Kreatives

Uferstillleben

Natürlich hat die Ostsee nicht nur Sandstrände an ihren Ufern. Es gibt auch steinige Strände oder Uferteile, die der Natur überlassen sind, wo es dann einen wilden Mix aus Sand, Stein, Treibholz, etc. gibt. So ein Uferstillleben habe ich versucht, im heutigen Bild zu zeichnen. Wer mag, kann Bernstein suchen gehen. 😉

Ansonsten ist heute die letzte Woche Binge Creating angebrochen und ich bin einerseits ein bisschen erleichtert, andererseits aber auch etwas wehmütig. Erleichtert, weil es für mich schon etwas stressig war, nachdem ich über Jahrzehnte nicht mehr gezeichnet oder gemalt habe, plötzlich jeden Tag etwas zu zeichnen oder zu malen und eben nicht nur das, sondern es musste ja etwas halbwegs Vorzeigbares dabei rauskommen. Ich werde also erleichtert sein, wenn dieser Druck weg ist.

Andererseits hat mir das Ganze wirklich Spaß und Freude gemacht. Es gab zwar ab und an kleinere Krisen und »Nervenzusammenbrüche«, aber je weiter der Monat fortschritt, desto besser wurde es. Ich hab verschiedenes ausprobiert, wieder ein bisschen Gefühl für das Ganze bekommen. Und gestern ist es dann passiert! Ich habe mich selbst beim Doodeln erwischt. 🙂

Wie schon im letzten Jahr, hat Kiki Thaerigen auch in diesem Jahr wieder den September zum Binge-Creating-Monat erklärt. Selber kreativ werden statt passiv konsumieren. Das Motto dieses Jahr lautet „Am Meer“ – Hashtag #SepteMeer
Alle weiteren und nötigen Informationen gibt es hier.

Kommentar hinterlassen

Kreatives

Noch ein Leuchtturm

Leuchttürme gibt es jede Menge am Meer, kann ich diesen Monat also auch mehrere malen. Außerdem, heute mal wieder ein bisschen Farbe. 🙂
Ansonsten wünsche ich einen schönen Sonntag!

Wie schon im letzten Jahr, hat Kiki Thaerigen auch in diesem Jahr wieder den September zum Binge-Creating-Monat erklärt. Selber kreativ werden statt passiv konsumieren. Das Motto dieses Jahr lautet „Am Meer“ – Hashtag #SepteMeer
Alle weiteren und nötigen Informationen gibt es hier.

Kommentar hinterlassen

Kreatives

Die junge Nebelkrähe

Auch die Nebelkrähen lieben es, hin und wieder, am Strand á la Kneipp durch die auslaufenden Wellen zu staksen. Besonders interessant ist das, wenn die jungen Nebelkrähen zum ersten Mal an den Strand kommen. Dabei kann man gut die unterschiedlichen Charaktere der Vögel studieren. Einige stürzen sich wagemutig in die Wellen, andere staksen unentschlossen am Strand hin und her, und wenn die Ausläufer einer Welle in die Nähe ihrer Füße kommen, hüpfen sie schnell beiseite oder fliegen auf. Und wieder andere hüpfen und staksen sich langsam in die Wellen. Wenn sie dann merken, dass das gar nicht so übel ist, werden sie eifriger dabei.

Wie schon im letzten Jahr, hat Kiki Thaerigen auch in diesem Jahr wieder den September zum Binge-Creating-Monat erklärt. Selber kreativ werden statt passiv konsumieren. Das Motto dieses Jahr lautet „Am Meer“ – Hashtag #SepteMeer
Alle weiteren und nötigen Informationen gibt es hier.

Kommentar hinterlassen