Kulinarisches ·Nordisches ·Weihnachten

Lucia-Tag bei den Bernadottes

Lucia-Tag im Palmenhaus

Gedeckter Tisch am Lucia-Tag im Palmenhaus

Lucia und S?nger

Nachdem klar war, dass wir dieses Jahr in der Adventszeit nicht nach Stockholm kommen w?rden, war die n?chste Frage: Was nun? Holen wir einfach Schweden hierher! hie? die Devise. Es fing an mit dem Gl?gg, setzte sich fort mit den selbstgebackenen Kanelbullar, die uns die diesj?hrige Adventszeit vers??t haben und noch vers??en, dann kamen auch noch Anna’s Pepparkakor und f?r den Lucia Tag hatten wir eine Einladung auf die Insel Mainau zu den Bernadottes.

Geschichts- oder wenigstens Mainau-kundige werden wissen, dass die Bernadottes die gegenw?rtige schwedische K?nigsfamilie stellen und dass sich Graf Gustaf Lennart Nikolaus Paul Bernadotte nach seinem Austritt aus dem schwedischen K?nigshaus 1932 auf die Mainau zur?ckzog und die Insel zur Blumeninsel ausbaute. Die Mainau ist gewisserma?en eine Art »schwedische Dependance« im S?dwesten Deutschlands.

Nat?rlich wird bei den Bernadottes auf der Mainau auch der Lucia-Tag gefeiert und zwar gleich richtig. Vorgestern gab es ein Lucia-Konzert mit anschlie?endem Weihnachtsbuffet und gestern am eigentlichen Lucia-Tag ein weiteres Weihnachtsbuffet.
Das Ganze fand im sogenannten Palmenhaus, das zum Schlo? geh?rt, statt und war h?chst feierlich und stimmungsvoll, ganz zu schweigen von dem vorz?glichen Essen. Kleiner Auszug aus der Men?-Karte gef?llig?

Hering in Dill-Senfsauce, Hering in Sauerrahmestragon, Hering in Currysahne, Matjes mit Preiselbeeren, Lachs in allen m?glichen Varianten nat?rlich auch Graved Lachs, Fischterrine, ger?ucherte Elch-, Rentier-, Hirsch- und Wildschweinpfefferschinken, diverse Salate, schwedische K?ttbullar, Wildragout, gebratene Gans, Hechtkl??chen »G?teborg«, Weihnachtslachs und und und …

Ach ja Dessert gab es nat?rlich auch! Wie w?re es mit …

brauner und wei?er Mousse au chocolat, gef?llten Windbeuteln, Roter Gr?tze mit Vanillesauce, Karamelpudding, Preiselbeersahn, Schwedisches Kirschdessert, Schwedische Mandeltorte, Schwedische Mandeltorte, Schwedischer Kirschkuchen, Apfeltraum mit Vanillesauce oder Reismousse mit Preiselbeeren?

Oh ja, wir waren am Ende pappsatt … und seeehr gl?cklich. ;o)

H?hepunkt des Abends war aber nat?rlich der Auftritt eines gro?en Teils der gegenw?rtigen Grafenfamilie Bernadotte in den Rollen der Lucia und ihrer Jungfern und Sternens?ngern.

An unserer Tischrunde war ebenfalls absolut nichts auszusetzen wie wir uns alle - nach einem Abend anregender Gespr?che - einig waren. Und wer wei?, vielleicht sehen wir uns im n?chsten Jahr alle wieder!

4 Gedanken zu „Lucia-Tag bei den Bernadottes

  1. Na, bei Königen isst man nie schlecht 🙂 Allerdings durfte ich gestern erfahren, dass es zu hugenottischer Zeit üblich war, dass das Volk für Staatsbankette das Besteck dem König geliehen hat.

  2. Da haben Sie ja wirklich Schweden beinah vor der Haustür.

    Ich kenne ja die Mainau eher in Rosenpracht und immer sommertags, wenn Verwandtenbesuch, aber das Palmenhaus im Winter, in schöner Inszenierung, das ist bestimmt ganz bonfortionös. Sehr stimmungsvoll, die Bilder.

    Wir werden heute im engsten Bloggerkreise die Weihnachtsdeko-Exzesse in der Villa Harteneck (einmal pro Saison ist Pflicht!) und den neuen Charlottenburger Schloss-Weihnachtsmarkt testen…

  3. Ja, das Palmenhaus war wirklich bonifortionös und was ich besonders bemerkenswert fand, das Raumklima absolut ideal. Keine »Luftknappheit« oder »dicke Luft« während des Abends, wie sonst gerne in Veranstaltungsräumen und die Temperaturen ideal!

    Ich bin schon gespannt, was sie von Ihrem Adventssonntag berichten werden! 🙂

Kommentare sind geschlossen.