10 Gedanken zu „Gestern auf der Schwäbischen Alb

  1. Wunderschön, ich wusste kaum mehr wie Schnee aussieht 🙂 Ich war ja am Dienstag in Stuttgart, und als es dort angefangen hat zu schneien, habe ich schon fast mit so einem Ausblick auf der Alb gerechnet.

  2. Hier in Berlin ist eine Stunde nachdem es geschneit hat alles geschmolzen. Und ich hatte schon fast den Schlitten rausgeholt… 🙁

  3. Bilderbuch-schön!!!! Hier in Frankfurt Main hat es eine halbe Stunde lang bei strahlendem Sonnenschein geschneit. Das war auf surreale Weise wunderschön, aber liegengeblieben ist natürlich nichts…

  4. Wunderschön sah das ja aus! Ich hatte gar keine Ahnung, dass irgendwo in Deutschland, außer vielleicht den Alpen, Schnee liegt. Ein herrlicher Anblick nach zwei völlig schneelosen Wintern hier!

  5. Ja, es war wunderschön, auch wenn es im Vergleich mit anderen Wintern nicht wirklich viel Schnee war oben auf der Alb - zumindest in der Ecke, in der wir waren. Aber für solche Bilder war es ausreichend Schnee!

  6. Ich bin doch irgendwie froh, dass der Schnee in Berlin rasch wieder geschmolzen ist. Man sollte den Herrn Bellerophon nicht unnötig zu gefährlichen Aktivitäten verleiten. Wo soll es denn in Berlin Berge zum Rodeln geben, wenn man nicht die Kastanienalle runterrodeln will?

    Schnee mit Sonne, das hat so etwas furchtbar beruhigendes….

  7. Also Herr Exit, nun gönnen Sie dem Herrn Bellerophon doch mal ein bisschen Abenteuer und Risiko, zumal wenn es eh keine hohen Berge in der Umgebung gibt! Sie könnten ihn ja auch auf dem Schlitten durch den Grunewald ziehen oder sowas in der Art! 🙂

  8. Stimmt, im Grunewald gibt es auch Berge. Und was für welche! Da gibt es auch keine gefährlcihen Autos. Da mag er rodeln!

Kommentare sind geschlossen.