Design ·Mode-/Textildesign

Cotton Monster

Früher haben die Kinder niedliche Teddybären oder andere Kuscheltiere bekommen und haben sich gefürchtet, dass Monster unter ihrem Bett lauern könnten. Heute haben die Kleinen die Monster mit im Bett und kuscheln mit ihnen. Aber auch Erwachsene sind den Monstern verfallen, die es in allen möglichen Formen und Farben gibt. So z.B. die »Cotton Monster« von Jennifer Strunge, die die Monster in Handarbeit und mit Liebe zum Leben erweckt. Jedes Monster gibt es garantiert nur einmal.

Auch in deutschen Spielwarenläden gibt es Kuschelmonster in allen möglichen Formen und Farben. Ich frage mich ja, ob es schon wissenschaftliche Untersuchungen gibt, wie es sich auf Psyche von Kindern auswirkt, solche Monster als Kuscheltiere zu haben. ;o)

9 Gedanken zu „Cotton Monster

  1. Ich kann dir sagen. wie sich die Monster auf Kinder auswirken. Und zwar hat meine Tante mal sowas ähnliches selber gestrickt. Klein-Michaels Kommentar: »anatomisch nicht korrekt«.

  2. Ist nicht zu befürchten, dass diese Monster zu gewissen Panikatacken bei den Kindern führen könnten? Alpträume?

  3. Nö, Kinder lieben einzigartige Dinge. Ich habe neulich das erste Monster von Cecie fotografiert, ich mag diese kleinen Dinger irgendwie.

  4. Genau! Kinder stehen auf gutem Fuß mit Monstern. Zum Beispiel mit Küchenschrank- und Kühlschrankmonstern.

  5. @ Michael - sehr cool die kids von heute! ;o)
    @ Matthias - also ich hätte als Kind vermutlich eine Panikattacke erlitten, dazu war meine Phantasie zu stark ausgeprägt ;o)
    @ Naja, die Cotton Monster finde ich ehrlich gesagt auch recht schön aber es gibt andere Monster, die finde ich selbst als Erwachsene doch recht gruselig
    @ Claudia - nicht zu vergessen, das Krümelmonster! 🙂

  6. Oh Michael, ich hatte nicht realisiert, dass Du das gesagt hattest! *g* Tja, Du gehörtest wohl schon immer zur abgeklärten Sorte! ;o))

Kommentare sind geschlossen.