Film

Fatih Akin goes Hollywood

Auf der anderen Seite
Heute wurde bekannt, dass der neue Film von Fatih Akin „Auf der anderen Seite“ ins Rennen um den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film gehen wird. Der Film läuft am kommenden Donnerstag in den deutschen Kinos an, hat aber in Cannes schon erste Lorbeeren geerntet, wo Fatih Akin den Preis für das beste Drehbuch erhielt. In Manila erhielt der Film den Grand Prize Lino Brocka Award.

„Auf der anderen Seite“ ist der zweite Teil von Akins Trilogie „Liebe, Tod und Teufel“. Für den ersten Teil „Gegen die Wand“ hatte Akin vor drei Jahren den Berlinale-Bären und den Europäischen Filmpreis gewonnen.

Unter den nationalen Einreichungen werden am 22. Januar die fünf Filme nominiert, die an der Endauswahl um den Oscar für den besten Auslandsfilm teilnehmen. Die Oscars werden am 24. Februar in Hollywood vergeben.

Ich bin höchst angetan, dass Fatih Akin mit dem neuen Film ins Rennen geschickt wird, fast sicher, dass er es unter die letzten fünf schaffen wird und werde ihm alle Daumen drücken, dass es mit dem Oscar klappt … auch wenn ich fürchte, dass der Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film im nächsten Jahr nicht schon wieder nach Deutschland gegeben werden wird … obwohl, wie heißt es so schön? Wunder geschehen immer wieder …

Und ich kann es eh kaum noch erwarten, dass der Film hier endlich ins Kino kommt!

Ein Gedanke zu „Fatih Akin goes Hollywood

  1. Hätte ich also gestern schon hier vorbei schauen müssen, dann hätte ich es nicht erst heute Morgen durch die netzeitungs-Meldung erfahren, dass Akin für das Oskar-Rennen nominiert ist.
    Sicher ein gute Entscheidung. Zu den Chancen tatsächlich einen Oscar zu bekommen, hast du ja schon das Nötige gesagt.

Kommentare sind geschlossen.