Literatur & Lyrik ·Privates

Meine Top Five Krimis 2008

Cover Top Five Krimis 2008
Wie gestern schon angekündigt, heute also - ebenfalls alphabetisch nach Autorennamen sortiert - noch meine Top Five Krimis für das Jahr 2008. Gelesen habe ich in diesem Jahr natürlich noch viel mehr Krimis aber diese fünf waren für mich die besten:

Chabon, Michael
Die Vereinigung jiddischer Polizisten

Rezension

Larsson, Stieg
Vergebung
(Abschluss der »Millennium-Trilogie)
Rezension

Niemi, Mikael
Der Mann, der starb wie ein Lachs

Rezension

Rees, Matt Beynon
Der Verräter von Bethlehem

Rezension

Smith, Tom Rob
Kind 44

Rezension

Ein Gedanke zu „Meine Top Five Krimis 2008

  1. Bin absolut deiner Meinung! Ich kannte aber »Kind 44« nur vom Klappentext und habe es nun aufgrund deiner Empfehlung gekauft und jemandem geschenkt, von dem ich es dann lesen dürfte. Ob ich will, weiss ich noch nicht so recht, es erscheint mir sehr brutal. Hatte auch mit dem neuen Carlotto »Die dunkle Unermesslichkeit des Todes« grosse Mühe (empfehle trotzdem, da gut). Wenn Kinder gemeuchelt und Strukturen so durchleuchtet werden, dass einem nicht die geringste Hoffnung auf Besserung der Umstände in einem Land bleibt, bin ich ein Weichei und lese nicht (fertig).

Kommentare sind geschlossen.