Film

CineLatino 2007

CineLatino 2007Heute Abend wird das Filmfestival CineLatino 2007 in Tübingen mit dem Spielfilm „AzulOscuroCasiNegro“ (DunkelBlauFastSchwarz) von Daniel Sánchez Arévalo eröffnet und anschließend geht es zur Fiesta in Die Kelter.

Schwerpunkt des CineLatino 2007 ist das Filmland Mexiko. Präsentiert werden während des Filmfestivals 40 neue Spiel- und Dokumentarfilme aus Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Mexiko, Paraguay, Peru und Uruguay.

In einem weiteren Schwerpunkt geht es auf eine filmische Entdeckungsreise nach Katalonien, zusätzlich wird das vielfältige spanische Filmschaffen des letzten Jahres gezeigt.

Auch das Rahmenprogramm des Festivals kann sich wieder sehen lassen. Erstmals gibt es in Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen ein Werkstattgespräch mit dem katalanischen Regisseur Albert Serra.
Im Sommersemester bietet die Universität Tübingen außerdem ein Studium Generale zum Thema „Mexiko: von der Revolution bis heute“ an. Jeweils Montags, 18-20 Uhr, Kupferbau Hörsaal 22.

Ausstellung IMAGENLATINO

Am Freitag, den 20. April wird im Gasthof Ritter mit einer Vernissage und anschließender Party die Fotoausstellung „IMAGENLATINO – Fotos und Bilder aus Lateinamerika“ mit Fotografien von Matthias Brenner, Alexander Gonschior, Christiane Haag, Ladina Rossel und Tobias Schmitt eröffnet.

Im Rahmen einer Sonderveranstaltung am Montag, dem 23.04. um 19:00 Uhr werden gemeinsam mit dem Club Voltaire peruanische Dokumentarfilme zum Aufleben andiner Kulturen, gedreht von einem Netzwerk bäuerlicher Filmemacher der Dorfgemeinschaften, gezeigt. Anschließend wird diskutiert.

Ebenfalls am Montag, dem 23.04. um 20:00 Uhr in der Gaststätte Ritter berichten Mitglieder des Ya-Basta-Netzwerkes in einem Vortrag mit Bildern von ihren eigenen Erfahrungen als Menschenrechtsbeobachter in den aufständischen Gemeinden von Chiapas und den dortigen selbstverwalteten Projekten der Zapatisten.

HQL DE SOUZA geben am 24. April um 21 Uhr in der Kelter ein Konzert.

Natürlich wird auch dieses Jahr wieder in Tübingen der Publikumspreis „Premio del Público Vivat Lingua“ vergeben.
Im Wettbewerb treten neun Filme, acht davon Erstlingsfilme, an. Aus Spanien und Brasilien kommen Dokumentarfilme, aus Argentinien, Bolivien, Chile, Mexiko und Uruguay Spielfilme.
Preisverleihung ist am Mittwoch, dem 25. April um 20:00 Uhr.

Als Abschlussfilm wird „Vete de mí“ von Víctor García León aus Spanien im Kino Museum gezeigt. Im Anschluss wird im Casino am Neckar bei mexikanisch-kulinarischer Kost der Ausklang des Festivals gefeiert.

Die Festival-Termine in den einzelnen Städten

Stuttgart 17. – 25. April 2007 im Komunalen Kino
Tübingen 18. – 25. April 2007 im Kino Museum und Kino Arsenal
Frankfurt a.M. 18. – 26. April 2007 im Deutschen Filmmuseum
Heidelberg 19. – 29. April 2007 im Karlstorkino
Freiburg 25. April – 02. Mai 2007 im Kommunalen Kino

2 Gedanken zu „CineLatino 2007

  1. Das klingt ja spannend! Leider nichts in meiner Nähe… Wirst Du über den ein oder anderen Film berichten?

    Das Foto auch wieder sehr schön… impresionante

    muchos saludos

  2. Hallo Andrea, ja ich kann mir vorstellen, daß das Festival auch für Dich sehr interessant wäre. Schade, daß es nicht auch in Deiner Nähe einen Festival-Ableger gibt.

    Ob ich über den ein oder anderen Film berichten werde, weiß ich noch nicht.

Kommentare sind geschlossen.