Film

Pangea Day – Durch Filme Menschen verbinden

Am „Pangea Day“ (10. Mai 2008) sollen erstmals in der Geschichte Menschen weltweit durch jeweils 5-minütige Videofilme, gedreht und eingereicht von Menschen aus aller Welt, miteinander verbunden werden. In 7 Weltstädten (New York, Rio, London, Dharamsala, Kairo, Jerusalem und Kigali) werden diese Filme während großer Veranstaltungen gezeigt und weltweit weiterverbreitet.

Die Idee dahinter stammt von der Dokumentarfilmerin Jehane Noujaim, die im Vergangenen Jahr mit dem Ted-Prize ausgezeichnet worden ist. Die Idee hinter dem Pangea Day ist es, (Inter-)Kulturelle Grenzen zu überwinden, und uns die Welt mit den Augen „der anderen“ zu erklären, um die Verständigung zwischen den Menschen und deren Kulturen zu fördern und nachhaltig zu verbessern.

Jeder kann unter Einhaltung der vorgegebenen Bedingungen einen Videofilm drehen und für den Pangea Day 2008 einreichen. Aus den eingereichten Filmen werden dann diejenigen ausgewählt, die am 10. Mai 2008 weltweit gezeigt werden. Das Projekt soll aber auch über den Pangea Day hinaus im Internet fortgesetzt werden.

Ein wie ich finde wirklich spannendes Projekt und den 10. Mai 2008 habe ich mir schon entsprechend vorgemerkt.

Website zum Pangea Day
YouTube Gruppe mit eingereichten Videos zum Pangea Day