Frauen ·Soziales

Bemerkenswerte Frauen: Katrine Camilleri

Katrine Camilleri im Gespräch mit einer kongolesischen Flüchtlingsmutter - © UNHCR/A.PaceKatrine Camilleri im Gespräch mit einer kongolesischen Flüchtlingsmutter – © UNHCR/A.Pace

Katrine Camilleri ist eine 37jährige Rechtsanwältin, die mit ihrer Familie auf Malta lebt und dort für den Jesuiten-Flüchtlingsdienst arbeitet. Sie engagiert sich außerordentlich für afrikanische Flüchtlinge, die auf Malta landen, d.h. sie versucht dafür zu sorgen, dass die Menschenrechte der Flüchtlinge gewahrt bleiben und sie vernünftige juristische Beratung und Schutz erhalten. Dabei hat sie schon mehrfach ihre Zivilcourage unter Beweis gestellt.

So flogen im April Brandsätze in das Auto von Dr. Camilleri und gegen ihre Wohnungstür. Die im Haus gefangene Familie kam mit dem Schrecken davon.

Das Auto von Katrine Camilleri nach dem BrandanschlagDas Auto von Katrine Camilleri nach dem Brandanschlag

Seit 1997 hat Dr. Camilleri hunderte Personen in Rechts- und Verwaltungsfragen beraten und ihnen geholfen die Situation zu bewältigen. Dabei hat sie aber auch immer Wert darauf gelegt eine von Zuneigung und Respekt geprägte Beziehung zu den Flüchtlingen aufzubauen. Ihr Hauptaugenmerk gilt stets den besonders Betroffenen, den Traumatisierten und Opfern sexueller Gewalt und geschlechtspezifischer Diskriminierung.

Gerade eben hat nun das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) bekanntgegeben, dass sie die diesjährige Empfängerin des Nansen-Flüchtlingspreis-Preises ist. Der Nansen-Flüchtlingspreis wird jährlich an eine Person oder Organisation für außergewöhnliche Leistungen zugunsten von Flüchtlingen vergeben. „Das Komittee würdigt die rastlosen Bemühungen von Dr. Camilleri zugunsten von Flüchtlingen. Wir sind von ihrerm politischen Engagement beeindruckt, mit dem sie sich der Flüchtlingssituation in Malta angenommen hat. Die Auszeichnung gilt ihrer Zivilcourage und ihrem vorbildlichen Wirken. Gleichzeitig würdigt das Komittee damit das Engagement aller Privatpersonen, die sich um das Wohlergehen von Flüchtlingen bemühen“, heißt es in der offziellen Begründung.

Die Verleihung des Nansen-Preises findet am 1. Oktober 2007 bei UNHCR in Genf statt.