Design ·Literatur & Lyrik ·Möbeldesign

Lesesessel Bookinist

Sonderlich bequem wirkt er nicht, der Lesesessel »Bookinist«, den Nils Holger Moormann designt hat aber vorenthalten wollte ich Euch diesen Lesesessel dann doch nicht.

Bookinist ist ein mobiler Lesesessel, dem Prinzip einer Schiebkarre nachempfunden. Die Arm- und Rückenlehnen bieten Stauraum für ca. 80 Taschenbücher. Ausgestattet ist er mit einer Leselampe und zwei versteckten Fächern für Schreibutensilien in den Armlehnen.

Durch das Rad ist der Lesesessel samt der darin verstauten Bücher leicht zu verschieben. Es gibt ihn in den Farben rot, weiß und schwarz und er kostet die »Kleinigkeit« von 1988,00 Euro, dafür werden Leselupe, Lesezeichen, Stift, Spitzer und Notizbuch gleich mitgeliefert. ;o)

Ein Gedanke zu „Lesesessel Bookinist

  1. Über Design kann man sich streiten, und bequem sieht er wirklich nicht aus. Aber, wer mal Platz genommen hat, wird feststellen: Er ist wirklich bequem, wenn auch nicht gerade ein Schnäppchen!

Kommentare sind geschlossen.