Literatur & Lyrik ·Politik ·Soziales

Einkommen für alle

Buch-CoverIn den letzten Tagen habe ich u.a. auch das Buch »Einkommen für alle« des Unternehmers Götz W. Werner gelesen. Das Thema eines »bedingungslosen Grundeinkommens für alle« wird ja auf zunehmend breiterer Basis auch hier in Deutschland diskutiert. Nun bin ich weder Unternehmerin, noch Wirtschafts- oder gar Steuerfachfrau und kann so schlecht beurteilen, ob das vorgeschlagene Modell tatsächlich so funktionieren würde, wie gedacht und erwartet oder wo seine Schwachstellen tatsächlich liegen würden. Es gibt Fachleute, die bestätigen, das könnte gehen aber es gibt auch Fachleute, die skeptisch sind. Reaktionen der Bürger auf der Straße auf diese Idee reichen von »Das wäre ja ein Traum! Dann könnte ich endlich das machen, was ich wirklich machen will« bis hin zu »Ich halte da nichts von, da würden ja viele gar nicht mehr arbeiten. Womit will man die Leute denn dann überhaupt noch motivieren zu arbeiten?«

In seinem Buch erklärt Götz W. Werner recht ausführlich aber leicht verständlich die Idee und ihre Auswirkungen in verschiedenen Bereichen, wie im sozialen Miteinander, im Bereich der Kultur, psychologisch, auf das Steuerrecht oder die Bürokratie und die sozialen Systeme bezogen, etc.

Die Stärke des Buches ist, daß es dem Leser neue Gedankenanstöße und Denkansätze liefert. Wir sind ja häufig so gefangen in den üblichen Bahnen zu denken, daß vielen Neues zu denken schon sehr schwerfällt. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und rutscht schon von daher gerne wieder in ausgetretene Denkpfade zurück oder sehnt »alte Verhältnisse« wieder herbei. Neues macht immer auch etwas Angst und die meisten Mensch schrecken schon von daher vor Neuem und Veränderungen zurück. Werner schreibt an einer Stelle, daß wir Neues erst einmal denken können müssen, bevor wir es tun können. Insofern ist das Buch eine Hilfe sich überhaupt gedanklich mal mit einer neuen Idee oder Variante auseinanderzusetzen.

Am Ende des Buches findet sich noch eine Liste mit weiterführender Literatur und Weblinks zum Thema, was ebenfalls zeigt, daß das Buch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt oder gar ein fertiges Endrezept servieren möchte.

Verweisen möchte ich an dieser Stelle noch auf folgende Seiten zum Thema:

www.unternimm-die-zukunft.de
Das ist die Website, der von Prof. Götz W. Werner ins Leben gerufenen Initiative

www.grundeinkommen.tv
Ist ein Videoblog der schweizerischen Initiative Grundeinkommen mit zahlreichen Debattenbeiträgen zum Thema

www.archiv-grundeinkommen.de/
Eine sehr umfangreiche Sammlung von Links und Materialien, Dokumenten und Artikeln zum Thema

Die komplette Rezension zum Buch kann wer will hier nachlesen.

2 Gedanken zu „Einkommen für alle

  1. Das Buch habe ich noch nicht gelesen, finde ich aber einen sehr interessanten Ansastz. Schade, daß solche Beiträge zur Gesellschaftsbildung nicht unbedingt aus der Politik kommen…

    Vor kurzem traf ich auf einer Vernissage eine Künstlerin, im Gespräch ergab sich, daß sie neuerdings Hartz4 bekommt und darüber sehr glücklich sei, da ihr eine große Last von den Schultern fiel und sie sich nun um ein zeitintensives Projekt kümmern könne. Trotzdem fühlt sie sich vor allem von außen stigmatisiert.

    Wir beide waren uns ziemlich sicher, daß wir trotz Grundeinkommen weiterhin produktiv wären, uns aber viel weniger Exixtenzsorgen stressen würden.

    Ich finde, eine absolut humane und sich wunderbar mit Demokratie verbindende Idee.

    (…und schöne Grüße an Liisa, Dein blog ist einer meiner großen Favoriten 🙂

  2. Die Idee findet aber inzwischen auch Unterstützer aus den Reihen der Politiker, ob das ausreichen wird bzw. ob es genug werden um wirklich mal in eine solche Richtung zu gehen, ist allerdings fürchte ich fraglich.

    Was die Stigmatisierung von Hartz-IV-Empfängern oder überhaupt Arbeitslosen angeht, so ist die enorm hoch und heftig - leider!! Die Langzeitwirkungen sind in der Regel verheerend - so zumindest meine Beobachtungen.

    Vielen Dank für das Kompliment zu meinem Blog. Ich freu mich sehr über das positive Feedback! 🙂

Kommentare sind geschlossen.