für die Fashion-Fraktion unter meinen Lesern. Die beiden Bilder zeigen Beispiele für Mode und Styles, wie sie sich auf Pekings Straßen finden lassen. Alle Bilder stammen aus dem Blog »Stylites in Beijing«. Geschrieben wird es von Nels Frye, einem 27jährigen, der in Peking lebt und eher zufällig zum Street-Style-Blogger wurde. Wann immer er es einrichten kann, ist er in Peking mit der Kamera unterwegs und fotografiert Passanten, die ihm wegen ihres Stils irgendwie auffallen. Spannend, was sich da so auf Pekings Straßen tummelt.

6 Gedanken zu „Peking modisch

  1. Wirklich interessant! Erinnert mich an die Fotos von finnischen Jugendlichen, die Du vor einiger Zeit mal entdeckt hattest. Das gibt einem eine völlig andere Sicht auf die Bewohner eines Landes als z. B. die üblichen Fernseh-Dokus. Toller Fund mal wieder!

  2. Ja, Anne, ich finde auch, dass einem diese Blogs ganz andere »Einblicke« auf die Menschen der jeweiligen Länder geben. Irgendwie haben wir hier doch immer noch das Bild der Menschen im Mao-Anzug vor Augen, wenn wir an Chinesen denken. ;o)

  3. Also, so direkt mit dem Mao-Anzug habe ich Chinesen dann doch nicht mehr vor meinem geistigen Auge gehabt ;)), aber bestimmt nicht sooo vielfältig, bunt, verrückt, interessant. Das hätte ich wirklich nicht erwartet - ich habe schon gedacht, dass in China noch ein hoher Konformitätsdruck herrscht, der die Leute hindert, sich ausgeflippt in der Öffentlichkeit zu zeigen.

  4. Naja, ich weiß auch nicht, wie viele so »bunte Vögel« es in China wirklich gibt. Wenn man die Fotos nimmt und dann auf die Millionen von Chinesen umrechnet … Ich schätze nach wie vor, dass in weiten Teilen des Landes doch eher die Konformität vorherrscht. Peking als Hauptstadt hat da sicher auch schon einen etwas anderen Status, ähnlich wie andere große Metropolen des Landes. Aber ich finde es schon faszinierend, dass es überhaupt inzwischen solche »bunten Vögel« in diesem Land gibt! 🙂

  5. Stimmt wahrscheinlich, aber es ist jedenfalls schön, dass man heute nicht mehr im Umerziehungslager landet, wenn man sich taut aufzufallen, nicht?

  6. Da sagst Du was Wahres! … wobei so genau wissen wir das ja nicht … es reichen ja manchmal wirklich (aus unserem Verständnis) Kleinigkeiten und jemand landet in so einem Lager. Aber denken wir mal positiv und hoffen, dass modischer Eigenwille nicht mit sowas bestraft wird, nicht nur in Peking sondern auch irgendwo auf dem Land.

Kommentare sind geschlossen.