Frauen ·Reisen

Versuchungen

Freundinnen beschworen mich inbrünstig, doch zu Hause zu bleiben.
Sie malten mir in den leuchtendsten Farben die schönsten Freuden aus: An einem Tag könnte ich Parfümseifen in die Schubladen legen, neue Marmeladen und Saucen erfinden, am nächsten den Oberbefehl im Kampf gegen die Fliegen übernehmen, Motten jagen und Socken stopfen. … Die Nachmittage wäre den Predigten der Modepriester, dem Dienst in der Kathedrale und den zarten Unterhaltungen unter Frauen geweiht, bei denen sie sich über Toiletten, Schwangerschaften und Stillen schwatzend davon erholten, dass sie ihrem Liebsten die Kehle aufgeschlitzt hatten.
Ich wußte all diesen Versuchungen zu widerstehen.
Jane Dieulafoy, 1887

Die am 29. Juni 1851 in Toulouse geborene Jane Dieulafoy bereiste zusammen mit ihrem Mann Marcel Dieulafoy Südeuropa und vor allem Persien, wo sie an archäologischen Ausgrabungen in Susa beteiligt waren. Jane Dieulafoy veröffentlichte mehrere Reisebücher sowie ein Tagebuch über die Ausgrabungen außerdem Novellen und Dramen und schrieb für Zeitungen. Sie starb am 25. Mai 1916 in Frankreich.

3 Gedanken zu „Versuchungen

  1. Ooooh, das hört sich vielversprechend an. Ich dachte erst, du zitierst jemands Erlebnisse aus dem aktuell beendeten Sturm… Tja, 130 Jahre sind manchmal nur ein Wimpernschlag.

    Ich werde nach der Dame googeln und auf Lesesuche gehen!

Kommentare sind geschlossen.