Allgemein

Was einfach mal raus muß

– Im Moment funktioniere ich eigentlich nur im Autopilot-Modus und fühle mich wie im Blindflug unterwegs.

– Heute morgen Schnee, mittags dann schneidend kalter Wind mit Regen, der ab und an in Schnee überging. Jetzt am Abend sonniges trocknes Wetter aber immer noch schneidend kalter Wind. Für mich und einige andere Menschen kann es im Moment und ganz besonders heute gar kein „passendes“ Wetter geben.

Mir ist kalt. Diese Kälte von innen heraus, gegen die nichts zu helfen scheint. Nicht der heiße Tee, nicht die Heizung, nicht einmal eine Wärmflasche. Wenn ich die Zähne nicht aufeinanderdrücke, klappern sie vor sich hin, so kalt ist mir. Ein kleiner Teil liegt vielleicht daran, dass ich offenbar gerade auch noch einen Infekt im Jacket habe, der größere Teil ist schlicht Traurigkeit und emotionale Erschöpfung. Sowas kommt vor im Leben. Sowas geht auch wieder vorbei im Leben – irgendwann.

– 99% der reichlich in meinem Postfach aufschlagenden E-Mails sind Spam und es nervt mich DERMASSEN an! Ich möchte echte E-Mails von lieben freundlcihen Menschen bekommen und nicht diesen ganzen Schei*!
(Warum gibt es da draußen bei all den Internet-Freaks keinen, der endlich was erfindet, diesem ganzen Spam wirklich ein Ende zu machen? Und am schlimmsten sind sowieso die Spam-Mails, die nur eine endlose Anreihung von sinnlosen Wörtern enthalten – vermutlich steht an Stelle eintausendreiundvierzig der Produktname oder so. Was bitte bringen solche Mails? *gnaaaahaaa* Okay, sie erreichen, dass ich kurz davor bin, meinen Rechner aus dem Fenster zu werfen. )

Ich kann mich eines befriedigten Grinsens nicht erwehren, wenn ich die Bilder vom Fackellauf der Olympischen Fackel sehe und die Berichte höre. Hoffentlich ist das nicht nur in London und Paris so, sondern geht auch auf den anderen Kontinenten so weiter. Ich kann mir vorstellen, wie sich den chinesischen Politikern die Mägen umdrehen, wenn sie entlang der Route all die tibetanischen Fahnen sehen. Natürlich gibt es in der Wahl der Mittel auch Grenzen aber die Proteste finde ich klasse. Und wenn ich noch einmal das Argument höre „Sport und Politik hätten doch gar nichts miteinander zu tun“ kriege ich die Krise. Ach so und noch was zur Klärung: Mehrfach habe ich das Argument gehört, Boykotts hätten noch nie was gebracht und deshalb sollte man eben fröhlich weitermachen. Boykotts haben (vielleicht) politisch wirklich nichts oder nicht viel gebracht ABER zumindest gibt man sich, wenn man boykottiert nicht auch noch dafür her so zu tun, als wenn alles eigentlich ganz klasse (oder nur halb so schlimm) ist und kann nicht als Propaganda-Teilchen/-Rädchen mit in der Propaganda-Fassade verbaut werden. Wenn die Politiker und Sportfunktionäre und die Wirtschaftsbosse bestimmter Unternehmen aus offensichtlichen Gründen gerne so tun würden als wenn doch alles ganz gut ist, kann das Volk (wir) immer noch seine Meinung kund tun und zwar mit den Füßen (nicht nach Peking fahren, Protestaktionen mitmachen, besuchen) und Händen (den Knopf auf der Fernbedienung bedienen, wenn im Sommer die olympischen Spiele übertragen werden und einfach wegschalten).

So, das mußte einfach mal raus. Das Leben ist halt kein Ponyhof!

11 Gedanken zu „Was einfach mal raus muß

  1. An der Kälte, was das Wetter betrifft, kann ich nichts ändern, an der von dir momentan empfundenen Kälte wahrscheinlich auch nicht, aber ich möchte dir wenigstens mit etwas ganz profanem helfen: Den Spam kannst du evtl. mit dieser Software besser in den Griff bekommen, die mit sehr vielen E-Mail-Clients gut zusammenarbeitet und mir einen Großteil des unsäglichen Spams vom Leibe hält: Spampal.

    Und ansonsten wünsche ich Dir von Herzen, dass es bald wieder wärmer wird. So oder so.

  2. Liebe Liisa, du musst dich nicht rechtfertigen. Das ist dein Blog, dein zu Hause. Du kannst hier schreiben, was du möchtest, unabhängig davon, was wir als Leser erwarten mögen. Wenn nicht hier, wo dann?

    Wie du dich gerade fühlst, dass kenne ich sehr, sehr gut. Manchmal wird die Traurigkeit, Frustration und Hoffnungslosigkeit so groß, dass es eben raus muss. Du bist trotzdem ein wunderbarer Mensch mit tollen Interessen und ich schau hier jeden Tag rein. Sei ganz lieb gegrüßt. Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht!

  3. Ach, wenn es doch bald mal anders würde, das Wetter und überhaupt so einiges …
    Wieso hast du soviel mit Spam zu tun?? Ich habe meine Adresse bei gmx und web und die filtern fast alles raus. Es kommt kaum noch was durch. Den Rest erledige ich mit dem niedlichen kleinen Magic Mail. Ich lösche da einfach nur das wenige, was noch durchkommt und verschwende keine weitere Gedankensekunde daran.
    Auch von mir liebe Grüße und eine Mil ist unterwegs.

  4. Ich habe ja diverse Mail-Konten, teils bei Anbietern, die vorab schon mal rausfiltern, teils aber eben nicht, z.B. die Mails, die über die Domains der Webseiten reinkommen. Magic Mail habe ich natürlich auch in Gebrauch aber da kommt trotzdem im Moment so wahnsinnig viel durch – also bis ins Magic Mail, da fliegt dann natürlich alles raus, was Spam ist. Da ich aber täglich einige hundert Mails bekomme und doch wenigstens kurz drüberschauen muß, damit nicht aus Versehen was gelöscht wird, was durchkommen sollte, ist es halt nervig.

    Ansonsten danke Euch drei für die positiven Worte und Wünsche! Wird schon wieder werden!

  5. Hallo Liisa,
    ja, ich habe auch gerade soone innerliche Kälte, gegen die auch meine Wärmflasche nicht mehr gegenan kommt und grummel mich nur so durchs Leben. Heute morgen war die Butter so hart, daß ich sie kaum streichen konnte, da habe ich fast angefangen zu heulen, so dünnhäutig bin ich momentan…
    Für die Olympischen Spiele wünsche ich mir nur vielfältigen gewaltfreien Protest. In China wird man mit der Situation so überfordert sein – denn sie können nicht hunderttausende Koffer von Sportlern, Journalisten und Besuchern nach tibetischen Fahnen durchsuchen – das Polizisten und Politiker sicherlich die Nerven verlieren werden und ihr wahres – undemokratisches – Gesicht zeigen werden. Hoffentlich müssen wir uns nicht ansehen, wie Menschen aus aller Welt zusammengeknüppelt werden. Beim Sport werde ich boykottieren, bei der sonstigen Berichterstattung bin ich gespannt dabei!!!

  6. Ich kann Deinen Frust gut verstehen. Im Moment fühle ich mich ähnlich…

    Die Antwort darauf, warum die „Internet-Freaks“ nichts erfinden, um dem ganzen Spam zu ein Ende zu setzen, hast Du fast schon selbst gegeben: es ist höllisch schwer, 100%ig zwischen gut und böse zu unterscheiden. Außerdem ist die Gegenseite auch nicht dumm; die Spammer von heute beschäftigen Spezialisten, um ihre Software ständig weiterzuentwickeln. Das ist nicht einfach nur ein kleines Skript … Spam ist ja nur ein Teil der Sache, dahinter stecken riesige Botnetze, die ferngesteuert werden.

    Was soll ich Dir raten? Ich habe mich mit dem Risiko abgefunden, dass Mails durch den Spam-Filter gehen *könnten* und schaue nicht mehr bzw. nur noch bei Verdacht nach. Wird bei Dir wirklich so oft „echte“ Mail als Spam klassifiziert?

  7. Ich weiß, Michael, dass die Spammer im Laufe der Jahre auch aufgerüstet haben und man ihnen nicht so leicht beikommen kann. Aber wenn ich mir überlege, wie viele Kreative da draußen sind, dann habe ich immer noch die wahrscheinlich naive Annahme, jemand könnte doch ein wirksames und vor allem durchschlagendes Mittel dagegen finden.

    Du hast wahrscheinlich recht, so wie Du das handhabst. Das Problem ist nur, dass eben nicht jeder nochmal nachhakt, ob eine „echte“ (und somit wichtige) E-Mail angekommen ist oder nicht (und das müßte ja auch ein Nachhaken sein, das nicht über den Mail-Verkehr läuft, sonst landet die Mail ja wieder im Spam-Nirvana). Wer aber macht das? So könnte es dann passieren, dass Kontakte abbrechen (und wohlmöglich einer über den anderen noch wer weiß was denkt) obwohl beide das gar nicht wollten. Echt doof!

    Ich habe auch schon überlegt, ob es was bringt z.B. E-Mail-Adressen abzuändern aber gerade bei den Mail-Adressen, die es am meisten betrifft, bringt das vermutlich nicht viel, weil die Domain ja dieselbe bleibt und sich nur das vor dem @ ändern würde.

  8. Wenn sich die Kälte breit macht, dann empfehle ich das Archiv von charmingquark durch zu stöbern, da sind soviele schöne, wärmende Dinge drin!

  9. Gegen Spam gibt es nur eine Lösung: Neue E-Mailadresse. Ich trenne mittlerweile. Besitze eine Wegwerfadresse, eine für Freunde und eine für normale Dinge. Komm damit recht gut zurecht. Wenn man mal 100Spams pro Tag bekommt, wird eine neue E-Mailadresse genommen.

  10. Liibe Liisa, alles wieder gut? Die Kälte ist deprimierend, ich kann es auch nicht fassen, dass ich immer noch mit Handschuhen Fahrrad fahren muss, und an Regimes wie das von China zu denken verursacht mir Übelkeit.

    Das Schöne ist, die richtig guten Seiten von Menschen kommen raus angesichts übler Dinge, und ich bin voll endloser Bewunderung für die, die sich den Fackelwächtern in den Weg werfen und nicht zulassen, dass sich eine so offensichtlich unmenschliche Regierung eitel mit ihrem Selbstbild beschäftigt, ohne ihr den Spiegel vorzuhalten. Helden! Ich freue mich schon auf die Berichte aus dem aufsässigen Kalifornien und dem lässigen Australien.

    Stellt euch vor, es ist Olympia, und keiner guckt hin…

  11. Hi Karina, ich teile Deine Begeisterung für diejenigen, die auf dem Weg der Fackel protestieren (solange es nicht gewaltsam ausfällt) und verfolge die Berichterstattung darüber auch mit Interesse. Wobei da dann auch immer mal wieder Sätze fallen, wo einem anders werden könnte. So wie als Herr Rogge meinte, die Demonstranten würden den „Geist der Olmpischen Fackel“ verletzen. Wie bitte? Dann aber doch wohl China schon längst, spätestens aber mit der Reaktion auf die Aufstände in Tibet. Jetzt bin ich auch mal gespannt, ob die europäischen Regierungschefs/chefinnen sich an das Votum des Europäischen Parlaments halten, das heute abgegeben wurde. 🙂

Kommentare sind geschlossen.